For Honor

Tipps und Tricks für Ritter, Samurai und Wikinger - For Honor

von Marco Tito Aronica (aktualisiert am Donnerstag, 09.02.2017 - 17:48 Uhr)

For Honor ist kein Hack and Slay, in dem ihr wahllos auf feindliche Krieger eindrescht. Nur wer mit Sinn und Verstand für die Feinheiten des Krieges in die Fraktionen-Schlacht zieht, hat eine realistische Chance auf den Sieg. In diesem Beitrag möchten wir euch deshalb mit einigen Tipps und Tricks zum Kampfsystem und zu eurer Ausrüstung versorgen.

Ein brutaler Krieg zwischen Rittern, Samurai und Wikingern wird entfacht. Ihr müsst euch für eine der drei Fraktionen entscheiden und ihre Motive und Werte im Kampf vertreten. Mithilfe unserer Tipps und Tricks werdet ihr euer Verständnis für das Kampfsystem verbessern und euch gleichzeitig einen Vorteil in den packenden "1-gegen-1"-Duellen verschaffen.

For Honor: Ein paar Minuten Gameplay

For Honor: Tipps zum Kampfsystem

Jede Fraktion verfügt über mehrere Klassen, die sich nicht nur vom Aussehen, sondern auch vom Move-Set stark unterscheiden. Im Trainingsmodus könnt ihr alle Krieger einmal ausprobieren. Entscheidet euch für die Klasse, die eurem Spielstil zugutekommt und lernt ihre Angriffskombinationen für künftige Gefechte.

Euer nächster Schritt sollte euch nicht direkt auf das Schlachtfeld führen. Um die Stärken und Schwächen aller Charaktere zu lernen, solltet ihr euch in direkten Duellen üben. So könnt ihr euch voll auf euren Kontrahenten konzentrieren und ihn analysieren. Schon bald habt ihr ein Gespür dafür, wie ihr einer bestimmten Klasse gegenübertreten müsst.

Nun seid ihr bereit für den Kampf, für den wir euch nun nützliche Tipps liefern möchten. So verhaltet ihr euch in einem "1-gegen-2"-Duell, so führt ihr unblockbare Angriffe aus oder stoßt Feindeinheiten von der Klippe:

  • Exekutionen ausführen: Ihr erzielt ein entscheidendes Übergewicht in einer Schlacht, wenn ihr eurem Gegner die Möglichkeit zur Wiederbelebung raubt. Dafür solltet ihr Feinde immer mit einer abschließenden Exekution töten, indem ihr einen schweren Angriff ausführt, wenn die Gesundheit des Gegenübers niedrig ist. So erhaltet ihr auch etwas Lebensenergie zurück. Das ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Tipps.
Exekutionen in For Honor sehen nicht nur schön aus, sie bringen euch auch jede Menge Vorteile.
Exekutionen in For Honor sehen nicht nur schön aus, sie bringen euch auch jede Menge Vorteile.
  • Achtung: Abgrund: Positioniert euch niemals mit dem Rücken zu einem Abgrund oder einer Klippe. Meist kann euch der Feind mit einem einzigen Treffer hinunterstoßen. Besonders gut aufpassen müsst ihr, wenn sich ein Duell auf eine Brücke verlagert. Allgemein solltet ihr stets eure Umgebung beachten und Feuer vermeiden.

  • 2-gegen-1: Ein Kampf zu zweit gegen einen Feind ist unehrenhaft. Allerdings fragt nach einem knappen Sieg niemand mehr danach, wie ihr die letzten und entscheidenden Kills erreicht habt. Spielt ihr For Honor zusammen mit einem Freund, dann solltet ihr euch ein gemeinsames Ziel suchen und dieses eliminieren.

  • Blocken: Bei einem feindlichen Angriff leuchtet die Zone (links, rechts oder oben) rot auf, die euer Gegenüber anvisiert hat. Blockt ihr im richtigen Moment, so könnt ihr einen starken Konter ausführen. Außerdem werden Angriffsversuche anderer feindlicher Einheiten ebenfalls geschwächt, falls sie euch direkt im Anschluss eines erfolgreichen Blocks attackieren.

  • Unblockbare Angriffe: Führt ihr eine mächtige Kombo aus, so enden diese oft in einem unblockbaren Angriff, dem eure Gegner schutzlos ausgeliefert ist. Setzt ein Feind diese Technik gegen euch ein, so wird ein Ausrufezeichen neben dem Klassensymbol des Spielers angezeigt. Hier hilft nur ein Ausweichmanöver.

