Eier ausbrüten: Liste aller Pokémon (inkl. 3. Generation und Alola-Eier) - Pokémon GO

von: Spieletipps Team (02. Juli 2018)

Durch PokéStops gelangt ihr in Pokémon Go an Eier. Diese könnt ihr mithilfe einer Ei-Brutmaschine ausbrüten, um dadurch neue Pokémon für eure Sammlung zu erhalten. In diesem Guide möchten wir euch erklären, wie ihr Eier ausbrüten könnt und welche Taschenmonster aus den kleinen, mittleren und großen Eiern schlüpfen können.

Pokémon fangen, sie trainieren und in die Arena schicken: das ist Pokémon GO. Dabei gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, an seltene Pokémon zu gelangen. Zum einen müsst ihr euren Trainer leveln, um stärkeren Taschenmonstern zu begegnen. Zudem könnt ihr Eier ausbrüten, damit ihr an Pokémon-Arten gelangt, die es so gar nicht in eurer Umgebung gibt. Ihr wollt zudem wissen, welches Pokémon aus welchem Ei schlüpft? Dann seid ihr hier genau richtig.

Update vom 2. Juli 2018: Wir haben die Listen um die 3. Generation erweitert und Pokémon der Alola-Eier aufgelistet.

Pokémon GO: So könnt ihr Eier ausbrüten

Bevor wir euch eine ausführliche Tabelle mit allen Pokémon in den Eiern zusammenstellen, möchten wir euch erläutern, wie ihr ein Ei ausbrüten könnt. Zunächst müsst ihr an einen PokéStop gelangen, der mit einem blauen Rechteck auf der Karte markiert ist - mit etwas Glück spuckt dieser ein Ei aus. Mithilfe einer Brutmaschine, könnt ihr nun das Ei ausbrüten, indem ihr die angegebene Anzahl an Kilometern zurücklegt. Dabei werden eure Schritte und euer Standort gemessen - ihr könnt also nicht einfach in Bus und Bahn steigen, um die Eier ausbrüten zu können.

Wollt ihr nicht nur ein Ei zur selben Zeit ausbrüten, dann legt euch durch Mikrotransaktionen oder Levelaufstiege neue Geräte zu. Die meisten könnt ihr allerdings nur drei Mal einsetzen. Sobald ihr das Ei in den Inkubator gelegt habt, müsst ihr nur noch 2, 5 oder 10 km zurücklegen.

Eier ausbrüten: Im Menü bekommt ihr alle Eier angezeigt, die ihr an PokéStops eingesammelt habt.Eier ausbrüten: Im Menü bekommt ihr alle Eier angezeigt, die ihr an PokéStops eingesammelt habt.

Für das Ausbrüten bekommt ihr sogar noch Erfahrungspunkte spendiert. So teilen sie sich auf die verschiedenen Arten von Eiern aus:

  • 2-km-Ei: 200 EP
  • 5-km-Ei: 500 EP
  • 10-km-Ei: 1.000 EP

Diese Pokémon schlüpfen aus den Eiern

Welches Pokémon aus dem Ei schlüpft ist reiner Zufall. Allerdings gibt es bestimmte Arten von Taschenmonstern, die nur in den 2-km-Eiern auftauchen können. Selbiges gilt natürlich für die 5-km- und 10-km-Eier. Daher haben wir hier eine ausführliche Tabelle mit allen Pokémon für euch erstellt, die aus sämtlichen Eiern der PokéStops schlüpfen können.

Eier Pokémon 1. Generation Pokémon 2. Generation Pokémon 3. Generation
2-km-Ei Bisasam, Glumanda, Schiggy, Pikachu, Raupy, Hornliu, Taubsi, Kleinstein, Rattfratz, Habitak , Pummeluff, Piepi, Zubat, Karpador Endivie, Feurigel, Karnimani, Griffel, Traunfugil, Remoraid, Schneckmag, Pichu, Togepi, Pii, Fluffeluff, Ledyba Fiffyen, Liebiskus, Schluppuck, Schmerbe, Wailmer, Waumpel, Zigzachs
5-km-Ei Rettan, Sandan, Nidoran, Vulpix, Myrapla, Fukano, Quapsel, Knofensa, Tentacha, Magnetilo, Porenta, Sleima, Muschas, Krabby, Voltobal, Schlurp, Smogon, Kangama, Seeper, Tauros, Paras, Bluzuk, Digda, Mauzi, Enton, Menki, Abra, Machollo, Ponita, Flegmon, Dodu, Jurob, Nebulak, Traumato, Owei, Tragosso, Rihorn, Tangela, Goldini, Sterndu, Porygon Elekid, Sniebel, Yanma, Girafarig, Natu, Magby, Phanpy, Qwilfish, Pottrott, Kussilla, Damphirplex, Rabauz, Woingenau, Felino, Dummisel Azurill, Eneco, Flemmli, Geckarbor, Hydropi, Isso, Kanivanha, Knilz, Krebscorps, Loturzel, Makuhita, Samurzel, Schneppke, Shuppet, Spoink, Zwirrlicht
10-km-Ei Chaneira, Lapras, Porygon, Aerodactyl, Relaxo, Dratini Voltilamm, Mogelbaum, Panzaeron, Miltank, Larvitar Barschwa, Bummelz, Trasla, Zobiris

Zudem gibt es jetzt 7-km-Eier, die auch als Alola-Eier bezeichnet werden. Die folgende Liste zeigt euch alle Alola-Pokémon, die ihr durch die gelben Eiern mit rosa Flecken erhalten könnt:

  • Alola-Sandan
  • Alola-Vulpix
  • Alola-Mauzi
  • Alola-Sleima

Wie ihr seht, könnt ihr auch Starter-Pokémon aus den Eiern erhalten. Es lohnt sich also definitiv, jedes Ei ausbrüten zu lassen. Wie ihr Pikachu als Starter-Pokémon erhaltet, verraten wir euch in einem separaten Guide.

Gefallen euch die Alola-Pokémon? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Pokémon Go

Pokémon Go spieletipps meint: Pokémon verlagert das Monstersammeln gelungen in die reale Welt. Allerdings muss Nintendo die technischen Mängel schnell beheben, um Frustmomente zu vermindern. Artikel lesen
Spieler erzählen warum ihr Spiel cooler ist

Fortnite vs PUBG: Spieler erzählen warum ihr Spiel cooler ist

Playerunknown’s Battlegrounds und Fortnite sind die beiden Platzhirsche unter den "Battle Royale"-Spielen. (...) mehr

Weitere Artikel

Square Enix entschuldigt sich wegen Knappheit bei Spielern

Octopath Traveler: Square Enix entschuldigt sich wegen Knappheit bei Spielern

Das neue Rollenspiel Octopath Traveler erfreut sich einer so großen Nachfrage, dass es in Japan bereits nach weni (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)

beobachten  (?

* gesponsorter Link