Doraemon: Story of Seasons: Tipps für den ersten Frühling

Tipps für den ersten Frühling

von: SchokoKitsune / 16.10.2019 um 09:32

Sowohl die Angel, als auch das Käfernetz (welches man im Laden Schnickschnack kaufen muss) verbrauchen keine Ausdauer, sind also vor allem in den ersten paar Spieletagen ideal für etwas Bonus-Einkommen!

Honigbienen, die man im Frühling fangen kann, sollte man nicht verkaufen, sondern sammeln. Im Sommer kann man an Bienenwaben kommen, mit welchen man beim Zimmerer Bienenstöcke bauen kann. Setzt man dort eine Biene rein, beschafft sie bis zu 5 Mal Honig, bevor sie wieder verschwindet, und man eine neue Biene einsetzen muss.

Der sogenannte "Müll" aus der Mine sollte auch gesammelt, nicht verkauft oder gar weggeworfen werden. Er wird später in einem geheimen Shop als Währung benutzt, und ist zudem für einige der letzten Werkzeug-Upgrades von Nöten.

Um in der Mine schneller voran zu kommen, kann man mit den Speicherständen ein bisschen tricksen. Sobald eine Ebene betreten wurde, bleibt sie gleich - wenn man also in die Mine geht, dort speichert, buddelt bis man das Loch in die nächste Ebene findet, dann den alten Spielstand lädt und direkt diese Stelle aufbuddelt, findet man sofort das Seil nach unten und verschwendet dabei weniger Energie. Außerdem kann man das ausnutzen, um sich Standorte bestimmter Erze oder anderer Items zu merken, und diese mit weniger Verlust zu erhalten. Der Ebenenfortschritt wird zudem innerhalb eines Tages gespeichert - sagen wir beispielsweise, man hat es bis Ebene 3 geschafft, verlässt die Mine, lässt Nobita ein Nickerchen machen um Ausdauer zu regenerieren, betritt die Mine erneut und geht mit dem Seil wieder runter, kann man direkt auf Ebene 3 weitermachen.

Die ersten Werkzeug-Upgrades lohnen sich nur bedingt, denn sie sorgen "nur" dafür, dass man in weniger Zeit mehr arbeiten kann, reduzieren den Energieverbrauch aber nicht (zumindest nicht bis zum Silber-Level, weiter hab ichs leider noch nicht.) So kann man zwar zB mehr Pflanzen gleichzeitig gießen, und die gesparte Zeit zum Nickerchen machen nutzen, aber im Vergleich zu anderen Story of Seasons Spielen fand ich das recht ernüchternd. Wichtig sind die Upgrades der Spitzhacke, damit man in der Mine tiefer runter kommt, und der Rest ist dann persönliche Präferenz.

Silos sind nicht zwingend nötig, um Tierfutter zu lagern. Futter und Hühnerfutter kann man auch manuell über die ersten Stufen der jeweiligen Ställe in den Silo-Anschluss legen, ohne Silos zu haben, und dort auch wieder rausnehmen, sobald man sie braucht.

Super Tipps :)

21. Oktober 2019 um 16:39 von Smaragdiii

Danke für die tollen Tipps

18. Oktober 2019 um 10:38 von rotticarlo

Super Tipps
Vielen Dank

17. Oktober 2019 um 14:55 von Kerstins416


Dieses Video zu Doraemon: Story of Seasons schon gesehen?


Übersicht: alle Tipps und Tricks

Doraemon: Story of Seasons

Doraemon: Story of Seasons

Letzte Inhalte zum Spiel

Könnt ihr Multiplayer-Maps anhand von Bildern erraten?

CoD: Modern Warfare | Könnt ihr Multiplayer-Maps anhand von Bildern erraten?

Von Call of Duty 4: Modern Warfare aus dem Jahre 2007 bis Call of Duty: Modern Warfare 3 aus dem Jahre 2011. Habt ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Prequel-Serienteil exklusiv für VR angekündigt

Half-Life: Alyx | Prequel-Serienteil exklusiv für VR angekündigt

Nach über zwölf Jahren meldet sich Valve mit einem neuen Half-Life-Spiel zurück, welches nicht d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Doraemon: Story of Seasons (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung