Gold kaufen - Das müsst ihr wissen | World of Warcraft: Classic

von: Ove Frank (02. Oktober 2019)

Auch in World of Warcraft: Classic regiert Geld die Welt. Um in Azeroth reich zu werden, müsst ihr in der Regel jedoch viel Zeit und Mühen investieren. Allerdings gibt es immer die Versuchung eine Abkürzung zu nehmen und Gold gegen reales Geld einzutauschen. Wenn ihr wissen wollt, was ihr dabei beachten müsst, dann solltet ihr diesen Guide lesen.

In diesem Guide erfahrt ihr alles, was ihr zum Thema "Gold kaufen" in WoW: Classic wissen müsst.In diesem Guide erfahrt ihr alles, was ihr zum Thema "Gold kaufen" in WoW: Classic wissen müsst.

Allgemeines zum Thema "Gold" in WoW: Classic

Genau wie im echten Leben, so bekommt ihr, wenn es ums liebe Geld geht, auch in World of Warcraft: Classic nichts geschenkt. Wollt ihr genug Gold anhäufen, um euch ein Mount, oder dringend benötigte Verbrauchsgüter zu kaufen, dann müsst ihr dafür hart arbeiten.

Es gibt verschiedene Wege, um verhältnismäßig schnell an Gold zu gelangen. Die effektivsten Methoden, wie ihr euch in WoW: Classic eine goldene Nase verdienen könnt, haben wir für euch in einem früheren Guide zusammengefasst. Diesen findet ihr hier.

Nichtsdestotrotz kosten euch die herkömmliche Variante des Goldverdienens in jedem Fall Zeit und Mühen. Etwas, das nicht jeder investieren kann oder will. Von daher wird gerne auch nach Möglichkeiten gesucht, um Gold gegen Echtgeld einzutauschen.

Wenn ihr auch im Bewegtbild einige Tipps erfahren wollt, wie ihr in WoW: Classic Geld verdienen könnt, ohne den ganz großen Aufwand zu betreiben, dann empfehlen wir euch, dieses Video des YouTubers Punkrat anzuschauen.

Ist der Kauf von Ingame-Gold erlaubt?

Ganz wichtig zu beachten ist allerdings Folgendes: Entsprechend der "World of Warcraft"-Richtlinien ist es euch nicht gestattet Gold zu kaufen! Dies wird als "Pay 2 Win" eingestuft, etwas, das Blizzard in seinem erfolgreichen MMORPG nicht will. Dies gilt für das generelle World of Warcraft genauso, wie für World of Warcraft: Classic.

Werdet ihr dabei erwischt, dass ihr Gold über Drittanbieter kauft oder auch zum Verkauf anbietet, dann kann euch das euren Charakter oder im schlimmsten Fall sogar euren ganzen Account kosten. Blizzard nimmt das sehr ernst. Da Blizzard als der Rechteinhaber von World of Warcraft den Kauf von Gold gegen Echtgeld untersagt, ist der Handel damit zudem illegal und es kann rechtlich gegen euch vorgegangen werden!

Im Shop des Battle.net könnt ihr zwar gegen Echtgeld kleinere Gimmicks, wie kleine Begleiter und auch einige Mounts kaufen, aber nichts, das euch einen erheblichen Vorteil gegenüber den anderen Spielern beschert. Zusätzlich könnt ihr euch die Möglichkeit sichern, das Volk oder die Fraktion zu wechseln. Aber das war's auch.

Auch wenn es bei Leibe keine Seltenheit ist, für viel Gold Waffen im Auktionshaus zu kaufen, so gilt dies allerdings nicht für die besten Waffen im Spiel. Die könnt ihr erlangen, indem ihr bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Welche das sind, und welches die besten Waffen im Spiel sind, das erfahrt ihr in dieser Bilderstrecke.

So läuft der Goldhandel ab

Trotz des Verbots seitens Blizzards gibt es zahlreiche Internetseiten, die ihre Dienste feilbieten, Ingame-Gold gegen Echtgeld einzutauschen. Der allgemeine Preis variiert bei den meisten Anbietern dabei zwischen 50 Cent und 1 Euro pro Goldeinheit, wobei auch Mengenrabatte zum Tragen kommen.

Grundsätzlich läuft das so ab, dass ihr auf den jeweiligen Websites zunächst eure Fraktion und euren Server auswählt (damit die dafür angeheuerten Spieler euch erreichen können), ehe ihr ihnen eure Accountdaten mitteilt. An sich wird dann angeboten, euch die gewünschte Summe innerhalb von vier Tagen im Spiel per Post zuzuschicken.

Dies ist freilich äußerst riskant, da eure angegebenen Daten anschließend nicht selten teils schwerwiegenden Hacks zum Opfer fallen können. Zusätzlich kommt noch die ethische Komponente hinzu, dass jene Leute, die im Spiel das Gold für euch erwirtschaften, einen Knochenjob zu einen verschwindend geringen Stundenlohn leisten.

Es kann zudem vorkommen, dass ihr innerhalb des Spiels von Leuten angeschrieben werdet, die euch Gold gegen Echtgeld anbieten. Ignoriert diese Angebote oder meldet sie gleich einem Gamemaster. Geht auf keinen Fall auf diese Angebote ein! Neben der Gefahr der Hacks und den schlechten Arbeitsbedingungen der Gold sammelnden Spieler, ist es auch nicht selten der Fall, dass ihr ihnen euer Geld schickt, dafür aber nichts erhaltet.

Geld regiert zwar die Welt, aber Wissen ist Macht! Wissen könnt ihr euch nicht kaufen, ihr müsst es euch selbst aneignen. Seid ihr aber mächtig genug, um unser Quiz zu lösen? Versucht es und testet euer Wissen.

Unterm Strich können wir euch zum Schluss nur noch drauf hinweisen, kein Gold zu kaufen! Es ist in vielerlei Hinsicht äußerst riskant und häufig genug lohnt es sich auch einfach nicht. Lasst es einfach bleiben und bleibt bei der herkömmlichen Variante: Spielt das Spiel! Ihr werdet sehen, es kann auch Spaß machen und, seid ihr einmal im Flow, dann geht das mit dem Goldverdienen auch irgendwann schneller als gedacht. Also, bleibt am Ball!

WoW - Classic

World of Warcraft - Classic spieletipps meint: WoW: Classic ist ein umfangreicher MMO-Spaß, der den Zauber von früher wunderbar einfängt und in eine neue Zeit überträgt. Artikel lesen
Wie ein deutsches Studio es anders als EA und Co. machen will

Lootboxen und pay to win | Wie ein deutsches Studio es anders als EA und Co. machen will

Wir waren zu Besuch beim deutschen Entwicklerstudio Yager, das seit einiger Zeit an dem "Free 2 Play"-Spiel The Cycle (...) mehr

Weitere Artikel

Controller funktioniert zu Beginn nur teilweise kabellos

Stadia | Controller funktioniert zu Beginn nur teilweise kabellos

Der Wireless Controller von Google Stadia ist offenbar zu Beginn nur eingeschränkt kabellos nutzbar. Ledigl (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WoW - Classic (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung