Sklavenritter Gael im Boss-Guide: So besiegt ihr den Endboss (mit Video) - Dark Souls 3: The Ringed City

von: Spieletipps Team (30. März 2017)

Sklavenritter Gael ist die letzte Herausforderung in Dark Souls 3 - The Ringed City und damit der Endboss des DLCs. Euch erwartet ein nervenaufreibender Kampf, der aus drei Phasen besteht – macht euch auf einen unerbittlichen Schlagabtausch gefasst!

Sklavenritter Gael sollte euch ein Begriff sein, wenn ihr den ersten DLC „Ashes of Ariandel“ gespielt habt. Stand er euch damals im Endkampf noch als NPC-Helfer zur Seite, ist er diesmal der letzte Feind. Gael erreicht ihr nur wenige Minuten, nachdem ihr Halblicht besiegt habt. Bevor ihr euch zum Endboss wagt, solltet ihr vielleicht dem optionalen Boss Schwarzfraß Midir einen Besuch abstattet. Seid aber gewarnt, Midir ist noch anspruchsvoller.

Sklavenritter Gael besiegen – die erste Phase

Auf allen Vieren stürmt Gael auf euch zu und versucht euch mit seinem Schwert zu erwischen. Er springt unkontrolliert in der Arena umher und schwingt die Klinge von links nach rechts und von oben nach unten. Seine Hiebe sind in dieser Phase noch relativ langsam, weshalb euch das Ausweichen leicht fallen sollte. Die risikofreie Alternative ist ein guter Schild. Damit könnt ihr einzelne Schläge blocken und eurerseits zuschlagen – beachtet dabei Folgendes:

  • Wenn ihr euch auf euren Schild verlassen wollt, solltet ihr bedenken, dass ihr danach nur noch einen oder maximal zwei Schläge austeilen könnt, da sich eure Ausdauerleiste nach jedem geblockten Schlag stark leert. Blockt nur einzelne Schläge und keine langen Kombos, damit ihr nicht gestaggert werdet.

Ihr könnt auch auf den Schild verzichten und eure Waffe beidhändig halten.Ihr könnt auch auf den Schild verzichten und eure Waffe beidhändig halten.

  • Auf der anderen Seite könnt ihr aber auch Gael leicht staggern. Abhängig von der Waffe sackt er nach jedem dritten oder vierten Treffer kurz zusammen und ihr könnt noch einmal zuschlagen.

  • Wenn Gael von euch wegspringt und ihr eine rote Aura um ihn herum ausmachen könnt, wird ein schneller Dash mit einem Hieb folgen. Diesem Angriff könnt ihr leicht ausweichen, indem ihr euch zur Seite rollt.

  • Seine gefährlichste Kombination kündigt Gael mit einem Schrei an. Er stellt sich leicht auf und zieht sein Schwert nach hinten. Danach folgt eine Kombo aus vier wilden Hieben und einem Sturzangriff auf den Boden. Sobald ihr den Angriff antizipiert habt, müsst ihr schnell das Weite suchen.

Sklavenritter Gael besiegen – die zweite Phase

Nachdem ihr Gael ein Drittel der Leben abgezogen habt, kündigt eine kurze Zwischensequenz die nächste Phase an. Gael beschränkt sich fortan nicht mehr nur auf Nahkampfangriffe, sondern attackiert euch mit Fernangriffen sowie Magie – beachtet Folgendes:

  • Die Attacke, die Gael am häufigsten einsetzt, ist eine Zweierkombo bestehend aus einem Schlag von oben und einem seitlichen Hieb. Diese Kombination kennt ihr bereits aus der ersten Phase – allerdings kann euch nun auch der Umhang Schaden zufügen.

Nach der Zweierkombo habt ihr Zeit für einen eurer Schläge.Nach der Zweierkombo habt ihr Zeit für einen eurer Schläge.

  • Wenn Gael kurz in die Knie geht und sich ihn roter Aura hüllt, folgt eine weitreichende Wirbelattacke. Weicht gekonnt aus und landet danach ein paar Treffer.

  • Ihr könnt Gael weiterhin gut treffen, wenn er einen Stich- oder einen Sturzangriff ausführt. Außerdem könnt ihr ihn nach wie vor staggern.

  • Euer Schild verliert in dieser Phase langsam an Vorzügen und ihr müsst euch mehr auf das Ausweichen verlassen. Der Schild ist aber weiterhin sehr nützlich, um die Pfeile und Magie-Angriffe zu blocken.

Sklavenritter Gael besiegen – die dritte Phase

Wenn Gael nur noch ein Drittel der Leben hat, startet die dritte Phase des Kampfs. Sobald er zusammensackt, wisst ihr, dass er jetzt noch einmal alles geben wird – riskiert eventuell noch einen Schlag und dann nichts wie weg da! Gael löst nämlich eine Explosion aus, die euch zielsuchende Totenschädel auf den Hals hetzt.

So sieht es aus, wenn die dritte Phase der Kampfs startet.So sieht es aus, wenn die dritte Phase der Kampfs startet.

Die Angriffsmuster bleiben in dieser Phase gleich, allerdings steigt die Intensität seiner Schläge und ihr müsst ständig auf die Totenschädel und Blitze achten. Ihr dürft euch nicht auf den leuchtenden Stellen aufhalten, da ihr sonst von Blitzen erwischt werdet – das erschwert den Kampf enorm.

Mit Erfahrung, Geduld und ausreichend Estus-Flakons werdet ihr Gael aber schon in die Knie zwingen. Ihr werdet mit der Boss-Seele, Blut der Finsteren Seele und 120.000 Seelen belohnt. Das Blut der Finsteren Seele könnt ihr im Übrigen bei der malenden Frau auf dem Dachboden der Ariandel-Kapelle abgeben (der erste DLC wird benötigt).

Dark Souls 3 - The Ringed City

Dark Souls 3 - The Ringed City spieletipps meint: Es ist vorbei, und es ist ein wohltuendes Ende mit Schrecken. The Ringed City ist ein gelungener Abschluss für eine wegweisende Spieleserie Artikel lesen
81
Mittelerde - Schatten des Krieges: Ziemlich beste Ork-Freunde

Mittelerde - Schatten des Krieges: Ziemlich beste Ork-Freunde

Der Herr des Lichts ist zurück und hat noch einige offene Rechnungen. Um diese zu begleichen, formiert er eine (...) mehr

Weitere Artikel

Playerunknown's Battlegrounds: Version 1.0 mit Wüstenkarte und Kletterfunktion noch in diesem Jahr

Playerunknown's Battlegrounds: Version 1.0 mit Wüstenkarte und Kletterfunktion noch in diesem Jahr

Es ist ein großes Versprechen: Entwickler Bluehole will noch 2017 die fertige Version von Playerunknown's Battleg (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dark Souls 3 - The Ringed City (Übersicht)

beobachten  (?