Mit diesen Tipps klappt der Start | Xenoblade Chronicles

von Laura Li Tung (Freitag, 29.05.2020 - 17:08 Uhr)

Die Welt von Xenoblade Chronicles ist riesengroß. Überall gibt es neue Dinge zu entdecken. Aus diesem Grund möchten wir euch zum Start ein paar Tipps an die Hand geben, die euch davor bewahren, in dieser schier endlosen Welt zu versinken.

Ikonisch. Komplex. Xenoblade Chronicles.Ikonisch. Komplex. Xenoblade Chronicles.

Neben Trials of Mana und Final Fantasy 7 Remake erweist uns dieses Jahr ein weiterer ikonischer Klassiker die Ehre. Frisch in die Reihe der Neuauflagen eingereiht, bietet Xenoblade Chronicles stundenlangen Spielspaß, der dank einer mitreißenden Story und einem taktisch komplexen Kampfsystem nicht langweilig wird.

Auch in der Welt, die sich um Shulk und seine Gang herum erstreckt, gibt es viel zu tun. Neben Einsteigertipps zu Kämpfen verraten wir euch ebenfalls etwas zum Schmieden von Kristallen und zum allgemeinen Spielgeschehen. Es lohnt sich also diesen Guide bis zum Ende zu lesen.

Tipps zu Kämpfen in Xenoblade Chronicles

Fans der Reihe werden es wissen: Auch wenn das Kampfsystem anfangs repetitiv erscheint, ist es mit allen Wassern gewaschen. Daher empfiehlt es sich auch Tutorials besser nicht komplett wegzudrücken, sondern eingehend zu studieren.

Anfangs werdet ihr viele kleine Einblendungen erhalten, die ihr euch genauer anschauen solltet. Denn neben dem normalen Angriff könnt ihr aus einer Vielzahl von Techniken wählen, mit denen ihr dem Gegner den Hintern versohlen könnt. Wir verraten euch, was ihr im Kampf beachten solltet, bevor ihr euch in die Schlacht stürzt.

Legt euch nicht mit den Großen an

Nicht nur die Welt von Xenoblade Chronicles ist majestätisch – einige Monster sind es auch. Vor allem, wenn ihr nicht darauf achtet, welches Level das Monster hat, das sich vor euch befindet, werdet ihr schnell in Bredouille geraten, wenn ihr euch mit ihm anlegt. Es bleibt nur die Flucht. Das Kampfsystem selbst bietet leider nicht viel Spielraum, starke Gegner nur durch Skill zu töten – stattdessen ist Level grinding der Weg zum Ziel.

Die einzigartigen Gegner erkennt ihr vor allem an einem besonderen Namen.Die einzigartigen Gegner erkennt ihr vor allem an einem besonderen Namen.

Neben weitaus stärkeren Gegnern, die sich im jeweiligen Gebiet tummeln, gibt es spezielle (einzigartige) Gegner, die sich zwar auf einem ähnlichen Level, wie der restliche Mob, befinden, aber weitaus stärker sind. Diese müsst ihr häufig für Quests legen – sie bringen aber auch besseren Loot und mehr Erfahrungspunkte. Ihr erkennt sie an einem besonderen Namen und an Blitzen, die über diesen abgebildet werden, wenn ihr den Gegner anvisiert.

Achtet auf eure Position

Jeder Charakter hat unterschiedliche Stärken und Techniken. Da ihr gerade zu Anfang vor allem Shulk nutzen werdet, möchten wir euch vor allem zu seinem Kampfstil Tipps geben: Während sein normales Set an Techniken unterschiedliche offensive Angriffe bietet, werdet ihr im Verlauf der Geschichte eine Vielzahl an Fähigkeiten für das Monado erhalten.

Das Monado ist immer für eine Überraschung gut.Das Monado ist immer für eine Überraschung gut.

Bei seinen normalen Techniken ist es vor allem wichtig, darauf zu achten, wie er zum Monster positioniert ist. Gerade die Attacke („Rückschlag“), die ihr von hinten auf den Gegner ausführt, verursacht mehr als doppelten Schaden, wenn ihr den richtigen Augenblick abpasst. Dieser Augenblick wird vom Spiel durch ein Ausrufezeichen über dem Techniksymbol aufgezeigt. Wichtig ist ebenfalls, dass ihr zu dem Zeitpunkt keinen Aggro zieht. Mit der Technik „Schattenauge“ könnt ihr der Aufmerksamkeit des Gegners allerdings leicht entgehen.

Techniken, die ihr beim Flankieren ausführen könnt, sind „Schlitzklinge“ und „Lufthieb“. Der Lufthieb hat zudem die Besonderheit, dass er Gegner ins Schwanken bringt.

Bringt sie zum Schwanken und werft sie um

Schwankt der Gegner einmal, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, ihn umzuwerfen. Welchen Effekt ein Angriff hat, seht ihr übrigens an den einzelnen Farben im Menü.

Farbe der Technik Effekt
Rot Physisch: Reiner Schaden
Rosa Physisch: Bringt den Gegner zusätzlich ins Schwanken
Grün Physisch: Wirft schwankende Feinde um
Gelb Physisch: Lässt umgeworfene Feinde ohnmächtig werden
Orange Äther: Erzeugt Aura auf Anwender, die für unterschiedliche Buffs sorgt
Lila Äther: Erzeugt Debuffs bei Feinden
Blau Äther: Heilzauber und weitere Buffs
Xenoblade Chronicles | Definitive Edition für Nintendo Switch angekündigt

Das Zeitfenster einen Gegner umzuwerfen und ihn dann ohnmächtig zu machen, ist leider sehr klein, daher ist herausragendes Timing gefragt. Da es manchmal nicht an euch liegt, müsst ihr euch auf die KI eurer Mitstreiter verlassen, die zum Glück viele Openings bietet. Oft solltet ihr eure Techniken für den richtigen Zeitpunkt aufheben, da ihr sonst wertvollen Schaden verschwendet.

Der einzige Moment, in dem ihr während des Kampfgeschehens Möglichkeiten habt, eure Mitstreiter zu befehligen, ist während der Gruppenangriffe.

Gemeinsam seid ihr stark

Neben den taktisch klug eingesetzten Einzelattacken, könnt ihr Kettenangriffe ausführen, sobald die Gruppenleiste komplett gefüllt ist.

Füllen könnt ihr diese zum Beispiel durch kritische Attacken, galante Angriffskombinationen oder indem ihr eure Partymitglieder durch Zurufe motiviert. Drückt dazu im richtigen Zeitpunkt „B“ – die Gruppenleiste wird es euch danken.

Gerade in fordernden Kämpfen lohnt es sich, Kettenangriffe zu nutzen. Je nachdem, wie hoch die Harmonie ist, die eure Charaktere zueinander empfinden, werdet ihr längere Ketten ausführen können.

Oben links ist die Gruppenleiste deutlich zu erkennen.Oben links ist die Gruppenleiste deutlich zu erkennen.

Außerdem solltet ihr euch entscheiden, ob ihr den Gegner zum Beispiel ins Schwanken bringen wollt, um ihn umzuwerfen und ohnmächtig zu machen oder ihm reinen Schaden zufügen möchtet. Hier solltet ihr vor allem auf die Farbkombination achten. Führt ihr nur Attacken der gleichen Farben aus, ist die Wahrscheinlichkeit höhere längere Ketten auszuführen.

Im späteren Spielverlauf wird es möglich sein, einen Teil der Leiste zu opfern, um eure Mitstreiter vor oft tödlichen Attacken zu warnen. Daher lohnt es sich immer die Leiste schnell wieder aufzufüllen. Wird ein Mitstreiter kampfunfähig, müsst ihr ebenfalls einen Balken der Gruppenleiste opfern, um ihn wiederzubeleben.

Talentbaum? Was das?

Auch die unterschiedlichen Talentbäume bieten die Möglichkeit eure Charaktere stärker zu machen. Denn neben zahlreichen aktiven, lernt jeder eurer Charaktere passive Fähigkeiten, die ihr sogar mit anderen teilen könnt.

Sehr praktisch so ein Talentbaum.Sehr praktisch so ein Talentbaum.

Während Shulk zum Beispiel das Talent „Standhafter Krieger“, mit dem er seine physische und Ätherabwehr steigern kann, lernt, kann er dies ebenfalls mit Reyn teilen. Neben der Voraussetzung, dass Shulk das Talent bereits erlernt hat, sollte auch die Harmonie zwischen ihm und Reyn stimmen.

Tipps zum Kristalle schmieden

Neben den verschiedenen Talenten habt ihr die Möglichkeit eure Rüstung und Waffen mit Kristallen zu verbessern. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass eure Ausrüstung einen Slot besitzen. Neben Slots können Ausrüstungsgegenstände außerdem bereits festgelegte Fähigkeiten/Juwelen beinhalten.

Der Schmiedeprozess ist etwas kompliziert, aber wenn ihr ihn einmal durchschaut habt, wird er sich als sehr hilfreich herausstellen, da selbstgeschmiedete Kristalle größtenteils stärker sind als die, die ihr während des Spielverlaufs findet.

Die stärksten Juwelen könnt ihr aus Zylindern schmieden.Die stärksten Juwelen könnt ihr aus Zylindern schmieden.

Um Juwelen zu schmieden, müsst ihr verschiedene Ätherkristalle aus einem Gebiet abbauen. Abbaustellen sind auf der Karte durch ein Spitzhackensymbol gekennzeichnet.

Leitet ihr den Schmiedeprozess ein, müsst ihr zwei Helden wählen. Einer von ihnen mimt den „Werfer“ und der andere den „Techniker“.

Je nachdem, welche Auswahl ihr trefft, werdet ihr unterschiedliche Ergebnisse haben – auch der Harmoniewert zwischen den Charakteren hat Einfluss auf die Qualität des Ergebnisses.

Jeder dieser Kristalle erhält einen eigenen Zahlenwert, der beim Schmieden bestimmt wird. Liegt der Wert unter 100, erhaltet ihr einen Zylinder, den ihr weiterverarbeiten könnt. Liegt er allerdings über 100 bekommt ihr einen Kristall. Richtig wertvolle Kristalle, sogenannte Juwelen, könnt ihr nur aus zwei hochwertigen Zylindern herstellen. Je höher das Level des Juwels, desto besser ist es.

Anfangs werdet ihr nur die Möglichkeit haben beim Juwelenonkel in Kolonie 9 zu schmieden. Erst im späteren Spielverlauf erhaltet ihr durch eine Nebenmission eine weitere Möglichkeit.

Sammelt, was das Zeug hält

Neben wichtigen Ätherkristallen, werdet ihr in der Welt von Xenoblade Chronicles viele Sammelgegenstände finden, die ihr entweder verkaufen könnt oder dafür benötigt, Quests abzuschließen.

Findet ihr Items, die ihr für zukünftige Quests benötigt, wird euch Shulks Zukunftsvision davor warnen, diese zu verkaufen.

Außerdem könnt ihr diese im Menü „Sammel-Items“ unter Kollektionen hinzufügen. Pro vollständiger Kategorie erhaltet ihr einen Ausrüstungsgegenstand oder ein Juwel.

Es lohnt sich Dinge in der Kollektion zu registrieren.Es lohnt sich Dinge in der Kollektion zu registrieren.

Erledigt Nebenaufgaben - sie sind es wert

Wie in jedem Spiel mit einer riesigen Welt, die am Rande des Abgrunds steht, gibt es neben der komplexen Hauptstory unzählige Nebenaufgaben, die es zu erledigen gibt.

Xenoblade Chronicles bietet knapp 500 davon. Diese zu erledigen lohnt sich – ihr werdet dadurch nicht nur praktische Ausrüstungsgegenstände bekommen, sondern auch ordentlich Erfahrungspunkte. Als Kirsche obendrauf stärkt ihr die Harmonie zwischen euren Charakteren und den NPCs. Ob ein NPC eine Quest für euch parat hat, erkennt ihr an einem Ausrufezeichen über seinem Kopf.

Das Abschließen von Nebenquests bringt ordentlich Loot.Das Abschließen von Nebenquests bringt ordentlich Loot.

Denkt daran, dass ihr einige absolvierte Quest auch persönlich abgeben müsst – andere hingegen schließt ihr automatisch ab. Außerdem müsst ihr bei den ganzen Nebenmissionen nicht unbedingt ständig in das Menü schauen, da diese durch ein rotes Ausrufezeichen auf der Karte gekennzeichnet sind.

War der Guide hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Xenoblade Chronicles
Xenoblade Chronicles
Das ultimative Quiz zu Zelda - Breath of the Wild

Das ultimative Quiz zu Zelda - Breath of the Wild

The Legend of Zelda - Breath of the Wild ist ein Spiel, das euch hunderte Stunden beschäftigen kann. Um der (...) mehr

Weitere Artikel

14 Monster, die noch viel düsterer sind, als ihr dachtet

Obwohl sich das Pokémon-Franchise schon immer auch an Kinder gerichtet hat, gibt es doch ein paar Pok&eacu (...) mehr

Weitere News

Xenoblade Chronicles (Übersicht)

beobachten  (?

* Werbung