The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Skyrim | Vampir werden und Vampirismus heilen

von Sofia Vvedenskaya (aktualisiert am Mittwoch, 27.07.2022 - 14:36 Uhr)

Wer Skyrim als brutaler Blutsauger erleben möchte wird auch in dem fünften Teil der Elder Scrolls-Reihe auf seine Kosten kommen. Wir zeigen euch, wie ihr Vampirismus heilen oder überhaupt erst zu einem Vampir werden könnt und welche Vor- und Nachteile das Leben als Vampir mit sich bringt.

Als Vampir lasst ihr in Skyrim das Blut eurer Feinde in Furcht aufkochen. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
Als Vampir lasst ihr in Skyrim das Blut eurer Feinde in Furcht aufkochen. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)

So heilt ihr Vampirismus

Erstmal vorab: Vampir sein ist nicht für jeden was. Auch wenn die Krankheit mit beträchtlichen Boni und starken Kräften verbunden ist, so bringt sie auch einige Nachteile mit sich. Wenn ihr (zumindest beim ersten Mal, denn an Vampirismus kann man immer und immer wieder erkranken) keine Lust auf das Vampirdasein habt, dann könnt ihr stattdessen in wenigen Schritten die Krankheit loszuwerden. Der Ansprechpartner hierfür ist der Vampirexperte Falion.

Bedenkt, dass es einen Unterschied zwischen der Krankheit Sanguinare Vampiris und dem voll ausgebildetem Vampirismus gibt. Die Krankheit könnt ihr an jedem beliebigen Schrein oder mithilfe des Tranks „Krankheit heilen“ wie eine normale Seuche heilen, bevor es zum vollwertigen Vampirismus voranschreitet. Dafür habt ihr drei Tage Zeit. Danach ist nur noch Falion in der Lage, euch zu heilen.

  • Als allererstes geht ihr in irgendein Gasthaus (Falkenring, Winterfeste...) und redet dort mit dem Barkeeper über die neuesten Gerüchte. So erhaltet ihr die Quest "Erwachen im Morgengrauen".

  • Der Barkeeper erzählt euch von einem Vampirexperten namens Falion, der in Morthal lebt. Falion beauftragt euch nach der Begegnung, einen schwarzen Seelenstein zu besorgen - dafür muss eine Menschenseele her. Den Seelenstein und den passenden Zauber „Seelenfalle“ erhaltet ihr bei Falion.

  • Sobald ihr den Seelenstein habt, kehrt zu Falion zurück, der euch mittels eines Rituals ruckzuck wieder zu einem Normalsterblichen machen wird.

The Elder Scrolls: Das offizielle Kochbuch: Rezepte aus Himmelsrand, Morrowind und ganz Tamriel

The Elder Scrolls: Das offizielle Kochbuch: Rezepte aus Himmelsrand, Morrowind und ganz Tamriel

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 29.09.2022 12:17 Uhr

Tipps:

  • Ein relativ einfacher Weg, einen Seelenstein zu füllen, ist einen Banditen umzubringen, die zuhauf die Straßen Tamriels unsicher machen. Dafür zuerst den Zauber „Seelenfalle 2“ auf den Banditen anwenden, und anschließend diesen töten. Alternativ könnt ihr den Seelenstein bei einem der Hofzauberer, die ihr in Skyrims Großstädten findet, kaufen.

  • Es passiert immer wieder, dass die Quest verbuggt ist, und ihr zum Beispiel von dem Spiel nicht als Vampir erkannt werdet, und euch deswegen auch von der Krankheit nicht heilen könnt. Wenn das passiert, hilft der Griff zur Konsole und ein Cheat. Gebt dafür den Befehl player.setrace [playerrace]racevampire (ohne der rechteckigen Klammern) ein. ‚Setrace‘ ist hier eure Rasse (ArgonianRace, KhajiitRace, NordRace und so weiter). Danach solltet ihr euch bei Falion heilen können.

  • Wenn ihr in Zukunft nie wieder an Vampirismus erkranken wollt, dann besorgt euch eine Halskette der Immunität gegen Krankheiten - dann seid ihr für alle Zeiten vor der Krankheit Sanguinare Vampiris und deren Folgen sicher. Ihr findet diese in dem Geschäft Glänzende Gewänder in Einsamkeit oder bei Fethis Alor in Rabenfels.

  • Ebenso eine Alternative: Werwolf werden. Da ihr nicht gleichzeitig Vampir und Werwolf sein könnt, ist die Verwandlung zu einem Werwolf ebenso möglich, um den lästigen Fluch loszuwerden. Dafür wendet ihr euch an die Gefährten. Organisation in Weißlauf und werdet ein Teil des Rudels.

Ein Monster oder doch ein Biest? Der Skyrim-Werwolf kann gut austeilen und einstecken.
Ein Monster oder doch ein Biest? Der Skyrim-Werwolf kann gut austeilen und einstecken.

Wie ihr zum blutrunstigen Vampir werdet

Um Vampir werden zu können, müsst ihr zunächst einen Vampir finden und euch von ihm angreifen lassen. Das schafft ihr am ehesten in den vielen Dungeons von Skyrim; aber auch an der Oberfläche tummeln sich einige Vampire herum.

Jedes Mal, wenn ihr von einem Vampir mit dem Zauber „Vampirischer Lebensentzug“ oder einer physischen Attacke angegriffen werdet, besteht eine 10% Chance, an Sanguinare Vampiris zu erkranken. Danach läuft der Countdown: drei Tage dauert es, bis sich die Krankheit zum richtigen Vampirismus entwickelt. Mit der Meldung „Dein Blut wallt im Sonnenlicht“ könnt ihr erkennen, wann es so weit ist – ihr könnt es aber auch im Magiemenü in dem Reiter „Aktive Effekte“ nachschauen.

Eine weitere Möglichkeit ist der Besuch der Rotwassergrotte westlich von Rifton, in deren Keller ihr einen prächtigen Springbrunnen findet, der euch mit allen möglichen Krankheiten (darunter Vampirismus) infizieren kann - falls es die vielen vampirischen Gegner vorher nicht schon getan haben. Dafür braucht ihr aber die Dawnguard-Erweiterung.

Der Rotwasserbrunnen ist der Quell der Seuchen - unter anderem auch von Sanguinare Vampiris. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
Der Rotwasserbrunnen ist der Quell der Seuchen - unter anderem auch von Sanguinare Vampiris. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)

Ebenso könnt ihr einem der vielen Vampirlager einen Besuch abstatten.

Diese wären (rot):

  • Blutschanze nähe Falkenring
  • Bruchzahnhöhle nähe Weißlauf
  • Crovangrhöhle bei Windhelm
  • Festung Dämmerlicht nähe Weißlauf
  • Haemars Schande zwischen Iverstatt und Helgen
  • Maras Auge bei Ostmarsch
  • Movarths Lager in Hjaalmarsch
  • Potemas Katakomben im Keller des Tempels der Göttlichen
  • Wimmerwind: Bollwerk bei Falkenring

Außerdem in Dawnguard (orange):

  • Rotwassergrotte
  • Moderige Ruine nähe Weißlauf
An diesen Orten werdet ihr genügend Vampire finden, um euch mit Vampirismus anzustecken. (Quelle: Screenshot spieletipps über Skyrim Interactive Map und The Unofficial Elder Scrolls Pages)
An diesen Orten werdet ihr genügend Vampire finden, um euch mit Vampirismus anzustecken. (Quelle: Screenshot spieletipps über Skyrim Interactive Map und The Unofficial Elder Scrolls Pages)

Mit dem DLC „Dawnguard“ bekommt ihr zusätzlich die Möglichkeit, zu einem mächtigen Vampirfürst zu werden, was einen neuen Talentbaum und viele Perks mit sich bringt. Die Questreihe der Dämmerwacht oder eine Mitgliedschaft bei den Volkihar ist hier der Weg zum Ziel.

Für alle, die keine Lust auf die Suche nach der Krankheit haben: player.addspell 000b8780. Auch hier ist die Chance, tatsächlich infiziert zu werden, 10% - benutzt den Cheat so oft bis ihr angesteckt seid.

Die 4 Stufen des Vampirismus – alle Kräfte im Detail

Vampirismus schreitet in vier Stufen voran. Mit jeder Vampirismus-Stufe verstärken sich eure Vampirkräfte und bringen gewisse Vor- und Nachteile. Tatsächlich gibt es keine Möglichkeit, im Spielmenü zu erkennen, auf welcher Stufe ihr euch aktuell befindet. Die Faustregel ist, dass euer Vampir pro 24 Stunden ohne Nahrung um eine Stufe aufsteigt. Auch sieht euer Charakter mit jeder Stufe zunehmend blasser und abgemagerter aus.

Die Vampir-Stufe steigt, wenn ihr lange kein Blut trinkt, heißt: je durstiger ihr als Vampir seid, umso stärker werdet ihr. Stillt ihr euren Durst doch mit Menschenblut, so fallt ihr automatisch auf Stufe 1 zurück. Damit macht ihr euch jedoch je nachdem das Leben als der Vampir unter den Menschen deutlich einfacher.

Als Vampir habt ihr während Taschendiebstahl die Möglichkeit, euren Hunger an der schlafenden Person zu stillen. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
Als Vampir habt ihr während Taschendiebstahl die Möglichkeit, euren Hunger an der schlafenden Person zu stillen. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
  • Vampir nähren: Dafür einfach die Aktionstaste drücken und dann zwischen „Taschendiebstahl“ und „Nähren“ wählen. Um die Person zu beißen, klickt auf „Nähren“. Alternativ könnt ihr seit Dawnguard ab Vampirismus Stufe 2 den Zauber „Vampirverführung“ verwenden, um einen Bürger Himmelsrands für eine kurze Zeit gefügig zu machen und euren Durst an ihm zu stillen.

  • Fieser Tipp: Ihr könnt auch eurem Begleiter sagen, er soll sich schlafen legen, um euch dann an ihm zu nähren. Dazu müsst ihr einfach die Aktionstaste zuerst auf eurem Begleiter gedrückt halten und dann ein Bett anvisieren. Schon steht eine frische, warme Blutmahlzeit für euch bereit.

  • Abscheu der Bürger: Die Wachen und Normalbürger von Himmelsrand können euch nicht direkt als Vampir identifizieren - sie stellen aber immer wieder fest, dass ihr besonders blass und hungrig wirkt. Ab Stufe 3 werden die NPCs nicht mehr von sich aus mit euch interagieren (Ihr seid gefürchtet, aber nicht gehasst). In dem Grundspiel werdet ihr ab Vampirismus Stufe 4 automatisch von der Bevölkerung angegriffen, seit Dawnguard jedoch nur, wenn ihr in der Vampirfürst-Form seid.

  • Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht: Wenn ihr euch als Vampir zwischen 5 und 19 Uhr draußen aufhaltet, dann regeneriert ihr keine Gesundheit, Magicka und Ausdauer. Eure Attribute werden auch mit jeder Stufe immer weiter reduziert. Diese Effekte können aber mithilfe von Perks und Ausrüstung gekontert werden.

Vor- und Nachteile von Vampirismus

Nun seid ihr ein Vampir, ob geplant oder aus Zufall, und wollt wissen, ob sich der Aufwand gelohnt hat. Der 'normale' Vampir ohne Vampirfürstform bringt bereits einiges an den Tisch, was ihn (als Alternative zu Mensch und Werwolf) schmackhaft macht. Wir haben für euch einen Überblick über die Vampirkräfte zusammengestellt.

Vorteile

  • 25% stärkere Illusionszauber
  • 100% Giftresistenz
  • 100% Krankheitsresistenz
  • 20/30/40/50% Kälteresistenz pro Stufe

Nachteile

  • 20/30/40/50% Anfälligkeit gegenüber Feuer pro Stufe
  • Gesundheit, Magicka und Ausdauer werden im Sonnenlicht nicht wieder hergestellt und sind um 15/30/45/60 Punkte Pro Stufe gesenkt.

Kräfte

  • (Stufe 1) Vampirsicht: Verbesserte Nachtsicht für 60 Sekunden. Die Kraft könnt ihr so oft einsetzen, wie ihr wollt.
  • (Stufe 2) Vampirsklave: Belebt einen schwachen Toten wieder und lässt ihn für 60 Sekunden für euch kämpfen. Funktioniert nur bei Kreaturen bis Stufe 6.
  • (Stufe 2) Vampirverführung: Kreaturen und Personen bis zu Stufe 10 kämpfen 30 Sekunden lang nicht.
  • (Stufe 4) Umarmung der Schatten: Vampir ist unsichtbar und besitzt für 180 Sekunden verbesserte Nachtsicht.

Zauber

  • (Stufe 1) Vampirberührung (Zerstörungszauber): Absorbiert 2 Gesundheitspunke pro Sekunde vom Ziel.

Zusammenfassung zu Vampirismus

Für einen schnellen Überblick über das Leben als Vampir merkt euch folgendes:

  • Die Krankheit Sanguinare Vampiris ist nicht gleich Vampirismus.
  • Die Auswirkungen des Vampirismus werden stärker, je länger ihr kein Blut trinkt.
  • Das Trinken von Blut bringt euch automatisch zurück zu Stufe 1.
  • Als Vampir am besten zwischen 5 und 19 Uhr nicht draußen aufhalten, da es beträchtliche Mali mit sich bringt.
Dieses Video zu Skyrim schon gesehen?
Live Action Trailer

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. The Elder Scrolls 5 - Skyrim
  3. Vampir werden und Vampirismus heilen

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website