Nicht nur in unseren Tipps nimmt das Blocken eine enorm wichtige Rolle ein.
Nicht nur in unseren Tipps nimmt das Blocken eine enorm wichtige Rolle ein.
  • Gegner betäuben: Schafft ihr es, den Gegner mit einem gezielten Vorstoß zu betäuben, so kann er das Ziel eures nächsten Angriffs nicht einsehen (die jeweilige Zone leuchtet nicht rot auf). Betäubt ihr ihn erneut, so könnt ihr Feinde auf die Schulter nehmen und werfen. So schafft ihr Distanz zwischen euch und den feindlichen Einheiten oder werft sie direkt einen Abgrund hinunter.

Bevor wir euch nun ein paar allgemeine Tipps zum Spiel liefern, möchten wir euch noch den Stufenaufstieg im Kampf erklären. In jeder Schlacht könnt ihr euren Krieger bis auf Stufe 4 verbessern. Am unteren linken Bildschirmrand seht ihr dann Vorteile und Fähigkeiten, die ihr einmalig nutzen könnt. Diese Gear-Sets (od. Bewaffnung) bearbeitet ihr vor jeder neuen Runde.

Allgemeine Tipps zur KI, Modi und Ausrüstung

Den Kampf in For Honor zu meistern dürfte eine sehr schwierige Angelegenheit werden. Durch die vielen verschiedenen Klassen spielt sich jede Schlacht anders und ihr müsst oftmals erst das Geschehen analysieren, bevor ihr mit Schwert und Axt auf andere Spieler losgeht. Am Ende unseres Beitrages möchten wir euch allgemeine Tipps und Tricks liefern, mit denen ihr euer Spielverständnis verbessert.

  • Verbündete wiederbeleben: In bestimmten Modi könnt ihr gefallene Kameraden wiederbeleben. Wir erwähnen dies hier unter unseren Tipps, weil ihr das Symbol in den unübersichtlichen Schlachten schon mal übersehen werdet. Bringt ihr einen Teamkameraden zurück ins Leben, könnt ihr mit ihm zusammen ein "2-gegen-1"-Duell erzwingen oder vielleicht sogar den letzten Punkt zum Sieg einnehmen. Unterschätzt diese Funktion nicht!
Das blaue Symbol rechts zeigt euch an, wo ihr einen Verbündeten wiederbeleben könnt.
Das blaue Symbol rechts zeigt euch an, wo ihr einen Verbündeten wiederbeleben könnt.
  • KI nutzen: Neben feindlichen Spielern tummeln sich auch einige KI-Soldaten auf dem Kriegsschauplatz herum. Diese könnt ihr zu eurem Vorteil nutzen, indem ihr euch hinter ihre Linien zurückzieht. Andere Krieger müssen zunächst die Wand an Soldaten zerschmettern, ehe sie an euch herankommen. Allerdings schränkt ihr eure Bewegungen und Angriffe im Pulk ein - seid vorsichtig!

  • Ausdauer beachten: Eine volle Ausdauerleiste ist der Schlüssel zum Erfolg. Dabei gilt: Je schwerer eure Vorstöße sind, desto mehr Ausdauer verbraucht ihr. Leert sich die Anzeige komplett, so wird der Bildschirm schwarz und ihr bewegt euch nur noch langsam fort. Außerdem könnt ihr kaum noch Angriffe blocken. Habt die Ausdauerleiste also immer im Auge!

  • Balancing: Für ein gesundes Balancing gibt es die sogenannte Racheleiste. Attackieren euch zwei Gegner gleichzeitig, so erhöht sich diese schnell, wenn ihr viele Treffer einsteckt. Aktiviert den Modus für einen Boost.

  • Gesundheit auffüllen: Im Modus "Herrschaft" könnt ihr eure Gesundheit regenerieren, indem ihr besetzte Punkte aufsucht. Den Bonus erhaltet ihr allerdings nur, wenn sich keine Feinde in unmittelbarer Nähe befinden.

Eure Ausrüstung und Fähigkeiten könnt ihr immer vor einer neuen Runde bearbeiten.
Eure Ausrüstung und Fähigkeiten könnt ihr immer vor einer neuen Runde bearbeiten.
  • Ausrüstung und Loot: Zu Beginn erhaltet ihr graue Gegenstände, in die ihr wenig bis gar kein Stahl investieren solltet. Später bekommt ihr blaue und lila Items, die ihr bis Level 12 und 18 verbessern könnt. Denkt daran, dass viele Ausrüstungsgegenstände nicht nur kosmetischen Wert haben. Ihr verändert damit durchaus wichtige Statuswerte.

Habt ihr weitere Tipps und Tricks für unsere Community auf Lager? Dann könnt ihr uns diese gerne einsenden. Den Guide werden wir daraufhin aktualisieren und immer auf dem neuesten Stand halten.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. For Honor
  3. Tipps und Tricks für Ritter, Samurai und Wikinger

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website