Lebensdauer erhöhen und Digimon sterben lassen - Digimon World - Next Order

von: Spieletipps Team (07. Februar 2017)

In Digimon World - Next Order haben eure Digimon eine Lebensdauer und sterben, wenn diese abgelaufen ist. Wenn ihr das Digimon MarineAngemon rekrutiert, könnt ihr die Lebensdauer anpassen. Wo ihr MarineAngenom findet und wieso es sinnvoll ist, die Lebensdauer anzupassen, erklären wir euch ebenfalls in diesem Guide.

Wenn die Lebenszeit abgelaufen ist, sterben eure Digimon.Wenn die Lebenszeit abgelaufen ist, sterben eure Digimon.

Die Lebensdauer ist u.a. abhängig von der Stufe eurer Digimon. In unserer Digitationsliste fassen wir alle Digimon zusammen, die es im Spiel gibt. MarineAngemon ist ein Digimon-Bewohner – weitere Bewohner findet ihr in der verlinkten Übersicht.

Digimon World - Next Order: Lebensdauer erhöhen und Digimon sterben lassen

Die Lebensdauer bestimmt euren Spielverlauf in Digimon World - Next Order. Zuerst müsst ihr eure Digimon trainieren, um danach die Spielwelt erkunden zu können. Versucht, so viele Aufgaben wie möglich zu erledigen, bevor eure Digimon sterben und ihr sie von Neuem trainieren müsst. Wenn ihr die Lebenszeit erhöhen wollt, müsst ihr dafür sorgen, dass es euren Digimon gut geht. Außerdem sollte es euer Ziel sein, eure Digimon digitieren zu lassen. Ein Ultra-Digimon lebt dann z.B. circa 14 Tage und ein Mega-Digimon sogar 18 Tage.

Im Partnermenü könnt ihr sehen, wie lange eure Digimon schon leben, aber nicht, wie lange sie noch zu leben haben.Im Partnermenü könnt ihr sehen, wie lange eure Digimon schon leben, aber nicht, wie lange sie noch zu leben haben.

Es gibt auch Digitationsitems, mit denen ihr ohne Training und Pflege Digimon digitieren lassen könnt. Ein solches Item bekommt ihr z.B., wenn ihr das Meteormon-Rätsel löst. Um die Lebensdauer zu optimieren, solltet ihr folgende Zähmer-Fähigkeiten erwerben:

  • Langlebigkeits-Digitation
  • Lebens-Boost
  • Großer Lebensbooster

Damit erhöht ihr das natürliche Leben eurer Digimon und erhaltet noch mehr Leben, wenn sie digitieren. Die ersten beiden Fähigkeiten kosten nur 3 ZP und sind deshalb eine lohnenswerte Investition. Damit könnte euer Mega-Digimon 20 Tage und länger leben. Falls euch das nicht genug ist, werdet ihr nach dem Durchspielen die Möglichkeit bekommen, die Lebensdauer auf 99 Tage zu erhöhen.

Unter „Lebensart“ findet ihr die für die Lebensdauer relevanten Fähigkeiten.Unter „Lebensart“ findet ihr die für die Lebensdauer relevanten Fähigkeiten.

Manchmal kommt ihr aber auch in eine Situation, in der ihr euer Digimon absichtlich sterben lassen wollt (z.B. bei einer ungewünschten Digitation). In dem Fall müsst ihr eure Digimon bis zur vollen Erschöpfung trainieren lassen, damit sie krank werden. Die Krankheit kann dafür sorgen, dass das natürliche Leben sinkt. Zudem müsst ihr selbstredend auch verhindern, dass sie digitieren, damit ihre Lebensdauer nicht steigt.

MarineAngemon rekrutieren und Lebensdauer anpassen

Es gibt einen Digimon-Bewohner, der die besondere Fähigkeit hat, Lebenszeit von einem Digimon auf das andere zu übertragen. Dieses Digimon ist MarineAngemon, das ihr zum ersten Mal im Gebiet Serverwüste – Serverfriedhof findet. Nachdem ihr mit ihm geredet habt, verschwindet es allerdings wieder.

MarineAngemon wartet am Kap MOD auf euch.MarineAngemon wartet am Kap MOD auf euch.

Um es erneut zu finden, müsst ihr euch durch das Kap MOD bis zum MOD-Flagschiff durchschlagen. Redet dort mit MarineAngemon und nehmt die Aufgabe an. Ihr sollt einen besonderen Gegenstand für MarineAngemon finden. Bevor das richtige Item überhaupt auftaucht, müsst ihr drei unerwünschte Objekte aufsammeln und sie nacheinander zu MarineAngemon bringen. Glücklicherweise sind alle vier Items in unmittelbarer Nähe – hier findet ihr sie:

  • Hübscher Stein: Liegt auf dem MOD-Flagschiff nahe der Tür zur Kapitänskajüte.
  • Altes Teleskop: Befindet sich in der Kapitänskajüte hinter Vikemon.
  • Herzring: Findet ihr im Gebiet Schiff 3.0 (Kabine) rechts neben BlackGatomon.
  • Verbogener Löffel: Liegt in der Kapitänskajüte nahe der Tür zu „Schiff 3.0 (Kabine)“.

Nachdem ihr den verbogenen Löffel abgegeben habt, kehrt MarineAngenom glücklich nach Floatien zurück. Dort findet ihr es im Krankenhaus, wo ihr einmal am Tag von der besonderen Fähigkeit Gebrauch machen könnt. MarineAngemon kann aber nicht die komplette Lebensdauer transferieren. Ihr könnt nur sechs Stunden Lebenszeit von einem Digimon auf das andere übertragen und auch nur dann, wenn das Digimon noch mindestens zwei Tage zu leben hat.

Aber welchen Sinn hat das Ganze? Erst einmal ist das eine weitere Möglichkeit, um die Lebensdauer eines Digimon zu erhöhen bzw. es schneller sterben zu lassen – und zweitens: So könnt ihr die Lebensdauer eurer Digimon anpassen, falls der Lebenszyklus z.B. lieber parallel verlaufen soll oder eben nicht. In unseren Tipps zum schnellen Training haben wir euch bereits erklärt, dass es vorteilhaft ist, wenn Digimon getrennt aufwachsen. Weshalb das so ist, könnt ihr im verlinkten Guide nachlesen.

Digimon World - Next Order

Digimon World - Next Order spieletipps meint: Die World-Serie entwickelt sich spannend weiter. Das niedrige Tempo reduziert die Zugänglichkeit, dürfte für Anhänger der Serie allerdings kein Hindernis sein. Artikel lesen
78
Gran Turismo Sport: Mehr Online, weniger Karriere

Gran Turismo Sport: Mehr Online, weniger Karriere

Fast 20 Jahre ist Sonys legendäre Rennserie bereits alt. Gefühlt genauso lang war die Wartezeit auf die (...) mehr

Weitere Artikel

Mittelerde - Schatten des Krieges: Grafikvergleich zwischen PS4 Pro und Xbox One X

Mittelerde - Schatten des Krieges: Grafikvergleich zwischen PS4 Pro und Xbox One X

Ab dem 7. November gibt es eine neue, technisch stärkste Konsole im Haus: Die Xbox One X von Microsoft. Eines der (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Digimon World - Next Order (Übersicht)

beobachten  (?