Komplettlösung: Kapitel 15 - Im Licht der sinkenden Sonne | Final Fantasy 7 Remake

von Ove Frank (aktualisiert am Freitag, 29.05.2020 - 19:36 Uhr)

In den Trümmern von Sektor 7 angekommen, machen sich Cloud, Tifa und Barret auf den Weg nach oben. Neben der atmosphärischen Lichtsetzung bieten auch die ganzen Trümmer ein beeindruckendes Bild. Unsere drei Helden sehen unter anderem auch mehrere Überlebende der Katastrophe, die entweder verzweifelt nach freunden und Familie suchen, oder fassungslos ins Leere starren.

Inhaltsverzeichnis öffnen

Eine Stadt in Trümmern

Folgt Barret und Tifa den Weg entlang, geht an den einstürzenden Häusern vorbei und überspringt das Hindernis vor euch. Nachdem ihr von dem Mitglied der Bürgerwehr angesprochen werdet, gilt es für euch unter den Häuserteilen hindurch zu ducken. Dahinter findet ihr eine Leiter nach oben, eine Bank zum Ausruhen und einen Verkaufsautomaten.

Gleich zu Beginn seht ihr eine Leiter, die es zu erklimmen gilt. Es ist die erste von vielen.Gleich zu Beginn seht ihr eine Leiter, die es zu erklimmen gilt. Es ist die erste von vielen.

Klettert hoch, wendet euch nach rechts und vermöbelt die drei Biokletten. Diese sind gegen Wind- und Eiselementare Angriffe anfällig, wobei Wind ihre Schockleiste noch schneller füllt. Lauft weiter über die Trümmer und klettert auch hier die Leiter hoch. Lauft ihr um den Turm herum und über die Planke zum anderen, findet ihr eine Kiste, trefft allerdings auch auf zwei Biokletten.

Der Aufstieg

Um weiter zu gehen müsst ihr zurück zum ersten Turm und hier die nächste Leiter nach oben nehmen. Hier bekommt ihr es mit zwei fliegenden Schimmern zu tun, weshalb hier vor allem Barret die Gelegenheit hat zu glänzen. Mit den anderen solltet ihr Windelementare Angriffe verwenden, um die größte Schwäche der Schimmer auszunutzen. Passt dabei allerdings auf die Eisattacken der Schimmer auf.

Der Kampf gegen die Schimmer dauert gerne länger als man vermuten würde. Setzt Wind-Magie gegen sie ein, um den Kampf zu gewinnen.Der Kampf gegen die Schimmer dauert gerne länger als man vermuten würde. Setzt Wind-Magie gegen sie ein, um den Kampf zu gewinnen.

Nehmt jetzt die Leiter rechts nach oben. Findige Spieler und Leser werden hier vielleicht ein Muster erkennen. Duckt euch unter den Stahlträgern hindurch und nutzt beim Spalt vor euch eure Seilpistole, um diesen zu überwinden. Wenn ihr in die entsprechende Richtung blickt, ploppt ein Interaktionssymbol auf. Drückt ihr nun Dreieck, Schießt ihr das Seil an den entsprechenden Punkt und zieht euch dorthin.

Vorbei an den Suchtrupps

In einer Zwischensequenz seht ihr, dass Shinra teils schwerbewaffnete Suchtrupps ausgeschickt hat. Da ihr schnell vorankommen wollt, beschließt ihr, diese nach Möglichkeit zu meiden. Lauft durch die ehemalige Straße und dpringt über dne kleinen Spalt im Boden. Dahinter trefft ihr auf zwei Rang-3-SOLDATEN. Diese sind zwar gute Kämpfer, können aber mit Cloud nicht mithalten. Ihre größte Schwäche ist Feuer. Nutzt ihr die entsprechenden Magie-Attacken sowie Barrets "Feuerstoß" sind sie schnell passé.

Genau wie Cloud gehören diese Gegner zu SOLDAT. Sie sind für unseren Protagonisten und seine Kameraden keine Herausforderung.Genau wie Cloud gehören diese Gegner zu SOLDAT. Sie sind für unseren Protagonisten und seine Kameraden keine Herausforderung.

Habt ihr sie besiegt, dann lässt einer von ihnen ein Funkgerät fallen. Hebt ihr es auf versucht Cloud den Han Solo zu machen und Antwortet dem Funkspruch, um keinen Verdacht zu erregen. Dies scheint auch zunächst zu klappen, als der Sprecher am anderen Ende der Leitung allerdings anfängt Avalanche zu beleidigen, platzt dem hitzköpfigen Barret der Kragen und er brüllt ins Funkgerät.

Lauft nun weiter. Dabei erspäht ihr einen schwerbewaffneten Helischützen. An der Stelle, da die Straße abbricht müsst ihr wieder eure Seilpistole benutzen, um das Hindernis zu überqueren. Hier bekommt ihr es mit zwei Elite-Gardisten und deren Wachhund zu tun, welche für euch allerdings keine Herausforderung mehr darstellen sollten.

Shinra-Suchtrupps wollen euch aufhalten und rufen bei Kontakt sofort nach Verstärkung, die bald auftauchen wird.Shinra-Suchtrupps wollen euch aufhalten und rufen bei Kontakt sofort nach Verstärkung, die bald auftauchen wird.

Kurze Zeit später kommen zwei weitere Elite-Gardisten und ein Luftkombattant hinzu. Lauft ihr nun links um die Ecke kommen noch einmal sechs Elite-Gardisten, vier Elite-Grenadiere und ein Luftkombattant. Habt dabei ein Auge auf die Granaten der Grenadiere. Habt ihr auch diesen lästigen Kampf für euch entschieden, lauft ihr links um die Trümmer herum und weiter nach oben.

Trümmererklimmung

Nach einem kurzen Stück, findet ihr eine Bank zum Ausruhen und einen Verkaufsautomat, bei dem ihr Verbrauchsgegenstände, Ausrüstungsteile, Waffen und Schallplatten erstehen könnt. Hinter diesen lauern jedoch zwei weitere Rang-3-SOLDATEN und ein Speziealluftkombattant auf euch, allerdings findet ihr hier auch noch eine nette kleine Kiste.

Je weiter ihr nach oben in Richtung Platte gelangt, desto entschlossener scheinen die Shinra-Männer zu sein, euch aufzuhalten.Je weiter ihr nach oben in Richtung Platte gelangt, desto entschlossener scheinen die Shinra-Männer zu sein, euch aufzuhalten.

Um allerdings voranzukommen, müsst ihr links neben dem Verkaufsautomat die Treppe hoch laufen. Hier müsst ihr euch unter die riesige Röhre begeben und die Seilpistole einsetzen, um nach oben zu gelangen. Dort warten jedoch drei MG-Drohnen und zwei Elektroschockdrohnen auf euch, die allerdings aufgrund ihrer Schwäche gegen Blitz-Magie schnell besiegt sind.

Bewährungsprobe für die Seilpistole

Lauft nun um die Trümmerteile herum und setzt erneut die Seilpistole ein. Hier warten zwei weitere MG- sowie Elektroshock-Drohnen auf euch, allerdings findet ihr hier auch eine Kiste. Lauft nun nach rechts und setzt rechts an den herabhängenden Seilen (ein Indikator für den Nutzen der Seilpistole) euren Batman-Haken ein.

Wenn ihr irgendwo über euch an einer Stelle lose Seile herunterhängen seht, dann könnt ihr hier eure Seilpistole einsetze, um voranzukommen.Wenn ihr irgendwo über euch an einer Stelle lose Seile herunterhängen seht, dann könnt ihr hier eure Seilpistole einsetze, um voranzukommen.

Begebt euch jetzt hinaus auf das Gerüst und nehmt links die Treppen nach unten. Dabei dürft ihr in schwindelerregender Höhe noch einmal das ganze Ausmaß der Zerstörung von Sektor 7 betrachten. Links in einer Niesche geht es weiter, außerdem findet ihr dort eine Kiste. Hier müsst ihr erneut eure Seilpistole einsetzen. Geht anschließend rechts die Treppe hoch, lauft um die Trümmer herum und geht ins Freie.

Hier stellt sich euch ein Granatwerfer in den Weg. Dieser ist zwar verdammt zäh, ist allerdings gegen Blitz-Magie sehr anfällig. Zuweilen setzt er um sich herum ein Kraftfeld frei, wodurch es für euch schwer wird, ihn mit Nahkampfangriffen zu Treffen. Kämpft dann mit Barret oder setzt Magie-Attacken gegen den Granatwerfer ein.

Leitern, Leitern und noch mehr Leitern

Klettert anschließend die Leiter am roten Turm hoch. Auf halbem Weg könnt ihr einmal um diesen herum laufen, um noch eine Kiste einzusammeln, ehe ihr die nächste Leiter nach oben nehmt. Hier müsst ihr dem Steg folgen und die nächste Leiter erklimmen. Anschließend biegt ihr rechts ab, und nehmt die nächste Leiter, damit ihr zur Straße über euch gelangt.

Denkt immer wieder daran euch umzusehen und nach Loot Ausschau zu halten. Habt ihr die Seilpistole verwendet, könnt ihr nicht wieder zurück.Denkt immer wieder daran euch umzusehen und nach Loot Ausschau zu halten. Habt ihr die Seilpistole verwendet, könnt ihr nicht wieder zurück.

Zwängt euch nun rechta an den Hindernissen vorbei und klettert über den Stahlträger, um über den Abgrund auf die andere Seite zu gelangen. Für den unter Höhenangst leideneden Barret ist dies ziemlich nervenaufreibend. Geht ihr weiter, werdet ihr von zwei Biokletten und einen Schimmer angegriffen. Nutzt ihr nun die Seilpistole, um auf das Gerüst hinter euch zu gelangen, findet ihr eine Kiste. Dank einer Leiter könnt ihr aber auch wieder herunter.

Feuergefecht

Nehmt nun den halb weggebrochenen Steg vor euch und haltet euch dicht an der Wand, ehe ihr von einer Bioklette angegriffen werdet. Zwängt euch anschließend weiter an der Wand entlang über den Steg und begebt euch anschließend nach rechts. Hier kommt der schwerbewaffnete Heli angeflogen und ballert auf euch. Dabei zerstört er den Weg hinter euch, weshalb ihr nun nicht wieder zurück könnt.

Solange ihr euch hinter den Containern versteckt, seid ihr in Sicherheit. Um voranzukommen müsst ihr nun die kurzen Feuerpausen abpassen.Solange ihr euch hinter den Containern versteckt, seid ihr in Sicherheit. Um voranzukommen müsst ihr nun die kurzen Feuerpausen abpassen.

Der Heli ballert ununterbrochen auf euch. Ihr steht zum Glück hinter einem Container und werdet daher nicht getroffen. Vor euch stehen viele entsprechende Container in regelmäßigem Abstand zueinander, weshalb ihr in den kurzen etwa einsekündigen Feuerpausen des Helis zu diesen laufen müsst, um Deckung zu suchen. Seid ihr auf der anderen Seite angekommen, müsst ihr rechts die Treppen hinunter laufen.

Zur Treppe

Unten nun trefft ihr auf zwei Granatwerfer. Diese sind eigentlich nur im Zusammenspiel miteinander gefährlich. Schlatet sie lieber nacheinander aus, um euren ausgeteilten Schaden jeweils zu maximieren. Dennoch solltet ihr aufpassen, wenn der jeweils andere Granatwerfer mit explosiven Geschossen auf euch feuert, oder euch ins Visir nimmt. In diesem Fall könnt ihr hinter den Säulen Schutz suchen.

Da die Granatwerfer Maschinen sind, sind Blitzelementare Angriffe ihre größte Schwäche.Da die Granatwerfer Maschinen sind, sind Blitzelementare Angriffe ihre größte Schwäche.

Um die Granatwerfer zu besiegen, sollten Cloud und Tifa zusammen draufhauen. Mit Tifa solltet ihr euch boosten, während ihr mit Cloud seine Spezialattacken einsetzen könnt. Ihr könnt euch hierbei aussuchen, ob ihr den einen Granatwerfer mit einem "Mutangriff" attackiert, oder doch lieber den "Schwertsturm" wählt, um auch dem anderen eine mitzugeben.

Setzt in diesem Kampf so häufig wie möglich Blitzelementare Attacken ein, da dieses Element die große Schwäche der Granatwerfer ist. Mit Barret solltet ihr unterdessen aus der Distanz schießen. Setzt einer von den Granatwerfern das Kraftfeld um sich frei, sodass ihr ihn im Nahkampf nicht so einfach berühren könnt, dann setzt Magie-Attacken ein, oder greift den jeweils anderen mit Cloud und Tifa an, während Barret weiterhin stoisch auf den ersten schießt.

Von Shinra gejagt

Habt ihr die beiden Granatwerfer erledigt, dann nehmt die Leiter an der hinteren Säule nach oben. Hier nun bietet sich ein beeindruckendes Bild über den zerstörten Sektor 7, während im Hintergrund die Sonne untergeht. Ihr werdet jetzt allerdings von zwei Spezialluftkombattanten angegriffen, die euch mit Flammen- und Gaswerfern attackieren. Setzt Feuer-Magie gegen sie ein und sie sind schnell erledigt.

Die Spezialluftkombattanten greifen euch zwar mit Gas- und Flammenwerfern an, sind allerdings selbst gegen Feuerangriffe extrem anfällig.Die Spezialluftkombattanten greifen euch zwar mit Gas- und Flammenwerfern an, sind allerdings selbst gegen Feuerangriffe extrem anfällig.

Springt nun links über das Hindernis. Dahinter findet ihr eine Bank zum Ausruhen sowie einen Verkaufsautomat. Habt ihr eure TP wieder aufgeladen und die benötigten Verbrauchsgegenstände erworben, könnt ihr nun die Treppe hoch laufen und hier die Kiste einsammeln. Wollt ihr allerdings weiter, müsst ihr zurück und rechts neben dem Verkaufsautomaten über die Trümmer auf den Eisensteg.

Auf die Platte

Hinter der Treppe vor euch befindet sich eine weitere Kiste. lauft jetzt die Treppe hoch. Oben betrachten Cloud, Tifa und Barret nun den Sonnenuntergang und unter sich den zerstörten Sektor 7. Nach anfänglicher Schwermut beschließen sie noch einmal von vorne anzufangen und den Sektor wieder aufzubauen. Anschließend wenden sie sich zum Weitergehen.

Furchtbar und zugleich wunderschön: Im Zwielicht der untergehenden Sonne ist das ganze Ausmaß der Zerstörung zu betrachten.Furchtbar und zugleich wunderschön: Im Zwielicht der untergehenden Sonne ist das ganze Ausmaß der Zerstörung zu betrachten.

Begebt euch nun rechts zu den Seilen, die auf dem Boden liegen, schaut nach oben und zieht euch mit euren Seilpistolen hoch. Wendet euch jetzt nach links und setzt erneut die Seilpistole ein, um auf den riesigen roten Stahlträger über euch zu gelangen. Hier allerdings taucht der Heli auf und schießt auf euch. Ihr müsst nun also den Stahlträger entlanglaufen, während ihr beschossen werdet. Lauft am besten im Zickzack, um ein nicht so leichtes Ziel abzugeben.

Bosskampf: Helischütze

Nach einer kurzen Flucht werdet ihr schlussendlich vom Helischützen gestellt und beschließt daher gegen diesen zu kämpfen. Der Helischütze ist gegen Blitz- und Windelementare Attacken anfällig. Zudem könnt ihr seine Schockleiste schnell auffüllen, indem ihr ihn mit Nahkampfangriffen attackiert. Gegen Angriffe aus größerer Distanz und gegen herkömmliche Magie-Attacken ist er jedoch recht resistent.

Aktiviert der Helischütze jedoch seinen "Magie-Abwehrmodus", füllt sich seine Schockleiste unabhängig von der Art eurer Angriffe nur schwer auf. In diesem Fall könnt ihr mit einem "Barrieredurchbruch" kontern. Fügt ihr ihm allerdings konsequent Schaden zu, verliert der Helischütze allerdings nach und nach an Geschwindigkeit und gibt daher ein leichteres Ziel ab.

Beim Kampf gegen den Helischützen solltet ihr in erster Linie Blitzelementare Angriffe verwenden, um diesen Feind zu bezwingen.Beim Kampf gegen den Helischützen solltet ihr in erster Linie Blitzelementare Angriffe verwenden, um diesen Feind zu bezwingen.

Wenn der Heilschütze euch angreift, könnt ihr hinter den Trümmerteilen Deckung suchen. Er wird euch zunächst mit seinem "Typ-99-Granatwerfer" beschießen. Diese Angriffe verursachen zwar durchaus viel Schaden, sind aber nicht besonders schnell, weshalb ihr den Geschossen gut ausweichen könnt, oder zumindest genug Zeit zum Blocken habt. Beim "Napalmwerfer" solltet ihr Deckung suchen.

Habt ihr dem Helischützen etwa 15 Prozent seiner Lebensenergie abgezogen, springen Cloud, Tifa und Barret von der Stage hinunter. Dabei kann Cloud den Absturz seiner Kameraden gerade noch so verhindern. Nun bekämpft ihr den Helischützen auf einer anderen Stage. Diese ist etwas größer und offener. In der Mitte steht ein großer Klotz, hinter dem ihr gegebenenfalls Deckung suchen könnt.

Wenn der Helischütze mit seinem Sperrfeuer wie verückt rumballert, solltet ihr hinter dem großen Klotz in der Mitte Schutz suchen.Wenn der Helischütze mit seinem Sperrfeuer wie verückt rumballert, solltet ihr hinter dem großen Klotz in der Mitte Schutz suchen.

Setzt euer Gegner nun sein "Typ-98-Sperrfeuer ein", solltet ihr entweder hinter dem Klotz in Deckung gehen und im geschützten Winkel um diesen herumlaufen, sodass ihr von dem kreisenden Heli nicht getroffen werdet, oder möglichst nah unter ihm stehen, da er nicht so gut nach unten schießen kann. Setzt er hingegen deine "Rollende Walze" ein, schlägt auf den Boden und versucht euch zu überrollen, solltet ihr zur Seite ausweichen und ihn währenddessen mit Distanz-, oder Magie-Attacken angreifen. Beim "Fliegenden Bohrer" greift er ein Ziel unter sich an, weshalb ihr mit einer Dodge-Roll ausweichen solltet.

Da der Helischütze gegen die meisten Element-Attacken immun ist und die Elemente Wind und Blitz von keinem eurer Esper verwendet werden, solltet ihr am ehesten Chocomoppel oder Leviathan herbeirufen. Da diese keine Elementangriffe verwenden, sondern den direkten physischen Kampf suchen, erfüllen sie ihren Zweck. Leviathan ist dabei beweglicher und hat eine größere Reichweite, was im Vergleich zu Chocomoppel gegen einen fliegenden Feind noch nützlicher ist.

Habt ihr dem Helischützen knapp 40 Prozent seiner TP abgezogen, geht er in die nächste Phase über. Er setzt nun eine Kapsel ab, die einen Laserstrahl auf den Boden schießt und sich dabei bewegt. Werdet ihr von diesem Laser getroffen, kann dies schnell sehr böse werden, passt also auf! Ansonsten ist der Heli nun insgesamt etwas proaktiver und greift häufiger an. Dafür ist er aber auch merklich langsamer als zuvor. Prügelt nun so lange auf euren Gegner ein, bis der Kampf vorbei ist.

Nach dem Kampf will der Helischütze seine Feinde trotzdem noch mit sich in die Hölle nehmen, indem er sich selbst in die Luft jagt. Dabei bricht unter Cloud, Tifa und Barret der Boden weg, sodass sie in die Tiefe stürzen. Cloud kann sich mit seiner Seilpistole festhalten und Tifa retten, diese rettet mit ihrer Seilpistole wiederum Barret, sodass es alle drei am Ende auf die Platte schaffen. Sie sind nun bereit, die Höhle des Lowen zu betreten.

War die Komplettlösung hilfreich? Dann bewertet sie doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Final Fantasy 7 Remake
Final Fantasy 7 Remake spieletipps meint: Ein überaus gelungenes Remake, welches die Essenz des Originals beibehält und diese mit einigen inhaltlichen Neuerungen in das Jahr 2020 transportiert. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Baut euer eigenes F1-Team auf

F1 2020: Baut euer eigenes F1-Team auf

Die edelste aller Rennserien kehrt auf PC- und Konsolenbildschirme zurück: Mit F1 2020 bringt Codemasters viele (...) mehr

Weitere Artikel

Diese 10 Spiele bestrafen Noobs

Videospiele wollen mit ihren Schwierigkeitsgraden jedem Spieler eine faire Herausforderung bieten. Aber manche Spi (...) mehr

Weitere News

Final Fantasy 7 Remake (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung