Tipps für eine erfolgreiche Monsterjagd - Monster Hunter: World

von: Spieletipps Team (26. Januar 2018)

Unsere Tipps sind ein nützliches Hilfsmittel für Monster Hunter - World, wenn ihr nicht gleich nach den ersten Spielstunden den Controller vor Wut oder Verzweiflung in die Ecke werfen wollt. Allgemein gilt: habt Geduld! Ihr werdet euch zu Beginn mit vielen Spielmechaniken vertraut machen müssen und unsere Tipps werden euch dabei helfen. Habt ihr den langwierigen Einstieg überstanden, öffnen sich völlig neue Welten.

Wir möchten euch zunächst Tipps für den Einstieg liefern und dann auf nützliche Hinweise im späteren Spielverlauf eingehen, damit auch fortgeschrittene Monsterjäger im Kampf brillieren können.

Den Veröffentlichungstrailer schon gesehen? Hier könnt ihr euch den Schauplatz der Verlorenen Inseln anschauen:

Tipps für den Einstieg in Monster Hunter - World

Mit dem neuesten Ableger der Serie erscheint auch gleichzeitig der einsteigerfreundlichste, auch wenn euch das als neuer Spieler nicht so vorkommen mag. Dennoch gibt es einige Hürden, die wir mit folgenden Tipps für euch umwerfen möchten:

  • Vorbereitung ist alles: Bevor ihr euch auf eine neue Quest begebt, solltet ihr vorher immer Nahrung zu euch nehmen. Esst im aufgeschlagenen Zeltlager oder besucht die Kantine von Astera. Hier könnt ihr Aufträge für den einäugigen Koch erledigen, die euch Zugang zu neuen Speisen gewähren.

  • Ausdauer erhöhen: Apropos Buffs durch Nahrung. Eure Ausdauer ist besonders wichtig und sollte für jede Jagd entsprechend erhöht werden - gebratenes Steak bietet sich da besonders an. Sinkt diese nämlich auf Null, bewegt ihr euch nur noch sehr langsam fort und seid fortan ein leichtes Ziel mit geringerer Verteidigung.

  • Truhe im Lager looten: Nach dem Start einer Quest solltet ihr immer die Truhe im Lager aufsuchen. Hier dürft ihr euch nützlichen Gegenständen wie Tränke oder gar Waffen bedienen. Da sich die Truhe vor jeder Quest mit speziellen Items füllt, solltet ihr genau beobachten, was für Gegenstände euch geschenkt werden. Diese könnten potentielle Schwächen eures Ziels aufdecken.

Her damit! Nahrung verleiht euch positive Statuseffekte.Her damit! Nahrung verleiht euch positive Statuseffekte.

  • Spähkäfern folgen: Neu im Spiel sind die sogenannten Spähkäfer, die euch während der Jagd auf interessante Orte aufmerksam machen oder Spuren der Monster verfolgen. Ihr solltet die markierten Stellen immer untersuchen, damit die Spähkäfer im Level aufsteigen und ihr Einträge im Lexikon sammelt. Diese zeigen euch Informationen zu den Monstern, wie etwa ihre Stärken und Schwächen.

  • Tränke auf die Wunschliste setzen: Damit ihr während eines Kampfes schneller Tränke herstellen könnt, solltet ihr diese mit Dreieck bzw. der Y-Taste auf die Wunschliste setzen. Habt ihr Zutaten wie einen Trank und Honig dabei, könnt ihr sie direkt herstellen. Das funktioniert übrigens auch mit Waffen und Rüstungen. Alle Rezepte findet ihr im verlinkten Guide.

  • Tränke richtig einnehmen: Ja, auch da könnt ihr etwas falsch machen. Weicht ihr beispielsweise bei einem drohenden Treffer per Rolle aus, während ihr einen Trank zu euch nehmt, wird die Heilwirkung sofort gestoppt und der Trank wird verbraucht. Das volle Potential habt ihr also verschwendet. Wartet den bestmöglichen Moment ab oder lasst euch von eurem treuen Begleiter helfen.

Um Tränke solltet ihr euch überwiegend vor dem Start einer Quest kümmern.Um Tränke solltet ihr euch überwiegend vor dem Start einer Quest kümmern.

  • Wahl der Waffe: Könnt ihr euch so gar nicht für eine Waffe entscheiden, solltet ihr den Trainingsraum aufsuchen und alle Kriegswerkzeuge einmal testen. Wir empfehlen euch, zusätzlich mit jeder Waffe mal auf die Jagd zu gehen, weil eine kreischende Kreatur doch ein ganz anderes Ziel ist als etwa ein dickes Fass. Welche Schwerter, Äxte oder Lanzen zu euch passen, erfahrt ihr nur durch ausführliche Selbstversuche.

  • Erst Expeditionen, dann Quests: Für den Anfang solltet ihr ein paar Expeditionen ausprobieren, ehe ihr euch auf Quests mit strengen Zeitlimits wagt. Probiert Waffen aus, fangt Insekten und sammelt Gegenstände in der Umwelt, ohne vom Ticken der Uhr verfolgt zu werden.

Mit diesen Einsteigertipps solltet ihr erst einmal gewappnet sein. Erste Quests und Expeditionen sollten euch mit den nötigen Gegenständen belohnen, mit denen ihr eure Waffen und Rüstungen schon etwas verbessern könnt. Wir gehen nun zu den Kampftipps über, bei denen auch fortgeschrittene Spieler noch etwas lernen können.

Kampftipps zur Monsterjagd

Das Prinzip von Monster Hunter - World könnt ihr euch so vorstellen: Ihr tötet Monster und sammelt Gegenstände, mit denen ihr euch bessere Waffen und stärkere Rüstungen erschafft. Mit diesen könnt ihr es mit noch mächtigeren Kreaturen aufnehmen, die euch das Tor zu noch besserer Ausrüstung aufstoßen - und so weiter.

Diese Simplizität wird durch die fordernden Kämpfe erst so richtig spannend. Wir möchten euch einige Tipps mit auf den Weg geben, damit ihr Quests erfolgreich abschließen und noch mehr Beute kassieren könnt.

  • Nutzt den Wetzstein: Früher noch begrenzt einsetzbar, könnt ihr den Wetzstein jetzt beliebig oft nutzen. Während des Kampfes solltet ihr die Waffenanzeige im oberen linken Bildschirmrand beobachten. Habt ihr eine Waffe frisch gewetzt, leuchtet sie grün. Verändert sie ihre Farbe in Gelb oder Rot, solltet ihr euer Kriegswerkzeug mit dem Wetzstein bearbeiten, um wieder den höchstmöglichen Schaden auszuteilen. Dieser sinkt nämlich mit der Zeit.

  • Game Over: Auf einer Quest habt ihr drei Leben, ehe die Quest scheitert. Für jedes Ableben verringert sich die Belohnung am Ende des Auftrages, lasst es also nicht darauf ankommen!

  • Verhaltensweisen der Monster: Früh wird euch auffallen, dass Monster keine Lebensanzeige besitzen. Wie sehr ihr eine Kreatur geschwächt habt, seht ihr beispielsweise an einem Humpeln, Schnaufen oder Krächzen des Monsters. In der letzten Phase wird euer Ziel fliehen. Das Zeichen auf der Karte verwandelt sich dann in einen Totenkopf. Pumpt euch mit allem auf, was ihr habt, nutzt den Wetzstein ein letztes Mal und setzt zum finalen Schlag an.

  • Monster markieren: Sobald ihr ein Monster entdeckt, solltet ihr es auf der Karte "anpinnen". So geht es euch nicht verloren, auch dann nicht, wenn es die Flucht ergreift.

Das Ökosystem ist so lebhaft wie noch nie. Macht euch das zum Vorteil!Das Ökosystem ist so lebhaft wie noch nie. Macht euch das zum Vorteil!

  • Monster besteigen: Einigen Bestien könnt ihr auf den Rücken springen, indem ihr Kletterpflanzen oder Erhöhungen in der Spielwelt nutzt. Springt rückwärts davon ab und versucht auf dem Rücken des Monsters zu landen.

  • Alternative Munition: Ihr solltet auf eurer Quest immer Gegenstände und Tierchen einsammeln, da ihr diese in vielen Fällen auch als Munition für eure Zwille zweckentfremden könnt. Blitzkäfer beispielsweise sind besonders nützlich, da sie kleine Monster betäuben können. Übrigens: Nutzt das Netz für Käfer und ähnliche Viecher.

  • Abgeschlagene Körperteile looten: Mit den richtigen Waffen könnt ihr bestimmte Körperteile der Monster abtrennen oder brechen, sodass ihr sie nach dem anstrengenden Kampf looten könnt. Mit dem Schwert trennt ihr Schwänze ab, der Hammer zertrümmert Hörner und Ähnliches. Denkt daran, dass ihr auf Quests nur eine Minute Zeit zum Aufsammeln der Beute habt, sobald ihr das Ziel erlegt - beeilt euch!

Bevor ihr auf ein Monster losgeht, solltet ihr seine Verhaltensweisen studieren und andere Kreaturen im Umfeld beobachten. In der lebendigen Welt greifen sich nämlich auch einige Bestien gegenseitig an. Das könnt ihr euch bei der Jagd zunutze machen. Schwächen der vielseitigen Monster könnt ihr der folgenden Bilderstrecke entnehmen.

Tipps zu Materialien, dem Schmied und mehr

Fortschritt erzielt ihr in Monster Hunter - World hauptsächlich mit der Verbesserung eurer Ausrüstung. Die Materialien, die ihr von Monstern erhaltet oder als Belohnung für abgeschlossene Aufgaben bekommt, steckt ihr in neue Waffen und Rüstungen beim Schmied.

Bei ihm könnt ihr Gegenstände auch auf eine Wunschliste setzen. Sammelt ihr Materialien auf, bekommt ihr jetzt angezeigt, wie viele ihr für das bestimmte Teil noch finden müsst - sehr nützlich!

Viele Bestien müsst ihr mehrmals erlegen, ehe ihr eure Wunschrüstung zusammenbasteln könnt. Sucht auf Expeditionen in der Spielwelt nach ihnen oder - wie wir euch empfehlen würden - haltet Ausschau nach Nebenmissionen, die die Kreatur ebenfalls als Ziel haben.

Wichtiger Tipp am Rande: Mehr Jäger bedeuten fiesere Monster.Wichtiger Tipp am Rande: Mehr Jäger bedeuten fiesere Monster.

Hier noch ein kleiner Hinweis für Koop-Spieler. Geht ihr zusammen mit Freunden auf die Jagd, steigt die Gesundheit aller Kreaturen immens an. Dabei spielt es allerdings keine Rolle, ob ihr zu zweit, zu dritt oder im Vierer-Squad unterwegs seid.

Sobald wir weiter in die Neue Welt eingetaucht sind und neue Tipps und Tricks für euch parat haben, werden wir diese hier für euch zur Verfügung stellen. Ihr könnt uns auch gerne selber Tipps einsenden, die wir dann folglich hier sammeln. Es bleibt spannend!

Monster Hunter - World

Monster Hunter - World spieletipps meint: Großartig präsentierte Monsterjagd mit vielen Waffen, noch mehr Spieltiefe und grandiosen Kreaturen. Ein Spaß für Team-Player, aber auch für Solo-Spieler. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Wir sagen euch, ob ihr euch das Spiel kaufen solltet

Pokémon Let's Go: Wir sagen euch, ob ihr euch das Spiel kaufen solltet

Seit diesem Freitag ist es soweit: Ihr könnt Pokémon Let's Go in der Version mit Pikachu oder Evoli kaufen. (...) mehr

Weitere Artikel

Scrubs-Star ärgert sich, dass sein Tanz geklaut wurde

Fortnite: Scrubs-Star ärgert sich, dass sein Tanz geklaut wurde

Fortnite ist in aller Munde, so auch bei einer kürzlichen Reunion aller Darsteller der Fernsehserie "Scrubs" auf d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter - World (Übersicht)

beobachten  (?

* gesponsorter Link