Pokémon Go

Evoli: Alle Entwicklungen und wie ihr sie auslöst | Pokémon GO

von Marco Tito Aronica (aktualisiert am Dienstag, 11.05.2021 - 17:36 Uhr)

Das süße Evoli hat in Pokémon GO gleich sieben Entwicklungen. So könnt ihr Aquana, Blitza, Flamara, Psiana, Nachtara, Folipurba oder Glaziola bekommen. Wir zeigen euch alle Methoden, wie ihr euer Evoli entwickeln könnt und welche Faktoren die Evolution beeinflussen.

Update: Endlich erscheint Feelinara in Pokémon GO. Anlass dafür ist das Event „Illuminierende Legenden Y“ – alles dazu weiter unten.

Das sind alle Entwicklungen von Evoli in Pokémon GO.
Das sind alle Entwicklungen von Evoli in Pokémon GO.

Zunächst müsst ihr ein Evoli besorgen. Sucht in der Wildnis nach dem Pokémon oder versucht es mit einem 10-km-Ei. Eine vollständige Eier-Liste (2021) haben wir im separaten Guide für euch erstellt. Habt ihr euch ein Evoli gefangen, könnt ihr es in die folgenden Evolutionen entwickeln:

  • Aquana (Typ: Wasser)

  • Blitza (Typ: Elektro)

  • Flamara (Typ: Feuer)

  • Psiana (Typ: Psycho)

  • Nachtara (Typ: Unlicht)

  • Folipurba (Typ: Pflanze)

  • Glaziola (Typ: Eis)

  • Feelinara (Typ: Fee)

Spitznamen ändern und Evoli entwickeln

Wollt ihr euer Evoli in seine unterschiedlichen Evolutionen entwickeln, müsst ihr den Spitznamen von Evoli festlegen. Geht dafür auf den Evoli-Eintrag in eurem Pokédex und tippt auf den Stift. Gebt dort den Namen für die gewünschte Entwicklung ein. Welche das sind, haben wir euch hier aufgelistet:

  • Rainer für Aquana

  • Sparky für Blitza

  • Pyro für Flamara

  • Sakura für Psiana

  • Tamao für Nachtara

  • Linnea für Folipurba

  • Rea für Glaziola

  • Kira für Feelinara

Achtung, wichtiger Hinweis: Der Trick mit dem Spitznamen funktioniert für jede einzelne Entwicklung von Evoli nur ein Mal. Nachdem die Evolutionen im Pokédex eingetragen wurden, müsst ihr euch eine alternative Lösung suchen.

Schließt nach der Spitznamenvergabe die App und startet Pokémon GO neu. Ob der Trick funktioniert hat, seht ihr an der Entwicklungs-Schaltfläche. Denn diese wird, anstelle des Fragezeichens, die gewünschte Evoli-Enwicklung anzeigen. Ihr müsst diese jetzt nur noch antippen, wenn ihr genügend Bonbons gesammelt habt.

Evoli in Feelinara entwickeln

Die achte Entwicklung von Evoli ist Feelinara, ein Pokémon vom Typ Fee. Lange wurden Gerüchte um die Ankunft des putzigen Taschenmonsters gestreut, jetzt im Mai 2021 ist es endlich soweit: Im Rahmen des Events „Illuminierende Legenden Y“, das am 18. Mai 2021 startet, wird neben dem legendären Pokémon Yveltal auch endlich die Evoli-Entwicklung zu Feelinara möglich sein. Das Pokémon vom Typ Fee erscheint in der zweiten Event-Woche, also am 25. Mai 2021.

Wollt ihr Evoli in Feelinara entwickeln, müsst ihr den Spitznamen eines beliebigen Evolis auf „Kira“ ändern und anschließend die Entwicklung durchführen. Denkt aber daran, dass dies nur ein Mal möglich ist, so wie bei allen anderen Entwicklungen von Evoli.

Schaut euch hier lustige Schnappschüsse unserer Community zu Pokémon Go an:

Evoli tagsüber oder nachts zu Psiana und Nachtara entwickeln

Habt ihr bereits alle Spitznamen aufgebraucht, gibt es durch das Kumpel-System noch eine weitere Methode, wie ihr Evoli tagsüber zu Psiana und nachts zu Nachtara entwickeln könnt. Diesen Trick könnt ihr beliebig oft anwenden, trotzdem müssen ein paar Dinge beachtet werden:

  1. Evoli muss den ganzen Prozess über euer Kumpel sein.

  2. Lauft mindestens 10 Kilometer mit Evoli (geht vorsichtshalber zwei bis drei Kilometer mehr, oft werden die Kilometer nicht ganz korrekt erfasst).

Habt ihr diese Kriterien erfüllt, könnt ihr euch nun entscheiden, ob sich Evoli in ein Nachtara oder ein Psiana entwickeln soll. Zum Beispiel in der Spezialforschung „Ein Sprung in der Zeit (4/8)“ müsst ihr das ein Mal schaffen.

  • Erreicht die 10 Kilometer nachts und entwickelt Evoli zu Nachtara – also zwischen 0 und 11:59 Uhr.

  • Erreicht die 10 Kilometer tagsüber und entwickelt Evoli zu Psiana – also zwischen 12 und 23:59 Uhr.

Lockmodule für Folipurba und Glaziola

Wenn sich Evoli zu Glaziola oder Folipurba entwickeln soll, braucht ihr unbedingt ein Gletscher- und ein Moos-Lockmodul. Diese sind für jeweils 200 Münzen im Ingame-Shop zu kaufen. Stellt euch in die Nähe eines PokéStops und entzündet eines der beiden Module.

  • Das Moos-Modul ist für die Entwicklung zu Folipurba.
  • Das Gletscher-Modul ist für die Entwicklung zu Glaziola.
Für Folipurba und Glaziola: Das sind ein Gletscher- und Moos-Modul.
Für Folipurba und Glaziola: Das sind ein Gletscher- und Moos-Modul.

Befindet ihr euch im Radius des PokéStops geht ihr jetzt in das Menü und seht euch den Entwicklungsbutton eures Evoli an. Um die Evolution durchzuführen, müsst ihr jetzt diese jetzt nur noch aktivieren. Damit euch die Entscheidung etwas leichter fällt, welcher Evoli-Typ aus der Entwicklung gerade am besten für euch ist, haben wir eine ausführliche Tabelle mit den Stärken und Schwächen aller Typen in Pokémon erstellt. Holt euch eine Evoli-Entwicklung, die gegen die aktuellen Bosse effektiv ist!

War der Guide zu den Entwicklungen von Evoli hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Pokémon Go
Pokémon Go spieletipps meint: Pokémon verlagert das Monstersammeln gelungen in die reale Welt. Allerdings muss Nintendo die technischen Mängel schnell beheben, um Frustmomente zu vermindern. Artikel lesen
Genshin Impact hat den Hype verdient

Mein erstes Mal: Genshin Impact hat den Hype verdient

Auch ein Jahr nach dessen Release erfreut sich Genshin Impact großer Beliebtheit. Die passionierte Community des (...) mehr

Weitere Artikel

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Pokémon Go
  4. Tipps
  5. Evoli: Alle Entwicklungen und wie ihr sie auslöst
Pokémon Go (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website