The Witcher 3 - Wild Hunt

The Witcher 3: Wild Hunt | Bestiarium: Alle Monster und Bestien im Überblick

von Sergej Jurtaev (aktualisiert am Freitag, 16.09.2022 - 12:34 Uhr)

In The Wichter 3: Wild Hunt gibt es mehr als 50 unterschiedliche Monster, die eure Fähigkeiten als Hexer auf die Probe stellen wollen. Dabei hat natürlich jeder Gegner seine Schwachstellen und besondere Beute, die er abwirft. In der folgenden Bilderstrecke findet ihr alle Monster samt Schwachstellen. Sofern ihr mehr Informationen haben wollt, findet ihr sie weiter unten bzw. auf den Folgeseiten.

Inhaltsverzeichnis

The Witcher 3: Alle Monster und Gegner

The Witcher 3: Alle Monster und Gegner
Bilderstrecke starten (52 Bilder)

Bestiarum: Alle Monster und Gegner

Die Monster in The Witcher 3 sind in Artgruppen unterteilt, die Gemeinsamkeiten in Lebensraum, Eigenschaften oder Ähnlichem haben. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass Monster innerhalb einer Gruppe oft ähnliche Schwächen haben. Wenn ihr zudem wisst, zu welcher Gruppe ein Monster gehört, dann könnt ihr das passende Öl auf eure Klinge schmieren. Das sind alle Monster, die es in The Witcher 3 gibt:

  • Bestien (unten auf dieser Seite) – umfasst die Monster:
    • Bären, Hunde, Wölfe
  • Draconide – umfasst die Monster:
    • Basilisken, Gabelschwänze, Gorgos, Kreischlinge, Wyvern
  • Geister – umfasst die Monster:
    • Büßer, Erscheinungen, Hims, Mittagserscheinungen, Nachterscheinungen, Pestmaiden
  • Hybriden – umfasst die Monster:
    • Erynien, Greifen, Harpyien, Melusine, Sirenen, Sukkuben
  • Insektoide – umfasst die Monster:
    • Endriagen, Krabbenspinnen, Harrisi
  • Konstrukte – umfasst die Monster:
    • Djinns, Genien, Gargoyles, Golems, Hunde der Wilden Jagd
  • Nekrophagen – umfasst die Monster:
    • Alghule, Ertrunkene, Ghule, Gruftweiber, Moderhäute, Neblinge, Wasserweiber
  • Ogroide – umfasst die Monster:
    • Eisriesen, Trolle, Nekkar, Zyklopen
  • Relikte – umfasst die Monster:
    • Bies (Unholde), Kobold (Doppler), Muhmen, Silvane, Tschorts, Waldschrate
  • Vampire – umfasst die Monster:
    • Ekimmen, Höhere Vampire, Katakane
  • Verfluchte Wesen – umfasst die Monster:
    • Berserker, Fehlgeborene, Ulfhedinn, Werwölfe

Bären

In den Wäldern, ob Velen oder Skellige, werdet ihr mit Sicherheit dem ein oder anderen Bären begegnen. Da Bären Allesfresser sind, unterscheiden sie nicht ob Mensch oder Tier. Wenn ihr ins Revier eines solchen Bären dringt, wird dieser äußerst angriffslustig und gefährlich agieren. Seinen Angriffen solltet ihr so gut es geht ausweichen, da euch ein Treffer ins Taumeln bringen kann und euch einiges an Lebenskraft kosten könnte. Es gibt nicht nur Braunbären, sondern auch Schwarzbären, Polarbären und Höhlenbären.

Der König des Waldes. (Quelle : Screenshot spieletipps.de)
Der König des Waldes. (Quelle : Screenshot spieletipps.de)

Taktik: Falls ihr anfangs noch nicht viel von den Lebenspunkten des Bären abziehen könnt, benutzt vor dem Kampf Bestienöl. Des Weiteren solltet ihr euch mit dem Quen-Zeichen schützen, da die Angriffe der Bestie ziemlich hart sein können.

Beute:

  • Bärenfell
  • Bärenfett
  • Rohes Fleisch

Hunde

Eigentlich sind Hunde eher dafür bekannt, die besten Freunde des Menschen zu sein, allerdings spiegelt der Hund auch den Charakter seines Herren wider. Da es in der Welt von The Witcher 3 so einige schlechte Menschen gibt, kommt es auch hier und da mal vor, dass man auf einen aggressiven Hund trifft. Streunende Köter sind dabei wohl am gefährlichsten, da sie sich an den Geschmack von Blut und Aas gewöhnt haben.

Der beste Freund des Menschens… oder auch nicht. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
Der beste Freund des Menschens… oder auch nicht. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)

Taktik: Der beste Tipp für einen Kampf gegen Hunde ist Bestienöl und immer wieder auszuweichen. Achtet dabei nicht von den Bestien umzingelt zu werden, da es dazu kommen könnte, dass sie eine Reihe von Angriffen starten, ohne dass ihr eine Chance auf Gegenwehr habt.

Beute:

  • Bestienfangzähne
  • Bestienleber
  • Hundetalg

Wölfe

Normalerweise leben Wölfe in einem Rudel und eher weit weg von der menschlichen Zivilisation. Allerdings kann es vorkommen, dass ausgehungerte Wölfe sich den Siedlungen der Menschen nähern. Und obwohl es dabei eigentlich nicht zum Aufgabenfeld eines Hexer gehört, muss sich Geralt einigen Wolfsrudeln im Spiel stellen.

Gerakt gehört zwar der Wolfsschule an, den wilden Wölfen ist das aber egal. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
Gerakt gehört zwar der Wolfsschule an, den wilden Wölfen ist das aber egal. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)

Taktik: Wie alle Bestien, sind auch Wölfe empfindlich gegen Bestienöl. Ihr solltet geübt im Kampf gegen mehrere Gegner sein, da sie gern in der Gruppe angreifen und dabei kaum Zeit zum Reagieren lassen.

Beute:

  • Bestienfangzähne
  • Bestienleber
Dieses Video zu Witcher 3 schon gesehen?
The Witcher 3 (VGX-Trailer)
  1. Startseite
  2. The Witcher 3 - Wild Hunt
  3. Bestien

beobachten 

Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website