Monster Hunter World: Iceborne startet nicht - Probleme, Fehler und Lösungen

von Alexander Gehlsdorf (Dienstag, 14.01.2020 - 17:37 Uhr)

Seit Monster Hunter World: Iceborne auf dem PC erschienen ist, häufen sich die Probleme. Bei einigen Spielern wurde der Speicherstand gelöscht, andere ärgern sich über einen Bluescreen und bei manchen startet das Spiel gar nicht. Wir haben die bekannten Probleme aufgelistet und bieten euch Lösungsvorschläge.

Die Probleme mit Monster Hunter World: Iceborne scheinen sich auf dem PC zu häufen. Auf Reddit und Steam klagen zahlreiche Spieler über eine ganze Reihe von Schwierigkeiten.

Viele Spiele müssen statt harten Monstern Abstürze und andere Problemen bekämpfenViele Spiele müssen statt harten Monstern Abstürze und andere Problemen bekämpfen

"Kein kompatibler Speicherstand verfügbar"

Das wohl größte und ärgerlichste Problem vieler Spieler ist der Verlust des Speicherstands. Solltet ihr die Fehlermeldung erhalten, legt auf keinen Fall einen neuen Speicherstand an. Dadurch würdet ihr euren alten Save endgültig überschreiben.

Eine genaue Ursache für dieses Problem ist bisher nicht bekannt, mögliche Fehlerquellen sind jedoch installierte Mods sowie veraltete Spielversionen. Stellt also bereits vor der Installation von Iceborne sicher, dass ihr Monster Hunter World mit dem neusten Patch updatet und euren Speicherstand aktualisiert.

Solltet ihr Iceborne bereits installiert haben, könnt ihr das Spiel dennoch ohne Erweiterung starten und somit den verlorenen Save möglicherweise retten. Klickt dazu in der Steam-Bibliothek mit einem Rechtsklick auf Monster Hunter World und danach auf Eigenschaften > DLC. Entfernt dort den Haken bei "Iceborne" und Steam sollte das Hauptspiel mitsamt dem neusten Update laden.

Alternativ könnt ihr euren Speicherstand mit dem Tool MHWSaveTransfer auf den neuste Stand bringen. Euren Speicherstand findet ihr im Verzeichnis Steam\User data\Eure Steam ID\582010.

Sollten alle Stränge reißen und euer Speicherstand ist unwiederbringlich verloren, könnt ihr auf der Webseite Nexusmods einen vollständigen Speicherstand des Hauptspiels herunterladen. Auf diese Weise könnt ihr dann mit einem voll ausgerüsteten Charakter euer Iceborne-Abenteuer starten.

Hoher RAM-Verbrauch und starke CPU-Auslastung

Es ist unklar, ob Monster Hunter World: Iceborne selbst für die hohe Systemlast verantwortlich ist. Im Falle des Arbeitsspeichers liegt die Schuld allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Windows. Deaktiviert dazu den Windows Defender, konkret die Antimalware Service Executable MsMpEng.exe. Das sollte euer System wieder flott machen.

Capcom gab außerdem bekannt, dass die hohe CPU-Auslastung im kommenden Patch behoben wrden soll.

Sobald Monster Hunter World: Iceborne tatsächlich startet, sieht es fantastisch aus:

Das Spiel stürzt ab

Einige Spieler klagen über Abstürze, Bluescreens oder darüber, dass ihr Spiel sich aufhängt. Leider sind dafür keine Maßnahmen bekannt, sodass ihr nur auf einen offiziellen Patch von Capcom warten könnt, oder euch an den offiziellen Troublehsooting-Thread von Capcom wendet.

Monster Hunter World: Iceborne startet nicht

Sollte euer Spiel gar nicht starten, prüft zuerst, ob ihr Mods für Monster Hunter World installiert habt. Sollte das der Fall sein, deinstalliert zunächst alle Mods. Ändert danach in der Datei graphics_options.ini den Eintrag "fullscreen" zu "borderless". Außerdem kann es helfen DirectX 12 zu aktivieren beziehungsweise zu deaktivieren.

Cheats zu Monster Hunter World: Iceborne (26 Themen)
Monster Hunter World: Iceborne
Monster Hunter World: Iceborne
Schafft ihr das ultimative Quiz?

Skyrim | Schafft ihr das ultimative Quiz?

Eine gigantische Welt mit einer Bibliotheken füllenden Geschichte, dutzende Völker, dutzende Konflikte, Magie, (...) mehr

Weitere Artikel

10 fiese Dinge, die ihr in Spielen machen könnt

Videospiele geben euch oft die Möglichkeit, ein gemeiner Fiesling zu sein. Wir haben 10 dieser Gelegenheiten (...) mehr

Weitere News

Monster Hunter World: Iceborne (Übersicht)

beobachten  (?