Geld zurück: So klappt die Rückerstattung - Pokémon Go

von: Spieletipps Team (03. August 2016)

Habt ihr schon einmal einen Kauf in einer App getätigt und habt nicht das bekommen, was ihr wolltet? Oder habt ihr auf Vorrat gekauft und könnt nun nicht mehr wie geplant eure Items zum Einsatz bringen? In Pokémon Go gibt es seit dem aktuellsten Update die Möglichkeit, sein Geld, dass man für Ingame-Käufe ausgegeben hat, wieder zurückzuverlangen.

Pokémon Go ist solange lustig, bis der Spaß aufhört. Mit dem letzten Update wurden diverse Map-Tools wie die PokéVision oder der PokéFinder im Spiel selbst unterbunden, was zu vermehrtem Aufruhr unter den Spielern geführt hat. Auch wurden Nester und die ohnehin fehlerhaften Fußspuren aus dem Spiel verbannt. So forderten mittlerweile vermehrt Spieler ihr Geld zurück, da sie mit den Ingame-Käufen Items (z.B. Rauch oder Lockmodule) für gezielte Fangroutinen einsetzen wollten - die sie nun nicht mehr durchführen können.

Auch haben viele Spieler Items, die sie über den Shop gekauft haben, durch die zweifelhafte Serversituation nie erhalten.

Pokémon Go: So erhaltet ihr euer Geld zurück

Niantic hat das Problem nun eingesehen und hat Rückerstattungen ermöglicht, für die ihr in iTunes oder dem Play Store euer Geld zurückverlangen könnt.

Zu all diesen Möglichkeiten sei natürlich dazugesagt, dass sie bitte nicht für unlautere Zwecke eingesetzt werden sollen und dass die Rückerstattungsmethodik von Pokémon Go auch jederzeit geändert werden kann.

Dieses Video zu Pokémon Go schon gesehen?

Rückerstattung über iTunes

  • Seid ihr iOS-Nutzer begebt ihr euch auf der Produktseite in iTunes auf den Button "Problem melden" (natürlich müsst ihr eingeloggt sein)
  • Wählt nun unter "Problem auswählen" eine Option ("Artikel lässt sich öffnen, funktioniert aber nicht wie erwartet" sollte hier eure erste Wahl sein)
  • Beschreibt euer Problem, das ihr mit den Käufen hattet, und schickt euer Formular ab

Reddit-Nutzer berichten, dass sie ihr komplettes Geld zurückerhalten haben, nachdem sie angeprangert hatten, dass das aktuelle Update das Spiel ruiniert habe.

Rückerstattung über den Google Play Store

Zu diesem Vorgang sei allerdings gesagt, dass Google lediglich Käufe, die nicht älter als 48 Stunden alt sind, umgehend erstattet. Ein Versuch, sich direkt mit dem Kundendienst des Play Store auseinanderzusetzen, sollte allerdings noch mit Erfolg belohnt sein - solange nicht alle Massen an unzufriedenen Spielern über die beiden Stores hinwegrollen.

Pokémon Go

Pokémon Go spieletipps meint: Pokémon verlagert das Monstersammeln gelungen in die reale Welt. Allerdings muss Nintendo die technischen Mängel schnell beheben, um Frustmomente zu vermindern. Artikel lesen
5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Super Smash Bros. Ultimate: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Seit dem 7. Dezember könnt ihr euch in Super Smash Bros Ultimate wieder mit dutzenden Helden prügeln. Damit (...) mehr

Weitere Artikel

Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Bombendrohung: Entwicklerstudio Infinity Ward musste geräumt werden

Gestern, am 13. Dezember 2018, musste das Entwicklerstudio Infinity Ward aufgrund einer eingehenden Bombendroh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pokémon Go (Übersicht)

beobachten  (?

* gesponsorter Link