Endgame: Das ändert sich, das könnt ihr tun | The Division 2

von Marco Tito Aronica (Dienstag, 10.03.2020 - 15:30 Uhr)

Ihr habt die Kampagne von „Die Warlords von New York“ abgeschlossen, die maximale Stufe von 40 erreicht und wisst nun gar nicht, was das Endgame von The Division 2 zu bieten hat? Vielleicht wollt ihr euch auch einfach nur über Änderungen und neue Aktivitäten erkundigen. Wir haben den ultimativen Endgame-Guide für all eure Wünsche parat.

SHD-Stufe für unendliches Leveln im Endgame

Seid ihr im Besitz der Erweiterung „Die Warlords von New York“, erhöht sich eure maximale Stufe von 30 auf 40. Für jeden Levelaufstieg erhaltet ihr einige Belohnungen wie Behälter mit zufälligem Loot. Folgt ihr der Kampagne des Add-ons, solltet ihr bei der letzten Mission die maximale Stufe von 40 erreicht haben. Nach dem Abschluss aller Hauptmissionen in New York erhaltet ihr eine Uhr, die das SHD-Level freischaltet.

Eure SHD-Stufe könnt ihr ohne Begrenzung erhöhen. Jedes Level-Up schaltet dabei einen SHD-Punkt frei, den ihr in eine beliebige Kategorie investieren könnt (Offensiv, Defensiv, Zusatz, Verschiedenes oder Plündern). Auch eure maximale Lebensenergie erhöht sich mit jeder Stufe. Besonders für Builds im Endgame ist das alles sehr nützlich! Stufenaufstiege erreicht ihr mithilfe von Erfahrungspunkten, die ihr für getötete Feinde oder den Abschluss sämtlicher Aktivitäten erhaltet.

SHD-Stufe ersetzt das ursprüngliche Level: Die Agenten-Uhr knöpft ihr Aaron Keener ab.SHD-Stufe ersetzt das ursprüngliche Level: Die Agenten-Uhr knöpft ihr Aaron Keener ab.

Auch nett: Die SHD-Stufe zählt für alle Agenten, die ihr erstellt habt. Sobald diese ihre eigene Uhr freigeschaltet haben, übernehmen sie die höchstmögliche SHD-Stufe, die ihr mit einem beliebigen Charakter erreicht habt.

Rückkehr nach Washington: Was passiert mit meinem Loot?

Im Endgame werdet ihr früher oder später nicht drumherum kommen, die Rückkehr nach Washington D.C. anzutreten. Hier eine gute Nachricht für alle besorgten Agenten: Euer Level-Fortschritt wird auf die alte Karte übertragen. Gegner skalieren mit, Waffen sowie Ausstattungen bleiben erhalten und auch ihre Stufe bleibt unverändert.

Die Reise nach Washington lohnt sich sogar umso mehr, da ihr hier viele neue Einstellungen vornehmen könnt und die Chance auf exotische Beute erhöht. Dazu später mehr.

Schwierigkeitsgrade und Direktiven

Das Endgame von The Division 2 stellt euch vor besonders harte Herausforderungen. Öffnet ihr die Karte von New York oder Washington, könnt ihr globale Einstellungen vornehmen. Welche Taste ihr auf eurer Plattform drücken müsst, seht ihr in der Leiste unten. Hier könnt ihr unter anderem den Schwierigkeitsgrad für eure Welt ändern (Normal > Schwer > Herausfordernd > Heroisch). Auf höheren Schwierigkeitsgraden erhaltet ihr mehr Erfahrungspunkte und bessere Beute. Eure Gegner stecken im Gegenzug viel mehr Treffer ein und teilen selber mehr Schaden aus - seid gewarnt!

Direktiven erhöhen abermals den Schwierigkeitsgrad, dafür aber auch den XP-Gewinn.Direktiven erhöhen abermals den Schwierigkeitsgrad, dafür aber auch den XP-Gewinn.

Habt ihr den „Untergrund“-DLC im ersten Ableger von The Division gespielt, dann dürftet ihr die Direktiven bereits kennen. Diese ähneln zum Beispiel den Schädeln aus Halo und erhöhen den Schwierigkeitsgrad um festgelegte Parameter. Pro aktivierter Direktive erhaltet ihr +25% mehr XP (insgesamt sind +125% möglich). Wir empfehlen euch, „Coole Fertigkeiten“ permanent zu aktivieren. Diese Direktive versetzt eure zweite Fähigkeit in einen Cooldown, sobald ihr die erste einsetzt. Das ist zu verschmerzen und liefert euch immerhin +25% mehr Erfahrungspunkte für das Endgame.

Gut zu wissen: Ihr könnt Schwierigkeitsgrade oder Direktiven auch für einzelne Aktivitäten ändern. So müsst ihr nicht immer hin- und herwechseln.

Bosse wie Adam und Eva hier im Video, spawnen an bestimmten Orten und können gefarmt werden:

Legendärer Schwierigkeitsgrad für Stützpunkte

Apropos Schwierigkeitsgrade: Die Stützpunkte in Washington D.C. könnt ihr auf einer neuen und noch härteren Stufe absolvieren: Legendär. Checkpoints und Neueinstiege sind stark eingeschränkt und eure Feinde werden euch das Leben als Agenten wahrlich zur Hölle machen.

Seid ihr auf der Jagd nach exotischen Waffen wie der Teufelsbraut oder exotischer Ausstattung wie dem Bärtierchen, dann sind diese Missionen auf legendär wohl eure beste Quelle für einzigartigen Loot. Ihr solltet euch allerdings eine geübte Gruppe suchen, denn alleine werdet ihr nicht lange überleben! Gerüchten zufolge tauchen hier nämlich auch Feinde der White Tusks auf…

Saisons und der Battle Pass

Seit dem 10. März 2020 gibt es Saisons in The Division 2 und damit auch einen Battle Pass. Ihr erhöht euer Saison-Level, indem ihr Erfahrungspunkte sammelt. Als Belohnung für Stufensaufstiege erhaltet ihr in der ersten Season zum Beispiel das „Stürmer“-Gear-Set und viele andere Waffen, Ausstattungen oder Gegenstände.

Schon alles erledigt? Denkste! Saison 1 setzt euch im Endgame auf neue Ziele an.Schon alles erledigt? Denkste! Saison 1 setzt euch im Endgame auf neue Ziele an.

Saison 1 bringt allerdings noch viele weitere Aktivitäten mit sich. Es gibt Ereignisse, in denen ihr bestimmte Ziele finden und töten müsst, Ligen oder globale Events. Ihr habt im Endgame also einiges zu tun und werdet Woche für Woche mit neuen Inhalten gefüttert.

Weitere Neuheiten im Endgame

Habt ihr euch gerne an Kopfgeldeinsätzen versucht? Dann haben wir hier eine gute Nachricht für euch: Für eine Kopfgeldjagd sind nämlich keine Zieldateien mehr notwendig. Zwar könnt ihr Kopfgeldeinsätze auch vor dem Endgame spielen, die Belohnungen lohnen sich allerdings meist erst mit erhöhtem Level und auf einem hohen Schwierigkeitsgrad.

Schon mal was von zielgerichteter Beute gehört? Ähnlich wie die globalen Einstellungen könnt ihr über die Karte sehen, welche Art von Beute in welchem Bereich spawnen kann. Sucht ihr nach bestimmten Ausstattungen oder Marken, gibt es eine Chance, gleich zwei Objekte aus einer Truhe zu bekommen. Auch Gegner lassen eher Beute der angegebenen Art fallen.

Zielgerichtete Beute zeigt euch genau an, wo ihr welchen Loot erwarten könnt.Zielgerichtete Beute zeigt euch genau an, wo ihr welchen Loot erwarten könnt.

Auf der Suche nach brauchbarem Loot sind euch vielleicht das ein oder andere Mal abtrünnige Agenten über den Weg gelaufen. Das sind besonders starke Elite-Gegner, deren Name mit der Bezeichnung „Abtrünniger Agent“ ersetzt wird - sie werden von der KI gesteuert, nicht von anderen Spielern! Diese Agenten sind besonders hartnäckig und werden euch verfolgen, bis ihr sie erledigt oder freiwillig aufgebt...

War der Guide zum Endgame hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

The Division 2
The Division 2 spieletipps meint: Die Fortsetzung glänzt mit mehr Details und einigen Neuerungen. Wirkt bis jetzt vielversprechend und macht Lust auf das fertige Spiel. Artikel lesen
Spieletipps-Award 85
Wenn ich die PS5 in der Horizontalen sehe, wird mir ganz übel

Kommentar: Wenn ich die PS5 in der Horizontalen sehe, wird mir ganz übel

Die Enthüllung der PS5 hat natürlich für viel Aufsehen gesorgt und gewisse Fragen aufgeworfen – (...) mehr

Weitere Artikel

PC-Gamer sorgen für Preiserhöhung

PC-Spieler können den Port von Horizon – Zero Dawn mittlerweile vorbestellen. Doch weil einige Game (...) mehr

Weitere News

The Division 2 (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung