Hearthstone: Paladin

Paladin

von: Tzimmer / 10.03.2014 um 15:30

Der Paladin hat eine ganze Fülle nützlicher Karten. Segen der Macht erhöht den Schaden Eurer Diener um 3, Segen der Könige beide Werte um 4. Gleichheit setzt die Trefferpunkte aller Diener auf 1, was Eure Weihe zum ultimativen Feldaufräumer macht. Handauflegen lässt Euch so viele Karten nachziehen, bis Ihr so viele auf der Hand habt wie Euer Gegner. Als Waffe bieten sich der Echtsilberchampion an, der Euch pro Angriff Lebenspunkte spendiert oder das Schwert der Gerechtigkeit, dass frisch beschworene Diener stärkt.

Rächer der Macht ist mittlerweile neben Heldenopfer oft die einzig genutzte Geheimniskarte von Paladinen und kann im frühen Spiel einen anderen Diener enorm verstärken und gilt als sehr beliebt.

Sehr beliebt geworden ist die Karte Ruf zu den Waffen. Diese ruft 3 Rekruten der silbernen Hand aufs Feld und legt einen Gerechtigkeit des Lichts an. Entweder wird im nächsten Zug oder direkt darauf dann der Rüstmeister gespielt, welcher allen Rekruten +2/+2 gibt und sich somit schnell eine schlagkräftige Truppe aufstellen lässt.

Eine unterschätzte Karte wie ich empfinde, ist oft die Karte gesegneter Champion. Damit lässt sich die Angriffskraft eines Dieners verdoppeln und das Duell kann sich oft dadurch entscheiden. Zudem rechnet kein Spieler mit dieser Karte.


Dieses Video zu Hearthstone schon gesehen?

Druide

von: Tzimmer / 10.03.2014 um 15:33

Der Druide besitzt einige Karten, bei denen Ihr den Effekt flexibel wählen könnt. Druiden der Klaue könnt Ihr entweder offensiv oder defensiv ausrichten. Der Bewahrer des Hains verursacht direkt Schaden oder bringt feindliche Diener zum Schweigen. Sternenregen ist flexibel als Einzelzielzauber oder Flächenzauber. Der Urtum der Lehren heilt Euch oder lässt Euch Karten ziehen.

Zusätzliche Schlüsselkarten des Druiden sind Zorn, welche insbesondere in der Anfangsphase oft gespielt wird und oft durch den Effekt "Verursache einen Schaden, Ziehe eine Karte" einen Handkartenvorteil mit sich bringt. Beliebt ist auch die Karte Wildwuchs welche einen leeren Manakristall generiert und man somit schneller die starken Diener spielen kann. Auch die Karte Prankenhieb ist sehr beliebt, da man für 4 Mana mind. 4 Schaden austeilt und für gewöhnlich noch wesentlich mehr.


Schamane

von: Tzimmer / 10.03.2014 um 15:35

Der Schamane hat starke Klassenkarten, aber Achtung: Viele davon sind Überladungskarten, die Eure Manakristalle eine Runde lang blockieren. Richtet Eure Taktik danach aus. Mit dem Wildgeist könnt Ihr günstige Spottdiener beschwören. Mit Gewittersturm, Blitzschlag, Gabelblitzschlag und Lavaeruption besitzt der Schamane mehrere starke Schadenszauber. Der entfesselte Elementar ist alleine von seinen Werten schon ok, wird aber pro gespielter Karte mit Überladung noch stärker.

Schlüsselkarten sind hier Erdelemtar, mit mächtigen Werten und weil er sich schnell ins Spiel rufen lässt.Verhexung, Manafluttotem, Waffe des Felsbeißers und das Flammenzungtottem.

Sehr beliebt ist auch die Taktik zuerst den Schicksalshammer zu spielen und anschließend die Waffe des Felsbeißers auf den Helden zu spielen. Der Held hat nun Windzorn und kann mit 5 Angriff zweimal angreifen.

Auch Kampfrausch kann dafür verwendet werden, und kann schnell ein Spiel beenden, wenn man selber viele Diener(oder Totems) ausliegen hat.


Hexenmeister

von: Tzimmer / 10.03.2014 um 15:38

Der Hexenmeister bietet einige klasse Dämonendiener. Die Verdammnis- und Teufelswachen, der Feuerwichtel, die Sukkubus oder der Leerwandler bieten fast alles, was man an Kreaturen so gerne hat. Schattenblitz zerstört fast alle Diener mit einem Schlag und Dämonenfeuer ist ein flexibler Zauber der entweder Schaden verursacht oder Eure Dämonen stärker macht.

Hexenmeister werden generell nur auf Rush oder Handlock gespielt. Nur wenige Hexenmeister spielen auf Dämonen. Während Rush Decks nicht näher ausgeführt werden müssen, eine kurze Erklärung zum "Handlock" Hexenmeister. Hierbei sammelt der Hexenmeister über seine Heldenfähigkeit zu Beginn nur Handkarten und kann dadurch bereits in der vierten Runde einen Bergriesen spielen und durch den Schaden auch kurz darauf geschmolzene Riesen. Diese werden dann anschließend mit Spott versehen(z. B. durch den Verteidiger von Argus).

Sollte man sich dennoch entscheiden, auf Dämonen zu spielen, bilden die Karte Wichtelexplosion, Omen der Verdammnis und Mal'Ganis eine wichtigen Bestandteil, da durch Mal'Ganis euer Held unverwundbar wird, solange ihr Dämonen auf dem Feld habt und er sich dadurch erst um das "Wichtelproblem" kümmern muss.


Zurück zu: Hearthstone - Effektive Karten: Jäger / Krieger / Schurke / Priester / Magier

Seite 1: Hearthstone - Effektive Karten
Übersicht: alle Tipps und Tricks

Cheats zu Hearthstone - Heroes of Warcraft (10 Themen)

Hearthstone

Hearthstone - Heroes of Warcraft spieletipps meint: Viele neue Karten und Fähigkeiten machen Hearthstone ? Das große Turnier zu einer gelungenen Erweiterung, die sich kein aktiver Spieler entgehen lassen sollte. Artikel lesen
Spieletipps-Award87
8 Spiele, deren Kauf ihr total bereut

8 Spiele, deren Kauf ihr total bereut

Wir haben euch gefragt, ob es in den letzten fünf Jahren irgendein Spiel gegeben hat, dessen Kauf ihr total bereut. (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

Das erscheint in der Kalenderwoche 51

In genau einer Woche ist Weihnachten. Falls ihr noch das eine odere andere Spiel für die Ferien, den Urlaub oder d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Hearthstone (Übersicht)

beobachten  (?