Schlachtfelder und ihre Eigenheiten | World of Warcraft: Classic

von: Ove Frank (12. September 2019)

Auf Schlachtfeldern könnt ihr Urlaub vom stressigen PvE- und Grind-Alltag machen und euch in einem gepflegtem Ambiente in aller Ruhe mit anderen Spielern kloppen. In diesem Guide wollen wir euch die in World of Warcraft: Classic implementierten Schlachtfelder und deren Eigenschaften vorstellen.

In WoW: Classic spielt PvP eine wichtige Rolle. Abgesehen vom herkömmlichen World-PvP stellen Schlachtfelder die beliebteste Variante dar, um sich mit anderen Spielern zu messen. Auf PvE-Servern, sind Schlachtfelder, auch BGs (Battlegrounds) genannt, die effektivste Möglichkeit, um die persönliche Ehre zu steigern.

Allgemeine Informationen zu den Schlachtfeldern

Es gibt insgesamt drei organisierte Schlachtfelder: Die Warsongschlucht, das Arathibecken und das Alteractal. Die Schlachtfelder befinden sich, ähnlich wie Instanzen, in eigenen Ebenen außerhalb der eigentlichen offenen Spielwelt.

Dennoch gibt es in den entsprechenden Regionen Eingänge, über die ihr die Schlachtfelder betreten könnt. Neben den eigentlichen Zugängen, könnt ihr an diesen Massenkeilereien teilnehmen, indem ihr mit den entsprechenden Kampfmeistern in den jeweiligen Haupstädten sprecht.

Die Schlachtfelder umfassen einen Level-Rahmen. Das heißt, dass ihr, wenn ihr zum Beispiel Level 45 seid und euch in ein Schlachtfeld begebt, auf Spieler von Level 40 bis Level 49 stoßt. In den 20ern dann, geht es von 20 bis 29, in den 30ern von 30 bis 39, etcetera.

Seid ihr hingegen Level 60, dann tretet ihr nur gegen Spieler an, die ebenfalls Level 60 sind. Dies gilt zumindest für die Warsongschlucht und das Arathibecken. Das Alteractal verhält sich in diesem Zusammenhang ein wenig anders.

Wenn ihr in WoW: Classic Ruhm und Ehre auf den Schlachtfeldern Azeroths suchts, dann solltet ihr diesen Guide lesen.Wenn ihr in WoW: Classic Ruhm und Ehre auf den Schlachtfeldern Azeroths suchts, dann solltet ihr diesen Guide lesen.

Die Warsongschlucht

Die Warsongschlucht, auch Warsong-Gulch oder Kriegshymnenschlucht genannt, ist das erste verfügbare Schlachtfeld, welches ihr betreten könnt. Sie befindet sich im südlichen Eschental / Ashenvale auf dem Kontinent Kalimdor. Die Teilnahme an der Warsongschlucht ist bereits ab Level 10 möglich.

Die Warsongschlucht verkörpert den in Warcraft 3 aufkekommenen Konflikt zwischen den holzfällenden Orcs und den einheimischen Nachtelfen. Grom Hellscream hatte hier einst eine militärische Siedlung errichtet, welche heute von Angehörigen des Warsongclans betrieben wird. Bekämpft wird die Horde hier vom Nachtelfenstamm der Silberschwingen. Deshalb steigt bei Erfolg euer Ruf bei den Gruppierungen der Silberschwingen (Allianz) und dem Warsongclan (Horde).

In diesem Schlachtfeld geht es um die Flaggeneroberung (Capture the Flag), was bedeutet, dass ihr in die gegnerische Basis vordringen müsst, um die feindliche Flagge zu stehlen und diese in die eigene Basis zu bringen. Währenddessen könnt ihr gegen Spieler der anderen Fraktion Kämpfen und bei erfolgreichen Tötungen bekommt ihr zusätzliche Ehrenpunkte. Dabei treten zwei Teams der jeweiligen Fraktion mit einer Personenstärke, von bis zu 10 Mitgliedern pro Seite gegeneinander an.

Über einen Zeitraum von 15 Minuten könnt ihr insgesamt 3 Punkte erzielen, womit ihr die Schlacht gewinnt. Habt ihr nach 15 Minuten zwar nur zwei oder gar nur einen Punkt ergattert, führt aber dennoch, dann gewinnt ihr die Schlacht ebenfalls. Bei Gleichstand ist es ein Unentschieden und die Schlacht endet ohne einen eindeutigen Sieger.

Die Warsongschlucht ist nicht nur das erste verfügbare Schlachtfeld, es ist auch die perfekte Möglichkeit, um die eigenen PvP-Fähigkeiten zu verbessern. Damit ihr für den Warsong-Gulch perfekt vorbereitet seid, solltet ihr euch dieses Video des YouTubers Ohhgee Haptix Gaming anschauen.

Das Arathibecken

Nach der Warsongschlucht ist das Arathibecken das zweite verfügbare Schlachtfeld in WoW: Classic. Ab Level 20 könnt ihr hier an den organisierten Massenprügeleien teilnehmen. Befinden tut sich das Arathibecken, wie der Name schon vermuten lässt, im Arathihochland im Norden der Östlichen Königreiche.

Das Schlachtfeld im Arathibecken steht repräsentativ für den Konflikt der Menschen auf Seiten der Allianz mit den zur Horde gehörenden Untoten. Grundsätzlich geht es hierbei um die im Arathihochland zahlreich vertretenden Rohstoffe, weshalb dieses Gebiet auch bei Bergbauern und Kräutekundlern sehr beliebt ist. Der Ruf, den ihr erringen könnt, gilt für den zur Allianz gehörenden Bund von Arathor und den der Horde angehörenden Entweihten.

