Monster fangen und Fallen bauen - Monster Hunter - World

von: Spieletipps Team (07. Februar 2018)

Die Fang-Quests in Monster Hunter - World werden euch beibringen, wie ihr Monster fangen könnt. Warum ihr die Kreaturen nicht einfach töten und ihre Kadaver looten solltet? Weil ihr dadurch mehr oder sogar einzigartige Materialen erhaltet. Außerdem gibt es Aufträge, die ihr nur erfolgreich abschließt, wenn ihr das Ziel lebendig erwischt.

Wir möchten euch alles zeigen, was ihr zur fortgeschritten Monster-Jagd braucht. Wie ihr Fallen bauen und große Monster fangen könnt und welche Gegenstände sich sonst noch für Fang-Quests eignen.

Auf der Suche nach Monstern könnt ihr gleich ein paar seltene Materialien aufsammeln:

Monster fangen - so einfach kann es sein!

Ein Monster zu fangen kann in vielen Fällen eine größere Herausforderung sein als es einfach mit Schwert und Schild zu erschlagen. Das liegt unter anderem an der Vorbereitung, die ihr für Fang-Quests treffen müsst. Wollt ihr Monster fangen könnt ihr das übrigens auch auf Expeditionen tun, ist solltet allerdings nie das Ziel des Auftrages verfehlen.

Ihr müsst euch unbedingt mit Fallen vertraut machen. Ohne diese wird es euch nicht gelingen, eine Kreatur lebendig zu erwischen. Üblicherweise verläuft eine Jagd so: Ihr schwächt das Ziel, lockt es in eine Falle und bearbeitet es anschließend mit Beruhigungsbomben oder spezieller Munition. Verliert es das Bewusstsein, könnt ihr das Monster fangen.

Fang-Quests holt ihr euch in der Ressourcenzentrale von Astera ab. Obendrein solltet ihr euch mit den nötigen Fallen, Beruhigungsmitteln und Ködern ausstatten, damit ihr die Quest nicht mittendrin abbrechen müsst. Hierbei sollte erwähnt werden, dass nicht alle Fallen für jede Kreatur genutzt werden können.

Der Kulu-Ya-Ku wird eines der ersten Monster sein, das ihr fangen müsst.Der Kulu-Ya-Ku wird eines der ersten Monster sein, das ihr fangen müsst.

Wenn ihr große Monster fangen möchtet (bspw. einen Anjanath), müsst ihr sie unbedingt bis zu einem gewissen Grad schwächen. Wie wir euch das in unseren Tipps bereits verraten haben, sind Humpeln, Hecheln oder Flüchten Indikatoren dafür, wie sehr ein Monster gelitten hat.

Achtet vor allem auf das Totenkopf-Symbol, das bei der letzten Phase im Kampf auf der Karte angezeigt wird. Bevor ihr weitere Treffer landet, solltet ihr dem Monster jetzt eine Falle stellen und es von der Regeneration abhalten. Einige wenige Monster stecken in dieser Phase allerdings noch viel Schaden ein. Inspiziert die Kreaturen und lernt ihre Verhaltensweisen, bevor ihr Fallen verschwendet.

Kleiner Tipp am Rande: Bei vielen Fang-Quests erhaltet ihr benötigte Fallen und Utensilien aus der Beutetruhe im Lager.

Fallen bauen - so geht's

Über die Herstellungsliste könnt ihr zwei Arten von Fallen bauen: die Schockfalle und die Fallgrube. Sogenannte Fallengeräte kauft ihr euch beim Händler in Astera. Packt die Fallen anschließend in das Schnellmenü im unteren rechten Bildschirmrand, damit ihr schnell darauf zugreifen könnt, wenn ihr ein Monster fangen wollt. Diese Ressourcen benötigt ihr:

  • Schockfalle: Fallengerät + Donnerkäfer
  • Fallgrube: Fallengerät + Netz

Lockt Monster in die Schockfalle oder schleicht euch leise an sie heran. So könnt ihr die Falle direkt unter ihnen platzieren.Lockt Monster in die Schockfalle oder schleicht euch leise an sie heran. So könnt ihr die Falle direkt unter ihnen platzieren.

Stecken die Kreaturen zu viele Treffer ein, werden sie in ihr Nest zurückkehren. Einige Monster ruhen sich aus oder schlafen für kurze Zeit ein. Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um eine Falle zu platzieren. Ihr könnt euch dem Ziel unbemerkt nähern und die Falle einfach genau unter oder neben dem Monster aufstellen.

War die Falle erfolgreich, müsst ihr jetzt nur noch Beruhigungsbomben auf das Tier werfen - zwei bis drei sollten ausreichen. Auch bestimmte Munitionsarten oder Beruhigungsmesser eignen sich dafür, falls ihr beispielsweise das Bogengewehr nutzt.

Einige Monster lassen sich nicht so einfach reinlegen. Ihr solltet zudem daran denken, dass sich eine aufgestellte Falle nicht mehr abbauen lässt. Besonders nützlich wird Frischfleisch als Köder sein. Stellt eine Falle auf und lockt das Monster mit dem Fleisch in eine bestimmte Richtung.

Die Schönheit der Kreaturen wird euch erst bewusst, wenn ihr sie in Astera besichtigt.Die Schönheit der Kreaturen wird euch erst bewusst, wenn ihr sie in Astera besichtigt.

Auch toll: Habt ihr ein großes Monster gefangen, könnt ihr euch dieses in Astera genauer ansehen. Ihr findet es im Nordwesten rechts von der Quest-Tafel. Das Bild oben zeigt euch den Fundort.

Wollt ihr Käfer oder andere kleine Tierchen fangen, benötigt ihr lediglich das Fangnetz, das ihr bereits nach Spielstart immer dabei habt. Nähert euch den kleinen Kreaturen am besten kriechend, um sie nicht zu verscheuchen und werft das Netz auf sie. Auch hier erhaltet ihr seltene Materialien, die euch sonst verwehrt bleiben.

Haben euch diese Tipps zum Fangen von Monstern gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Monster Hunter - World

Monster Hunter - World spieletipps meint: Großartig präsentierte Monsterjagd mit vielen Waffen, noch mehr Spieltiefe und grandiosen Kreaturen. Ein Spaß für Team-Player, aber auch für Solo-Spieler. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Darum könnte die Verschiebung ein Segen sein

One Piece - World Seeker: Darum könnte die Verschiebung ein Segen sein

Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass sich der Release von One Piece – World Seeker auf 2019 verschiebt. Eine (...) mehr

Weitere Artikel

Es kommen tatsächlich noch neue Inhalte

Steep: Es kommen tatsächlich noch neue Inhalte

Noch immer füttert Ubisoft das 2016 erschienene Wintersport-Spiel Steep mit neuen Inhalten. Was der Publisher f&uu (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter - World (Übersicht)

beobachten  (?

* gesponsorter Link