The Elder Scrolls 5 - Skyrim Dragonborn

Nebenquest: Die letzte Einfahrt: Quest-Guide durch Solstheim

von Sebastian Thor (Dienstag, 04.12.2012 - 13:00 Uhr)

Nebenquest: Die letzte Einfahrt

Inhaltsverzeichnis

Diese Mission startet in der Mine von Rabenfels. Beim Eintreten platzt ihr in einen Streit zwischen Crescius Caerellius und seiner Frau Aphia. Die Kurzfassung: Der Großvater von Crescius starb vor vielen Jahren in diesen Minen und sein Enkelsohn ist überzeuge davon, dass tief im Innersten der Minen etwas Wichtiges verborgen ist. Etwas, das die Ost-Kaiserliche Handelsgesellschaft vor allen verbergen wollte.

Bringe Gratian Caerellius' Tagebuch in deinen Besitz

Der Großvater soll angeblich irgendwo dort unten liegen, begraben unter Trümmern oder so. Geht die Leiter runter und macht euch an den Abstieg in die Mine. Dank der Holzplattformen kommt ihr leicht runter, euch begegnen nur Skeever und Spinnen.

Nehmt den in Richtung Norden/Nordwesten führenden Gang, wo auch die Markierung hinzeigt. Schlagt euch durch mit Spinnen überfüllten Schacht und geht immer tiefer ins Innere der Mine. An einer Stelle müsst ihr Bretter und Spinnweben zerschlagen, dahinter kommt ihr zu einer Gittertür.

Benutzt den Schlüssel und geht in den Bereich mit dem wässrigen Boden. Draugr müsst ihr einige abwehren und im hinteren Bereich auf die runde Bodenplatte aufpassen, die eine Falle auslöst. Marschiert neben der Falle die Treppen hoch und folgt den Gängen, in denen sich Draugrgeißeln und Todesfürsten erheben.

Im nächsten (kreisrunden) Raum seht ihr die Doppeltür direkt gegenüber, aber seid gewarnt: Die Draugr erheben sich von ihren Sitzen. Wer es sich einfacher machen möchte, schleicht in den Raum und erschießt die Draugr, während sie noch sitzen, um kritische Treffer zu landen. Ansonsten beschwören sie weitere Feinde und der Kampf wird happig. Sie kommen von allen Seiten.

Ist die Gefahr überstanden, dann öffnet die Doppeltür und folgt dem angrenzenden Gang. Ihr findet einige Regale zum Plündern, einen Alchemietisch, weiteren Krempel und folgt weiter dem Gang. Vorsicht bei den beiden Seelensteinen links und rechts auf den Sockeln: Wenn ihr hindurchlauft, trifft euch der Schlag. Also entweder schnell die Steine nehmen oder sprinten.

Ihr kommt in einen weiteren überschwemmten Bereich, öffnet die schwere Doppeltür und seht auf der Brücke direkt vor euch mehrere Draugr. Tut euch einen Gefallen und erledigt sie, wenn möglich, vom Eingang aus mit Pfeil und Bogen. Geht dann rechts die klapprigen Stufen hoch und über die Brücke, auf der eben die Draugr standen.

Oben findet ihr einen Hebel, mit dem sich auf der gegenüberliegenden Seite das Gitter anheben lässt. Geht in den Gang hinein: Links eine Kammer mit einem Zauberbuch, rechts geht es eine hölzerne Schräge nach oben. Rechts an der hochgeklappten Brücke vorbei und den einzigen Gang entlang. Ihr kommt zu einer kleinen Treppe mit einer Feuerschale drauf. Die Doppeltür dahinter beherbergt nur eine Kiste. Stattdessen müsst ihr links durch den Gang, durch den die Schneewehen treiben.

Ihr erreicht eine prächtig-große Halle. Lasst euch runterfallen und zwischen den beiden Wasserfällen findet ihr das Skelett des gesuchten Großvaters Gratian Caerellius. Nehmt ihm sein Tagebuch ab und lest ruhig mal rein, um mehr über die Blutskaldenklinge zu erfahren und darüber, wie man aus dem Grab entkommen kann. Das nämlich ist eure nächste Aufgabe.

Entkomme aus dem Blutskaldenhügelgrab

Ihr seht vor euch eine auffällige Tür, merkwürdige steinerne Runen drumherum. Seht euch die Runen genau an und ihr seht knallrote Risse, die aussehen wie Schnittwunden. Rüstet die Blutskaldenklinge aus und stellt euch genau vor die Risse. Die ersten beiden Risse bekommt ihr mit einem horizontalen Schlag weg. Heißt: seitlich laufen und die Klinge schwingen, sodass ihr seitlich zuschlagt – in Schnittrichtung.

Habt ihr alles richtig gemacht, werden die Steinrunen verschoben und zwei vertikale Risse erscheinen. Stellt euch genau drunter und macht einen Überkopfschlag (einfach unter den roten Riss stellen und die Angriffstaste gedrückt halten, dann klappt das). Es folgen noch einmal zwei horizontale Schläge, bevor der letzte Riss in der Tür selbst erscheint – öffnet sie mit einem Vertikalhieb.

Anschließend müsst ihr noch eine Reihe Schwingbeile überstehen und öffnet das Gittertor mit dem Hebel. Im Raum dahinter ist die Kiste verführerisch, aber sobald ihr euch nähert, erhebt sich ein Untoter namens Zahkriisos aus dem Wasser. Und der hat es in sich, lässt aber nach seinem Tod eine prima Maske springen.

Zieht an dem Hebel nahe des Gittertors und lest das Schwarze Buch im Raum dahinter nur, wenn ihr eine Nebenquest an Ort und Stelle starten möchtet. Wenn nicht, dann folgt einfach der Holztreppe nach oben ins Blutskaldenhügelgrab.

Zieht am Ende des Gangs an der Kette, um den Felsen beiseite zu schieben, und macht die Plünderer im nächsten Bereich platt. Oder schleicht an ihnen vorbei, wenn ihr es schafft. Noch ein paar Gänge müsst ihr überstehen, dann könnt ihr die Höhle verlassen und zurück nach Rabenfels.

Überbringt Crescius die Nachricht, schließt die Quest ab und nehmt eure Belohnung: 750 Goldmünzen.

Dieses Video zu Skyrim Dragonborn schon gesehen?

Skyrim Dragonborn
The Elder Scrolls 5 - Skyrim Dragonborn spieletipps meint: Bisher umfangreichste Erweiterung von Skyrim. Neue Gegner, Gegenstände und Zauber. Lediglich das Drachenreiten fällt etwas mager aus. Artikel lesen
Spieletipps-Award 86
rette Indie-Games vor deinem praktischen Feature

Bitte Steam, rette Indie-Games vor deinem praktischen Feature

Indie-Entwickler haben es auf Steam nicht immer leicht. (Bildquelle: Getty Images / Andranik Hakobyan Steam macht es den (...) mehr

Weitere Artikel

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. The Elder Scrolls 5 - Skyrim Dragonborn
  4. Tipps
  5. Quest-Guide durch Solstheim
Skyrim Dragonborn (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website