Ihr tretet in Gruppen mit einer Personenstärke von jeweils 15 Teilnehmern gegeneinander an und versucht verschiedene Basen einzunehmen, wodurch ihr Punkte erringt. Die Fraktion, die zuerst 2.000 Punkte erreicht hat, gewinnt die Schlacht.

Dadurch, dass es mit den 5 Basen gleich mehrere Streitpunkte gibt, ist das Kampfgeschehen im Vergleich zur Warsongschlucht dynamischer und schwieriger vorauszusehen. Des Weiteren habt ihr in eurem Bewegungsablauf und in der Art wie ihr kämpft mehr Möglichkeiten euch zu entfalten. Allerdings kann die Action je nach Teilnahme von Allgegenwärtig bis zu quasi nonexistent reichen.

Schlachtfelder sind ein wichtiger Bestandteil von World of Warcraft und sie sind bei vielen Spielern für so manche denkwürdigen Momente verantwortlich. Passend dazu haben wir in Rücksprache mit euch als Community die schönsten WoW-Momente in einer Bilderstrecke zusammengefasst.

Das Alteractal

Das wohl spektakulärste Schlachtfeld stellt das Alteractal dar. Es verhält sich allerdings ein wenig anders als die anderen beiden Schlachtfelder, in dem Sinne, dass es nur von Spielern von Level 51 bis Level 60 gleichermaßen betreten werden kann und, dass es ein PvPvE-Schlachtfeld ist. Der Eingang des Schlachtfeldes befindet sich im Alteracgebirge nördlich von Hillsbrad in den Östlichen Königreichen.

Der Kampf um das Alteractal reicht bis hin zur Invasion von Azeroth durch die Orcs, welches bereits im allerersten Warcraft thematisiert wurde, zurück. Es geht um den Konflikt des ehemals hier siedelnden Frostwolfclan, dem einst auch Thralls Vater Durutan angehörte und den Zwergen der Stormpike-Expedition, welche im Alteracgebirge nach Ressourcen schürfen. Dementprechend steigt euer Ruf bei diesen beiden genannten Gruppierungen.

Das Kampfprinzip gleicht in der Tat einer Schlacht. Ihr könnt in Parteien von jeweils bis zu 40 Spielern pro Seite gegeneinander antreten. Hinzu kommen noch eine Reihe an den jeweiligen Fraktionen angehörigen NPCs, sowie der örtlichen Fauna. Das Ziel der Schlacht ist es entweder die jeweilgen Generäle (Vanndar Stormpike von der Allianz und Drek'Thar von der Horde) zu töten oder die feindliche Verstärkung auf 0 zu setzen.

Bis die genannten Ziele erreicht werden können in Ausnahmefällen Stunden vergehen, weshalb dieses Schlachtfeld eine hohe Konzentrationsfähigkeit voraussetzt. Von daher ergibt es durchaus Sinn, dass das Alteractal erst ab Level 51 und somit für bereits erfahrenere Spieler verfügbar ist.

Das Kampfgeschehen ist hier zuweilen äußerst chaotisch. Es gibt eine Reihe an Basen und Gebäuden um welche gekämpft wird, um den Feind zu schwächen, beziehungsweise, um die eigene Fraktion zu stärken. Durch die hohe Anzahl an Spielern sowie durch die zusätzlichen NPCs, gibt es quasi keine konsequenten Ruhephasen und es ist immer etwas los. Wer also eine längerfristige und abwechslungsreiche PvP-Erfahrung sucht, der ist im Alteractal sehr gut aufgehoben.

Wenn ihr euch bereits bis in das Alteractal vorgekämpft habt, dann habt ihr ja schon so einiges an "World of Warcraft"-Erfahrung sammeln können. Das ist doch der perfekte Anlass, um euer WoW-Wissen zu testen. In diesem Zusammenhang haben wir ein kleines Quiz erstellt. Wie viele Fragen wirst du richtig beantworten?

Abschließend lässt sich wohl sagen, dass Schlachtfelder unterhaltsamer und fordernder Bestandteil des Spiels sind. Für diejenigen Spieler, die die komplette WoW-Erfahrung suchen, ist es quasi eine Pflicht, sich auf jedem der drei Schlachtfelder einmal seine Sporen verdient zu haben. Deswegen wollen wir auch die etwas introvertierteren Spieler und die Lone-Wolfs unter euch dazu ermutigen, auch mal einen kurzen Urlaub vom PvE-Alltag zu nehmen und einen entspannten Ausflug zu einem Schlachtfeld zu planen. Es macht echt Spaß!

WoW - Classic

World of Warcraft - Classic spieletipps meint: WoW: Classic ist ein umfangreicher MMO-Spaß, der den Zauber von früher wunderbar einfängt und in eine neue Zeit überträgt. Artikel lesen
Volle Blüte auf dem Spielfeld, verwelkte Pflanze beim Drumherum

eFootball PES 2020 | Volle Blüte auf dem Spielfeld, verwelkte Pflanze beim Drumherum

Neuer Name, aufgemotzte Spielmodi, verbessertes Gameplay und mehr Lizenzen: Das klingt auf dem Papier schon sehr stark (...) mehr

Weitere Artikel

Die Verpackung ist essbar

Football Manager 2020 | Die Verpackung ist essbar

Nein, das ist kein Witz: Football Manager 2020 kommt in einer Verpackung, die theoretisch essbar ist. Hinter (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WoW - Classic (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung