Ein Fan von Mario Kart erklärt euch, was ihr über das Mobile-Game wissen müsst | Mario Kart Tour

von: Matthias Kreienbrink (25. September 2019)

Nintendo hat Mario Kart nun auch auf dem Smartphone veröffentlicht. Es ist ein kostenloses Spiel mit einigen Möglichkeiten für Ingame-Käufe geworden. Lootboxen und komplizierte Währungen können den Spielspaß trüben. Doch wie spielt sich Mario Kart Tour eigentlich für jemanden, der großer Fan der Reihe ist? Wie ist die Steuerung? Gibt es einen Multiplayer? Matthias hat es für euch ausprobiert.

Fans werden diese Strecke in Mario Kart Tour direkt wiedererkennen.Fans werden diese Strecke in Mario Kart Tour direkt wiedererkennen.

Angefangen habe ich mit Mario Kart auf dem Super Nintendo. Seitdem habe ich keinen Teil ausgelassen. Auch in Mario Kart 8 Deluxe für die Nintendo Switch habe ich wieder viele Stunden gesteckt. Immer wieder treffe ich mich auch mit Freunden, um ein paar Runden zu spielen. Für mich war die wichtigste Frage also: Kann Mario Kart Tour mich als Fan überzeugen? Oder soll es mich gar nicht ansprechen? Diese Frage möchte ich euch im folgenden Beantworten.

So könnt ihr Mario Kart Tour spielen
Mario Kart Tour ist auf Smartphones und Tablet ab iOS 10.0 und Android 4.4 spielbar. Es ist ein "Free 2 Play"-Spiel, in dem ihr Ingame-Käufe machen könnt. Um das Spiel nutzen zu können, müsst ihr es mit eurem Nintendo-Account verknüpfen. Diesen könnt ihr hier erstellen

Das macht Mario Kart Tour wie alte "Mario Kart"-Teile

Mich hat besonders gefreut, dass es in Mario Kart Tour viele Strecken aus den alten Teilen gibt. So könnt ihr etwa Marios Piste aus der "Super Nintendo"-Zeit oder den Dinodino-Dschungel aus Mario Kart Double Dash für den Gamecube spielen. Diese Strecken sind grafisch teilweise stark überholt und sehen wirklich schön aus. Auch die Musik geht sofort ins Ohr und wird allen sehr wohlig bekannt sein, die Mario Kart schon mal gespielt haben. Gleiches gilt für die Items, die genauso funktionieren wie in alten Teilen: Roter Panzer, Riesenpilz, Tinte, alles ist da.

Auch die guten alten Bananen sind in Mario Kart Tour dabei.Auch die guten alten Bananen sind in Mario Kart Tour dabei.

Es lässt sich sagen, dass sich Mario Kart Tour wie ein "richtiges" Mario Kart anfühlt. Obwohl die Steuerung anders funktioniert - darauf werde ich noch eingehen - habe ich das Gefühl, mich hier schon auszukennen und bereits ein Gefühl dafür zu haben, wie ich mich auf den erste Platz kämpfen kann - das macht mir ziemlich Spaß. Auch gibt es wieder verschiedene Schwierigkeitsgrade. 50 ccm, 100 ccm, 150 ccm und 200 ccm. Wobei ihr für letzteren Geld zahlen müsst - auch dazu später mehr.

Trailer | Schaut euch Mario Kart Tour hier in Bewegung an

Das macht Mario Kart Tour anders die anderen Teile

Die größte Änderung liegt auf der Hand: Mario Kart Tour steuert ihr mithilfe des Touchscreens. Zwar lässt sich auch eine Bewegungssteuerung zuschalten, doch ist diese ziemlich behäbig und ich würde sie nicht empfehlen. Stattdessen würde ich empfehlen, das manuelle Driften zu wählen. Mit diesem steuert ihr mit eurem Finger auf dem Touchscreen das Driften eures Charakters. Ihr steuert gegen und versucht so lang wie es geht zu driften, um dadurch einen Boost zu bekommen - wie auch schon in den lettzten Teilen wie etwa Mario Kart 8. Das fühlt sich nach kurzer Eingewöhnung erstaunlich gut an. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass ihr in Mario Kart Tour nicht selbst Gas gebt. Die Fahrzeuge fahren von alleine.

Es gibt Tour-Saisons in Mario Kart Tour. Die gehen zwei Wochen und in dieser Zeit messt ihr euch mit 20 anderen Spielern weltwelt auf einer Rangliste. Ihr habt einen Spieler-Level der dadurch steigt, dass ihr Cups gewinnt und möglichst viele Punkte einfahrt, etwa durch langes Fliegen in der Luft.

Die Spielfiguren haben Stärken, die auf die Strecken abgestimmt sind. So hat Toad auf der Strecke Toads Piste etwa die Möglichkeit, gleich drei Items auf einmal zu tragen. Es gibt diesmal auch sehr viel mehr Cups, die jeweils aus drei Strecken und einer Bonus-Stage bestehen, in der ihr kleine Aufgaben erledigen müsst, wie etwa durch fünf Tore zu fahren.

Das macht Mario Kart Tour schlechter

Nun komme ich zu den negativen Punkten. Und das sind leider (noch) einige. Zunächst könnt ihr Mario Kart Tour momentan nur gegen den Computer spielen. Die Cups, um die sich alles dreht, können nicht im Multiplayer gespielt werden. Das soll jedoch in einem späteren Update nachgeliefert werden. Wann es soweit ist und wie dieser Modus aussehen soll, dazu gibt es jedoch noch keine Infos.

Der größte Kritikpunkt ist für mich jedoch der Ingame-Shop. Denn dieser ist momentan komplexer als das Spiel selbst. Es gibt Goldmünzen, die ihr auf den Strecken sammelt, mit diesen könnt ihr euch Charaktere oder Boni kaufen. Es gibt Rubine, die ihr euch durch Level-Aufstiege oder abgeschlossene Cups erspielt, mit diesen kommt ihr zu der Loot-Röhre, die euch durch Zufall Charaktere oder Fahrzeugteile ausspuckt. Es gibt Sterne mit denen ihr neue Cups freispielt. Und es gibt Sternentickets, die ihr kaufen müsst und die ihr gegen Sterne einlösen könnt. Mario Kart Tour möchte an so vielen Stellen, dass ich Geld ausgebe, dass das den Spielspaß ein wenig trübt.

Zudem gibt es mit dem Gold-Pass ein System, das dem Battle Pass von Fortnite ähnelt. Ihr zahlt 5,49 Euro im Monat, bekommt dafür Zugang zu den Cups in der Stufe 200 ccm und erhaltet allerlei exklusive Geschenke, wenn ihr gewinnt.

Auch ist das Fahren selbst eingeschränkt: Ihr könnt nicht außerhalb der Strecken fahren, wodurch einige Abkürzungen verloren gehen. Auf Marios Piste auf dem Super Nintendo eine Kurve zu schneiden, indem man mit einem Pilz über den Schotter gefahren ist - das war der altbekannte Trick. Geht aber nicht mehr.

Ihr glaubt, Hardcore-Nintendo-Fan zu sein? Dann beweist euch in unserem ultimativen Quiz:

Fazit

Generell hat mir Mario Kart Tour Spaß gemacht. Gerade als Fan der ersten Stunde habe ich so viel wiedererkannt, mich direkt wohlgefühlt. Aber ich denke nicht, dass ich das Spiel jeden Tag und dann für längere Zeit werde spielen können. Es ist für mich ein ideales Spiel für zwischendurch. Wenn ich mal ein Viertelstündchen Zeit habe und einen Cup durchspielen, einen neuen Highscore aufstellen oder mich einfach an Grafik und Sound erfreuen möchte.

Ist Mario Kart Tour ein Spiel oder ein Shop?Ist Mario Kart Tour ein Spiel oder ein Shop?

Durch die vielen Möglichkeiten Geld auszugeben, ist Nintendo diesmal aber ein wenig übers Ziel hinausgeschossen. Alle vier Währungen zu etablieren ist für mich absolut übertrieben. Es ist klar, dass Nintendo mit einer solchen App Geld machen möchte. Das ist auch vollkommen legitim und für ein gutes Spiel Zusatzinhalte zu kaufen ist nichts Schlimmes. Aber dann bitte weniger kompliziert und einschränkend. Ich möchte keine 21,99 Euro ausgeben, um dann Mario steuern zu können und ein paar Sterne und Rubine zu bekommen.

Ich würde allen Fans raten, das Spiel auszuprobieren. Aber nicht als Ersatz für etwa ein Mario Kart 8 Deluxe, sondern als Zusatz. Als Möglichkeit, mal wieder über ein paar alte Strecken zu brausen. Ansonsten gilt es, den Multiplayer-Modus abzuwarten. Und zu hoffen, dass Nintendo den Shop in den Griff bekommt. Sonst ist der komplexer als das Spiel selbst.

Cheats zu Mario Kart Tour (17 Themen)

Mario Kart Tour

Mario Kart Tour
Testet, ob ihr Schüler oder Meister seid

Minecraft-Quiz | Testet, ob ihr Schüler oder Meister seid

Ihr möchtet eure XP in Minecraft herausfinden? Dann stellt euch unserer Kombo aus Grundlagen- und Experten-Quiz. (...) mehr

Weitere Artikel

Neue Hardware ist mit 3.000 Klassikern kompatibel

Analogue Pocket | Neue Hardware ist mit 3.000 Klassikern kompatibel

Das US-amerikanische Unternehmen Analogue, welches für die Entwicklung der Konsolen Mega Sg, Super Nt un (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mario Kart Tour (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung