Komplettlösung: Kapitel 10 - Im Labyrinth der Tiefe | Final Fantasy 7 Remake

von Ove Frank (aktualisiert am Freitag, 29.05.2020 - 19:36 Uhr)

Don Corneo hat sich am Ende von Kapitel 9 doch als schlitzohriger herausgestellt als zunächst gedacht und hat Cloud, Tifa und Aerith durch eine Falltür in die Kanalisation hinabfallen lassen. Hier erwacht Cloud zuerst und darf nun entscheiden, welche der beiden Damen er zuerst wecken will. Kurz danach erwacht auch die andere. Als sich alle drei gerade überlegen wollen, wie sie aus der Kanalisation entkommen könnten, hören sie schwere Schritte und Kettengerassel.

Inhaltsverzeichnis öffnen

Bosskampf: Arco

Arco ist scheinbar das uneheliche Kind des Minotaurus' und von Meister Splinter - eine überdimensionierte, humanoide Kanalratte mit Hufen und Hörnern. Wie die beiden das Viech gezeugt haben, das fragt uns bitte nicht. Da ihr Arco gerade aus dessen Schönheitsschlaf geweckt habt, ist dieser Minorattus gerade nicht sehr gut gelaunt und geht zum Angriff über.

Arco hat eine große Schwäche, das Feuer. Gegen entsprechende Magie-Angriffe sieht er also nicht gut aus und seine Schockleiste füllt sich recht schnell. Gegen Eismagie wiederum besitzt Arco eine gewisse Resistenz, während herkömmliche Magie-Angriffe im Allgemeinen seine Schockleiste nur langsam füllen.

Geht ihr nun also in die Offensive, könnt ihr auch die beiden Hörner eures Gegners angreifen, um diesen schneller zu schocken. Während der "Mutangriff" zwar stärker ist, empfeihlt sich mit Cloud aber erneut der "Schwertsturm", um sowohl die beiden Hörner als auch Arco direkt anzugreifen. Mit Tifa solltet ihr euch selbst boosten, um einen höheren Angriffs-Output zu generieren.

Arco hat eine Vielzahl an Angriffen und Fähigkeiten, mit denen er euch attackieren kann. Beim "Sturmlauf" durchquert er in nur einer Sekunde die ganze Arena und wirft alle Gegner in seinem Weg zu Boden. Außerdem packt er sich gerne einen der Angreifer und schleudert diesen Weg. Ansonsten setzt er aber ebenfalls auch Schlammattacken ein, um euch zu verlangsamen und zu vergiften.

Im Kampf gegen Arco ist es wichtig, zwischen den Gruppenmitgliedern hin- und herzuwechseln und dessen Hörner zu zerstören.Im Kampf gegen Arco ist es wichtig, zwischen den Gruppenmitgliedern hin- und herzuwechseln und dessen Hörner zu zerstören.

In diesem Sinne ist es entscheidend, dass ihr in den richtigen Momenten zwischen euren jeweiligen Gruppenmitgliedern (im Nahkampf Cloud und Tifa) hin- und herwechselt, um auf der einen Seite zu versuchen Angriffen auszuweichen, beziehungsweise diese zu blocken, und auf der anderen Seite die Angriffsfrequenz hochzuhalten.

Immer wieder springt Arco hoch an die Wand. Wenn er das tut, könnt ihr ihn entweder mit Aerith oder mit Magie attackieren. Allerdings springt er auch bald wieder herunter und auf einen eurer Charaktere drauf. Damit macht er diesen bewegungsunfähig und verursacht auch bermerkbaren Schaden. Passiert das, solltet ihr Arco kontinuierlich weiter angreifen, da er für diesen Moment nur mit einem Gegner beschäftigt ist. Weicht ihr hingegen aus, dann braucht Arco einige Sekunden, um sich wieder aufzurappeln, weshalb ihr auch dann ordentlich draufhauen solltet.

Da Arco besonders gegen Feuer anfällig ist, bietet es sich vor allem an, Ifrit zu beschwören. Lasst daher zu, dass der Träger der entsprechenden Beschwörer-Materia von Arco getroffen wird, sodass er dadurch genug geschwächt wird, um Ifrit zu rufen. Dieser wird euch den Kampf erheblich erleichtern.

