Handelsrouten und Charter-Routen erstellen - Anno 1800

von: Sergej Jurtaev (10. Mai 2019)

Irgendwann werdet ihr in Anno 1800 an den Punkt kommen, an dem ihr z. B. bestimmte Waren nicht produzieren könnt, weil Fruchtbarkeiten nicht gegeben sind. Ihr müsst euch dann eine zweite Insel aufbauen und Waren von dort transportieren oder Waren von Mitspielern kaufen. Das könnt ihr mit Handels- bzw. Charter-Routen machen. Wie sie funktionieren und wo der Unterschied liegt, erklären wir euch.

Die Aufzeichnung unseres großen Anno-Livestreams – schaut mal rein!

So erstellt ihr Charter-Routen

Unter der Minimap findet ihr drei Symbole – über das rechte gelangt ihr zu den Routen. Wenn ihr eine neue Route erstellt, habt ihr die Wahl zwischen Handels- und Charter-Routen. Während ihr für Handelsrouten eigene Schiffe benötigt, könnt ihr mit Charter-Routen jederzeit Waren transportieren, da ihr dabei Schiffe mietet.

Das ist ziemlich simpel: Wählt zuerst die Ware aus, die das Schiff transportieren soll und bestimmt danach Ausgangshafen, Zielhafen und die Menge. So könnt ihr z. B. 30 Paprikas von eurer Zweitinsel auf die Hauptinsel befördern.

Was gibt es dabei zu beachten?

  • Für Charter-Routen müsst ihr natürlich Geld auf den Tisch legen, sodass es teurer wird als Handelsrouten einzurichten.

  • Charter-Routen bieten zudem nicht so viele Möglichkeiten, denn ihr könnt damit nur einen Warentyp zwischen zwei Inseln transportieren.

  • Ihr dürft nur drei Charter-Routen einrichten, ohne Einfluss investieren zu müssen. Jede weitere Route darüber hinaus kostet 5 Einflusspunkte.

So erstellt ihr Handelsrouten

Die Handelsrouten funktionieren so ähnlich wie in Anno 1404 und Anno 2070. Sie geben euch viele Möglichkeiten, um Waren über viele Stationen zu befördern. Das ist nicht nur für den Transport wichtig, sondern auch, um mit euren KI-Mitspielern zu handeln und Geld zu verdienen.

Wählt erst einmal das Schiff bzw. die Schiffe aus, die auf der Handelsroute fahren sollen. Abhängig von der Anzahl der Frachtplätze könnt ihr anschließend mehrere Waren einladen und sogleich die Menge bestimmen.

Danach müsst ihr auf der rechten Karte auf eine Insel klicken, um die erste Station auszuwählen. Entscheidet nun, ob und welche Waren abgeladen bzw. verkauft werden soll. Außerdem könnt ihr einstellen, ob Waren beladen bzw. gekauft werden sollen (sofern noch Platz vorhanden ist). Auf diese Weise erstellt ihr danach weitere Stationen für eure Route.

Ihr könnt die Linien der Handelroute mit der Maus bewegen, um den Seeweg anzupassen.Ihr könnt die Linien der Handelroute mit der Maus bewegen, um den Seeweg anzupassen.

Was gibt es dabei zu beachten?

  • Wie bei den Charter-Routen könnt ihr einige Handelsschiffe ohne Einfluss erhalten. Weitere Schiffe kosten euch dann zusätzlich zwischen 1–5 Punkten.

  • Um mit KI-Mitspielern handeln zu können, benötigt ihr Handelsrechte. Diese müsst ihr euch durch Diplomatie erarbeiten, indem ihr die Beziehungen verbessert.

  • Wenn ihr auf der rechten Karte mit der Maus über die Insel eines Mitspielers fahrt, wird euch der Güterbedarf angezeigt. Das ist wichtig für die Planung eurer Routen, wenn ihr Waren verkaufen wollt.

  • Auch wenn es der Bedarf anzeigt, ist es nicht garantiert, dass ein KI-Mitspieler die ganze Menge kauft. Deshalb solltet ihr bei Handelsrouten über mehrere Stationen immer probieren alle Waren zu verkaufen. Stellt bei der Menge immer den Höchstwert von „-50“ ein, damit das gewährleistet wird.

Die roten !-Symbole bedeuten, dass die entsprechenden Güter nicht zum Bedarf der KI-Mitspieler gehören.Die roten !-Symbole bedeuten, dass die entsprechenden Güter nicht zum Bedarf der KI-Mitspieler gehören.

Unter jeder Station einer Route findet ihr drei Symbole, die nicht unwesentlich sind – das bedeuten sie:

  • Auf Ware warten: Wenn ihr nicht die angegebene Menge von z. B. 50 Bieren auf der Insel habt, bleibt das Schiff so lange im Hafen, bis ausreichend Biere produzieren wurden und das Schiff nach Wunsch beladen werden kann.

  • Fracht entsorgen: Wenn ihr nicht genügend Platz auf eurer Zielinsel habt oder die Ware nicht verkauft werden konnte, wird die übrige Ware über Bord geworfen. Von der Auswahl dieser Option raten wir euch ab.

  • Auf die Löschung warten: Das ist die Alternative zur Entsorgung der Fracht. Habt ihr nicht genug Platz auf eurer Zielinsel, wartet das Schiff so lange, bis Platz geschaffen wird und die Ware entladen werden kann.

Anno 1800

Anno 1800 spieletipps meint: Aufbaustrategie vom Feinsten: Anno 1800 begeistert mit motivierendem Städtebau, durchdachten Produktionsketten und Endlos-Modus. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
So sähe das perfekte Spiel aus

Naruto: So sähe das perfekte Spiel aus

Wer hat denn früher nicht die Fingerzeichen aus Naruto nachgeahmt, um dann seine Lieblingsjutsus gegen seine (...) mehr

Weitere Artikel

Entwickler verspricht 69 Tode

Man of Medan: Entwickler verspricht 69 Tode

Supermassive Games haben sich mit Until Dawn ganz tief in die Herzen der Horror-Fans gegraben. Heiß erwart (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Anno 1800 (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung