Charter 5:: Komplettlösung 2

Charter 5:

Bei den Schleusen angekommen erwartet euch Ersteinmahl eine Überraschung.

Nach dieser nehmt ihr links vom Tisch ein Zahnrad. Geht dann durch die

Schleuse. In dem großen Raum nehmt ihr aus der Kiste ein paar weitere

Zahnräder. Ein weiteres befindet sich ziemlich weit vorne im Raum. Weiter

geht’s links durch die Tür wo ein weiteres Rädchen auf euch wartet. Weiter

in den nächsten Raum findet sich auf einem der Tische ein weiteres. Auch

sollte sich dort ein Stück Draht befinden. Nehmt ebenfalls noch den

Bunsenbrenner aus dem Regal mit.


Geht nun wieder in den Raum mit Ann. Benutzt dort den Bunsenbrenner mit der Kette mit der die Gasflasche festgemacht ist. Diese fällt daraufhin zu Boden. Benutzt nun die Handaxt mit der Gasflasche und tataaaa ist die Tür offen. Hier kommt ihr in einen dunklen Raum. Nehmt hier noch die restlich befindlichen Zahnräder an euch, und aus dem Sicherungskasten die defekte Sicherung. Bei der Schleuse im Raum befindet sich ein Mechanismus der mit Hilfe der Zahnräder in Gang gebracht werden muss (hab unzählige Versuche dazu gebraucht, obwohl es eigentlich ganz einfach ist).


Hier kommt ihr in einen Raum mit erschossenen

Wissenschaftlern. Dort findet ihr im Vordergrund ein Foto der Bombe sowie

einen kleinen Schlüssel. Dort sind die Initialen G.H. eingraviert. Hmm....

In dem einen Raum waren doch eine Menge Spinde..... Also schnell dorthin

marschiert und den richtigen ausgesucht..... Und was findet sich dort....

Eine intakte Sicherung. Also wieder in den dunklen Raum wo wir auch gleich

die neue Sicherung einsetzen. Dort findet ihr eine Geheimtür die ihr auch

öffnet.... Och wer kommt denn da ??? GRAHAM. Schon seltsam.....


Einer der beiden treibt doch ein doppeltes Spiel ! Inzwischen hat Ann scheinbar

den Raum aufbekommen wo wir eine Funkanlage finden.... Ein blick ins Logbuch

fördert zutage das von Presnitz im Besitz der Bombe ist.... Na toll ! Wir

reparieren den Generator mit Hilfe des Kabels und benutzen nun das Funkgerät

um Travis Bericht zu erstatten. Auf dem Weg nach draußen findet ihr einen

Rucksack mit Goldbarren. Also einen genommen und weiter nach draußen wo sich

uns ein seltsames Bild bietet.... Nicht denken handeln lautet die Devise....

Also schießt auf Graham.


Er war also der Verräter. Nun kommt ihr zum Flugfeld. Geht in den Hangar. Benutzt dort den Schraubenzieher mit dem Tankschlauch. Platziert dort die Schachtel im Tankschlauch, und schraubt diesen wieder an. So ein mist aber auch.... Sie sind schon vollgetankt..... Und schon seit ihr auf dem Weg nach Stalingrad.


Weiter mit: Komplettlösung 2: Chapter 6:

Zurück zu: Komplettlösung 2: Chapter 4:

Seite 1: Komplettlösung 2
Übersicht: alle Komplettlösungen

Undercover - Wintersonne

Undercover - Operation Wintersonne 72
Monster Hunter World: Beta kassiert viel Lob, aber auch Kritik

Monster Hunter World: Beta kassiert viel Lob, aber auch Kritik

Zu leicht sagen die einen, zu überfrachtet die anderen. Capcom rief zur Jagd auf PlayStation 4 und tausende (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation Plus: Jahresmitgliedschaft für kurze Zeit im Preis reduziert

PlayStation Plus: Jahresmitgliedschaft für kurze Zeit im Preis reduziert

Passend zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft senkt Sony den Preis für 12 Monate PlayStation Plus um 25 Proze (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Undercover - Wintersonne (Übersicht)

beobachten  (?