Da Arcos größte Schwäche das Feuer ist, ist euer Esper Ifrit wiederum der perfekte Konter für diesen Boss.Da Arcos größte Schwäche das Feuer ist, ist euer Esper Ifrit wiederum der perfekte Konter für diesen Boss.

Lasst euren Esper dabei vor allem Arcos Hörner angreifen, um diesen noch effektiver zu schwächen. Nutzt auch entsprechend mit allen Gruppenmitgliedern die Esperfertigkeiten. Fängt Arco durch Ifrits Fähigkeiten Feuer, springt er ins Abwasser rund um die Arena, um sich zu löschen. Tut er das, habt ihr ein paar Sekunden, um euch zu heilen.

Generell solltet ihr zuallererst Arcos Hörner zerstören. Habt ihr ihn nämlich so weit geschwächt, dass seine Lebensenergie bei 50 Prozent angelangt ist und in Phase 2 übergeht, nimmt er in seiner Wut diese beiden Hörner, um euch mit ihnen anzugreifen. Kann er sie nutzen, so macht Arco merklich mehr Schaden, was es nach Möglichkeit zu verhindern gilt.

In Phase 2 wird Arco durch seine gesteigerte Wut ebenfalls mit Sturmläufen und Sprungangriffen durch die ganze Arena hüpfen und einen nach den anderen eure Gruppenmitglieder angreifen. Hier ist es wichtig, dass ihr in Bewegung bleibt und versucht seine Angriffe vorauszusehen. Diese werden rot-unterlegt angekündigt und bevor er losstürmt, richtet er sich nach seinem Ziel aus.

Achtet auf die Abwasserleitungen (links im Bild) und passt auf, dass ihr nicht vom "Abwasser-Tsunami" erwischt werdet.Achtet auf die Abwasserleitungen (links im Bild) und passt auf, dass ihr nicht vom "Abwasser-Tsunami" erwischt werdet.

Springt Arco nun wieder hoch und sitzt an der Wand, will er seinen "Abwasser-Tsunami" einsetzen. Links befindet sich über euch eine große Abwasserleitung. Weicht nun zurück, dass ihr von der Schmutzwasser-Welle nicht getroffen werdet. Diese verursacht großen Schaden, verlangsamt und vergiftet euch. Am besten ihr steht neben der entsprechdenen Leitung an der Wand und geht einige Schritte zurück.

Bei den letzten 25 Prozent seiner Lebensenergie angelangt, kommt Arco ein wenig ins Wanken. Nun ist es wichtig, dass ihr mit all euren Charakteren angreift und die Angriffsfrequenz hoch haltet, damit Arco selbst gar nicht mehr dazu kommt, selbst zu attackieren. Prügelt ihr nun auf ihn ein und nutzt eure Feuer- / Feura-Magie, sind die letzten paar Prozent seiner TP kein Problem mehr und ihr gewinnt den Kampf.

Setzt im richtigen Maße eure Feuerelementaren Attacken gegen Arco ein und haut ihm anschließend ordentlich auf die Nase, damit ern endlich umkippt.Setzt im richtigen Maße eure Feuerelementaren Attacken gegen Arco ein und haut ihm anschließend ordentlich auf die Nase, damit ern endlich umkippt.

Auch wenn ihr alles gegeben habt und der Kampf vorbei ist, so ist Arco nicht tot. Mit letzter Kraft bricht er durch die Wand und haut ab, womit er euch einen Ausgang beschert. Seinen Kopf als Trophäe könnt ihr also vergessen. Cloud, Tifa und Aerith mutmaßen unterdessen, ob Corneo wirklich die Wahrheit gesagt hat und die Slums von Sektor 7 zerstört werden sollen. Sie beschließen, kein Risiko einzugehen und alle zu warnen. Dafür müssen sie allerdings zunächst einen Weg an die Oberfläche finden.

Nach dem Kampf gegen Arco gilt es nun, einen Weg zurück an die Oberfläche zu finden, die Menschen vor Shinras Plänen, Sektor 7 zu zerstören zu warnen und diese Pläne am besten auch noch zu verhindern. Dementsprechend folgen Cloud, Tifa und Aerith Arco durch das Loch in der Wand und versuchen aus der Kanalisation zu entkommen. Da diese Avalanche zuweilen als Fluchtweg dient, weiß Tifa, dass ihr, wenn ihr dem Wasserlauf folgt, nach Sektor 7 gelangt.

Zurück an die Oberfläche

Tifa und Aerith gehen zwar nach links, wendet ihr euch allerdings nach rechts, dann könnt ihr beim Gitter noch netten Loot abstauben, ehe ihr den beiden Ladies nach links weiter folgt. Nach einigen Metern werdet ihr von einem mit einem Speer bewaffneten Sahagin, einer Mischung aus Echse und Schildkröte angefgriffen. Dieser Feind ist was physische Angriffe betrifft zwar hart im Nehmen, bei Feuer- und Eis-Magie hingegen zieht er schnell den Schwanz ein.

Ein Sahagin ist ein lästiger Gegner, welchem ihr am besten mit Feuer- und Eis-Magie begegnet.Ein Sahagin ist ein lästiger Gegner, welchem ihr am besten mit Feuer- und Eis-Magie begegnet.

Biegt nach dem Kampf nach links ab und nehmt rechts die Leiter nach oben. Bevor ihr den beiden Mädels dann um die nächste Ecke folgt, könnt ihr neben dem Links-Abbieger noch ein zusätzliches Item aufsammeln. Vor euch ist der Weg nun durch Abwasser versperrt. Geht ihr ein wenig nach links, kommt ihr zu einem Schaltpult, mit welchem ihr eine Schleuse öffnen und das Wasser ablassen könnt.

Lauft nun rechts die Trepper hinunter, geht aber noch nicht die Treppe auf der anderen Seite hoch, sondern bückt euch unter das Schleusentor hindurch und sammelt hier den Loot ein, ehe ihr euch zu Tifa und Aerith begebt und weiterlauft. Im nächsten kleinen Raum findet ihr eine Bank zum Ausruhen und eine Musikbox, wo ihr Schallplatten, welche für eine Nebenmission wichtig sind, und weitere Gegenstände erwerben könnt.

Lauft weiter, klettert die Leiter hinunter und wendet euch nach links. Im hiesigen oktagonalen Raum werdet ihr von drei Werratten angegriffen. "Keine große Sache" würde Cloud an dieser Stelle sagen. Biegt nach links ab, durchquert den nächsten Raum und folgt der Rechtskurve bis in das nächst Oktagon erreicht. Hier wartet zwar nicht Conor McGregor auf euch, aber zwei Werratten und eine Kaiserkrabbe, welche gegenüber Eiselementaren Attacken anfällig ist.

Durch die Dunkelheit

Da der Weg nach rechts für den Moment noch zu einem verschlossenen Tor und damit zu einer Sackgasse führt, müsst ihr die Leiter geradeaus vor euch nach oben nehmen. Nun könnt ihr entweder rechts den Weg oberhalb, oder links unterhalb nehmen, die sich weiter hinten wieder treffen. Beide Wege sind stockdunkel. Hinten angekommen, findet ihr eine Tür und einen Schalter für den Generator. Schaltet ihr ihn ein, geht auch das Licht wieder an.

Jetzt müsst ihr den Weg oberhalb zurück nehmen und von euch aus gesehen rechts den Schalter aktivieren, um die Schleuse zu öffnen und das Wasser abzulassen. Hier werdet ihr allerdings von zwei Kaiserkrabben angegriffen. Habt ihr das Wasser abgelassen, findet ihr im Becken den Schlüssel für den Hauptabwasserkanal. Lasst ihr nun noch das Wasser im Durchgang unterhalb ab, findet ihr im Becken noch etwas Loot.

Haltet nach diesen Schaltpulten Ausschau, um im jeweiligen Bereich das Wasser abzulassen.Haltet nach diesen Schaltpulten Ausschau, um im jeweiligen Bereich das Wasser abzulassen.

Lauft nun zurück zum Abstellraum, wo der Lichtschalter war. Gegenüber befindet sich eine Tür. Da, wie auch in Kapitel 5, an der Wand daneben ein Stamp-Graffito angebracht ist, wisst ihr, dass dies der richtige Weg nach Sektor 7 ist. Da ihr nun den Schlüssel habt, könnt ihr die Tür öffnen. Die Brücke, die sich weiter hinten befindet und nach Sektor 7 führt, ist allerdings zerstört, weshalb ihr einen anderen Weg finden müsst.

Überwindung des Hauptabwasserkanals

Nehmt den Weg nach rechts, wo ihr auf der nächsten Plattform von drei Werratten und einem Blugu angegriffen werdet. Diese Gegner sind kein Problem. Die einzige Hürde ist hierbei, dass der Höllenschaum, welchen der Blugu ausspuckt euch bei Berührung für einige Sekunden lähmt. Um dem zu entgehen, bietet es sich hier an mit Aerith zu kämpfen.

Wegen des lähmenden Höllenschaums der Blugus ist es ratsam, mit Aerith zu kämpfen und auf Distanz zu bleiben.Wegen des lähmenden Höllenschaums der Blugus ist es ratsam, mit Aerith zu kämpfen und auf Distanz zu bleiben.

Geht jetzt über die Plattform auf die andere Seite und nehmt die Leiter links nach unten, um hier den Hebel zu ziehen, welcher das Schleusentor öffnet und das Wasser ablässt. Klettert ihr nun die Leiter neben euch nach unten, müsst ihr gegen eine weitere Kaiserkrabbe und gegen zwei Blugus kämpfen.

Überquerung des Schleusentores

Bückt euch nun unter das Schleusentor hindurch, besiegt die beiden Kaiserkrabben sowie den Blugu auf der anderen Seite und nehmt rechts die Leiter nach oben. Bevor ihr nun die zweite Leiter nach oben nehmt, betätigt links den Schalter, welcher das Schleusentor schließen lässt und klettert nun weiter hoch.

Mit dem entsprechenden Schalter müsst ihr das Schleusentor schließen, damit ihr darüber auf die andere Seite gelangt.Mit dem entsprechenden Schalter müsst ihr das Schleusentor schließen, damit ihr darüber auf die andere Seite gelangt.

Jetzt könnt ihr euch nach links wenden und auf dem Schleusentor balancieren, um auf die andere Seite zu gelangen. Nehmt jetzt die beiden Leitern rechts nach unten und besiegt den Sahagin, der im Becken auf euch wartet. Klettert jetzt die Leiter auf der rechten Seite nach oben, schließt mit dem Schalter das Schleusentor und lasst das Wasser das Becken füllen.

Einige Bojen halten Platten in einer Reihe, sodass ihr diese überqueren und auf die andere Seite hinüberlaufen könnt. Geht mit Cloud vor, welcher zwar sicheren Fußes, aber dennoch langsam voran geht. Die sportliche Tifa hat damit ebenfalls kein Problem, während es bei der etwas tollpatschigen Aerith ein wenig anders aussieht. Bevor sie allerdings ins Wasser fällt, wird sie von Tifa aufgefangen und es geht weiter. Klettert nun die Leiter nach oben und durchquert links die Gittertür.

Die drei haben nicht unbedingt das größte Glück, wenn es um "einfache Wege" geht.Die drei haben nicht unbedingt das größte Glück, wenn es um "einfache Wege" geht.

Tifa macht sich große Sorgen um Sektor 7. Aerith allerdings erinnert sie daran, positiv zu bleiben und an etwas Schönes zu denken. Um Sektor 7 zu retten ist es wichtig positiv zu bleiben. Beide scheinen sich immer mehr miteinander anzufreunden. Als sie nun über die Brücke gehen, bricht diese unter den Füßen der drei zusammen. Diesmal sind es allerdings Aerith und Tifa, die Cloud vorm Abstürzen retten.

Zu den Slums von Sektor 7

Geht durch die Tür und folgt dem Gang. In einem Lagerraum unterwegs findet ihr eine Bank zum Ausruhen sowie einen Verkaufsautomaten, an welchem ihr eure Verbrauchsgegenstände auffrischen könnt. Klettert nun die Leiter hinunter und wendet euch nach links. Durchquert ihr nun den Raum geradeaus, findet ihrm im nächsten Oktagon etwas Loot, werdet aber auch von fünf Werratten angegriffen. Um Weiterzugehen, müsst ihr aber im vorherigen Raum nach rechts und die Treppen hinauf.

Ihr bekommt noch einmal die Möglichkeit, euch auszuruhen und eure Verbrauchsgegenstände aufzufüllen"Ihr bekommt noch einmal die Möglichkeit, euch auszuruhen und eure Verbrauchsgegenstände aufzufüllen"

Hier müsst ihr euch an den Heizungsrohren vorbeizwängen und die beiden Kaiserkrabben besiegen. Klettert anschließend die Leiter hinunter, biegt nach links ab und nehmt im nächsten Oktagon erneut die Leiter auf der rechten Seite nach oben. Nun habt ihr die Auswahl, ob ihr zunächst nach links oder nach rechts gehen wollt.

Wendet ihr euch nach links, müsst ihr zunächst die vier Werratten und den Blugu plattmachen, ehe es rechts die Leiter nach unten geht. Hier findet ihr auf der rechten Seite eine Materia. Geht ihr allerdings nach links und klettert erneut links die Leiter hoch, werdet ihr von einem Blugu und einem Sahagin angegriffen. Biegt ihr nun links ab, findet ihr Loot. Ansonsten führt dieser Weg nicht mehr weiter.

Wenn ihr nach links geht, macht ihr zwar einen Umweg, findet dafür aber eine Materia und etwas Loot.Wenn ihr nach links geht, macht ihr zwar einen Umweg, findet dafür aber eine Materia und etwas Loot.

Biegt ihr hingegen ursprünglich nach rechts ab, warten im ersten Raum zwei Werratten, ein Blugu und eine Kaiserkrabbe auf euch. Geht ihr nun nach links, müsst ihr die Leiter hinunter, den Raum durchqueren und die Leiter auf der anderen Seite wieder hinauf, um dort die Tür zu öffnen, dem Gang zu folgen und auch die nächste Tür zu öffnen.

Der Weg an die Oberfläche

Vor euch seht ihr ein riesiges mit Abwasser gefülltes Sammelbecken. Auf der anderen Seite davon scheint es allerdings nach oben an die Oberfläche zu gehen, weshalb ihr einen Weg finden müsst, das Wasser abzulassen. Geht nach rechts die Treppe hinauf und betätigt im Raum vor euch den Schalter auf dem Steuerpult.

Und einmal mehr gilt es für Cloud und Co. einen Schalter zu betätigen. Würde er für jeden betätigten Schalter ein Gil erhalten, dann könnte er sich inzwischen eine ordentliche Waffe leisten.Und einmal mehr gilt es für Cloud und Co. einen Schalter zu betätigen. Würde er für jeden betätigten Schalter ein Gil erhalten, dann könnte er sich inzwischen eine ordentliche Waffe leisten.

Cloud bedient den Hebel zwar, um das Schmutzwasser abzulassen, jedoch klappt dies nicht so wie erhofft und nichts geschieht. Tifa betrachtet ein Instruktionsposter an der Wand und erkennt, dass das Abwasserrohr verstopft sein muss. Um diese zu befreien, gilt es die manuelle Pumpe zu bedienen. Die beiden Mädels beschließen, sich um die Pumpe zu kümmern, während Cloud im Kontrollraum wartet.

Alles Handarbeit

Nun sind die Ladies dran und ihr steuert jetzt Aerith. Verlasst den Kontrollraum und lauft die Treppe hinunter zu Tifa, die bei der Pumpe auf der linken Seite wartet. Nun müsst ihr die Pumpe betätigen. Nun folgt ein kleines Mini-Spiel, in welchem es auf ein gutes Timing ankommt.

Aerith und Tifa dürfen ihr Teamwork unter Beweis stellen und müssen bei dieser Pumpe zusammen arbeiten.Aerith und Tifa dürfen ihr Teamwork unter Beweis stellen und müssen bei dieser Pumpe zusammen arbeiten.

Hierfür gilt es für euch zunächst den linken Analogstick nach oben zu bewegen und dann mit Tifa den Druck zu erhöhen, indem ihr wiederholt schnell die X-Taste drückt. Wandert der Zeiger auf der Mess-Skala wieder nach rechts, müsst ihr den linken Analogstick wieder nach unten bewegen, wenn der Zeiger im roten Bereich angekommen ist.

Das müsst ihr dreimal erfolgreich hinbekommen, wobei sich der Zeiger nach jedem Erfolg ein wenig schneller bewegt. Schafft ihr es einmal nicht, wird der bisherige Erfolg nicht zurückgesetzt, das heißt, ihr müsst es nicht dreimal hintereinander schaffen. Zudem wird nach einem Fehler der rote Bereich wieder größer.

Um die Pumpe zu starten müsst ihr es schaffen, dreimal den Zeiger im roten Bereich zu stoppen.Um die Pumpe zu starten müsst ihr es schaffen, dreimal den Zeiger im roten Bereich zu stoppen.

Haben es die Mädels nun geschafft, ertönt zwar leider nicht die für Final Fantasy typische Sieges-Fanfare, aber Aerith und Tifa freuen sich trotzdem. Lauft nun mit Aerith zurück die Treppe hinauf, betretet den Kontrollraum und betätigt den Schalter, um das Wasser abzulassen. Diesmal klappt es auch.

Die letzten Schritte

Nun spielt ihr wieder Cloud. Begebt euch jetzt nach draußen, um ins das inzwischen leere Sammelbecken hinabzusteigen. Bevor ihr dies allerdings tun könnt, kommen zwei Sahagins... Sahagine... Sahagini... ach egal... zwei Echsen mit Speer und Schildkrötenpanzer angesprungen und greifen euch an. Sie wollen scheinbar eure Köpfe als Trophäen über ihren Kamin hängen. Denkt daran, dass physische Angriffe gegen diese Zeitgenossen nicht allzuviel bringen.

Erneut werdet ihr von Panzerechsen angegriffen. Denkt in diesen Kämpfen an die Benutzung von Eis- und Feuer-Magie.Erneut werdet ihr von Panzerechsen angegriffen. Denkt in diesen Kämpfen an die Benutzung von Eis- und Feuer-Magie.

Habt ihr sie besiegt und seid die Leiter hinuntergeklettert, stoßt ihr nach wenigen Schritten auf einen weiteren Sahagin sowie zwei Blugus. Da ein Teil des Beckens noch immer unter Wasser steht, müsst ihr dem Pfad zunächst nach rechts und dann nach links folgen, um das Becken schlussendlich über eine Leiter auf der anderen Seite zu verlassen.

Natürlich sind die letzten Meter auch kein einfacher Spaziergang und es kommen gleich drei Panzerechsen herbei, um euch den Tag zu versauen. Bekämpft sie primär mit Aerith sowie mit Feuer- und Eis-Magie. Da die drei allerdings recht hart im Nehmen sind, kann der Kampf eine Weile dauern. Lauft ihr nun zur Leiter, die zur Oberfläche führt, seht ihr in einer Zwischensequenz, wie die drei gerade so noch einer Horde weiterer Panzerechsen entkommen.

War die Komplettlösung hilfreich? Dann bewertet sie doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Final Fantasy 7 Remake
Final Fantasy 7 Remake spieletipps meint: Ein überaus gelungenes Remake, welches die Essenz des Originals beibehält und diese mit einigen inhaltlichen Neuerungen in das Jahr 2020 transportiert. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Könnt ihr Multiplayer-Maps anhand von Bildern erraten?

CoD: Modern Warfare | Könnt ihr Multiplayer-Maps anhand von Bildern erraten?

Von Call of Duty 4: Modern Warfare aus dem Jahre 2007 bis Call of Duty: Modern Warfare 3 aus dem Jahre 2011. Habt ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Diese 10 Spiele bestrafen Noobs

Videospiele wollen mit ihren Schwierigkeitsgraden jedem Spieler eine faire Herausforderung bieten. Aber manche Spi (...) mehr

Weitere News

Final Fantasy 7 Remake (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung