Assassin's Creed: Valhalla

Komplettlösung: Die Worte Halfdans - Kapitel 2 | Assassin's Creed Valhalla

von Ove Frank (aktualisiert am Donnerstag, 29.07.2021 - 14:45 Uhr)

Im Norden tanzt der Bär; Der legendäre Halfdan Ragnarsson hat hier alle Hände voll damit zu tun, sowohl die aufständischen Pikten im Zaum zu halten als auch dafür zu sorgen, das seine Klientelkönige ihren Job erledigen. In all diesem Stress befürchtet Halfdan zudem, dass jemand versucht, ihn zu vergiften.

Inhaltsverzeichnis

Auch wenn er sich von tiefsten Herzen wünscht, dass es nicht so ist, vermutet der Sohn Ragnars, dass sein eigentlich getreuer Gefolgsmann Faravid dahinter stecken könnte. In Kapitel 2 von Die Worte Halfdans soll Eivor mehr über Faravid herausfinden und sich ein Bild davon machen, ob Halfdan mit seinen Vermutungen tatsächlich Recht haben könnte und Faravid tatsächlich versucht, ihn zu vergiften.

Eivor soll für Halfdan herausfinden, ob dessen Gefolgsmann Faravid ein Verräter ist, der ihn vergiften will.
Eivor soll für Halfdan herausfinden, ob dessen Gefolgsmann Faravid ein Verräter ist, der ihn vergiften will.

Ehre hat zwei Schneiden

Ihr müsst nun Faravid in dessen Lagerausfindig machen. Reist dafür nach Alortun südwestlich von Eoforwic und nordöstlich des Klosters Elmet um nördlichen Flussufer. Faravid unterhält sich hier mit dem über Halfdan unerfreuten Ulf. Wie ihr im Gespräch mit Faravid Antwortet hat hier keine Konsequenzen, daher könnt ihr antworten wie es euch beliebt.

Ihr sollt nun einen Angriff auf eine Gruppe Pikten führen, die in der Umgebung für einige Plünderungen verantwortlich sind. Folgt Faravid durch den Nebel, bis dieser stehen bleibt. Nehmt nun euren Bogen zur Hand und erschießt den Wachposten auf dem Felsen rechts vor euch. Klettert dann den linken Felsen hoch, schaltet die hiesige Wache per Attentat aus und erschießt den nächsten Gegner mit eurem Bogen.

Indem ihr Odins Sicht einsetzt, könnt ihr die verborgenen Pikten selbst im Nebel erkennen und ausschalten.
Indem ihr Odins Sicht einsetzt, könnt ihr die verborgenen Pikten selbst im Nebel erkennen und ausschalten.

Folgt nun erneut Faravid, bis diewer abermals stehen bleibt. Aktiviert Odins Sicht, um die Pikten in der Umgebung sichtbar zu machen. Klettert den abgeknickten Baum ein wenig hinauf und erschießt den Pikten zu eurer Rechten, ehe ihr euch um den zu eurer Linken kümmert. Nun unbemerkt ist schwierig, da sich die übrigen Gegner regelmäßig bewegen. Ihr müsst also geduldig aus der Deckung aus agieren, wollt ihr heimlich vorgehen.

Sobald einmal ein Kampf entbricht, weden eure Kameraden aktiv und stellen die übrigen Gegner. Diese sind allerdings schwer zu fassen, da sie immer wieder in Büschen Deckung suchen und mit Rauchgranaten arbeiten, um aus dem Hinterhalt angreifen zu können. Aktiviert immer wieder Odins Sicht, um sie im Blick zu behalten und erledigt die Pikten, ehe ihr Faravid weiter den Berg hinauf zur Zaubererhöhle folgt.

Assassin's Creed: Valhalla | Schatz Britanniens in der Zaubererhöhle finden

Durch die Zaubererhöhle

Sprecht vor dem Höhleneingang erneut mit Faravid und betretet diese anschließend, um den Pikten durch den Durchgang zu folgen. Vor euch lauern dabei zwei Wachen. Schleicht euch an, um den rechten Gegner per Attentat zu erledigen, ehe ihr den linken auf die altbewehrte Art und Weise ins Jenseits zu prügeln.

Klettert rechts nun den Aufgang hoch und springt von hindernis zu Hindernis, um die Höhle zu durchqueren und weiter hinten den großen Raum mit dem Baum in der Mitte zu erreichen. Klettert von hinten auf den Felsen mit dem Baum darauf, um dann auf den Baum zu klettern und von dessen langen zur Seite hin reichenden Ast auf den kegelartigen Felsen zu springen und von diesem aus die Vorsprünge bis zur Felswand zur folgen, die ihr ebenfalls erklimmt.

Kletteert von unten auf den Felsen und dann auf den Baum, um über die Felsvorsprünge weiter oben die Felswand zu erreichen.
Kletteert von unten auf den Felsen und dann auf den Baum, um über die Felsvorsprünge weiter oben die Felswand zu erreichen.

Schlüpft nun weiter hinten durch den Spalt in der Wand, geht weiter bis zum nächsten Raum und wendet euch dann nach links, um hinter dem nächsten Spalt zwei sich unterhaltende Pikten zu erspähen. Tötet die beiden armen Vögel und folgt dem Verlauf der Höhle, um auf der anderen Seite des Berges wieder auf Faravid zu treffen und diesem Bericht zuerstatten.

Angriff auf das Stenwege-Lager

Draußen seht ihr nun drei Pikten-Späher. Folgt diesen zu den Seilrutschen und ruft unten dann euer Pferd herbei, um sie schneller einzuholen und dann mit eurem Bogen einen nach dem anderen auszuschalten. Habt ihr die drei Späher erledigt, reitet ihr nach Norden, um euch vorm Stenwege-Lafer wieder mit Faravid zu treffen.

Wollt ihr die drei flüchtenden Piktenspäher einholen, solltet ihr euer Pferd rufen und dann zum Bogen greifen.
Wollt ihr die drei flüchtenden Piktenspäher einholen, solltet ihr euer Pferd rufen und dann zum Bogen greifen.

Nach dem kurzen Gespräch gilt es nun, das von den Pikten überlaufende Stenwege-Lager wieder einzunehmen und dabei den Anführer der Pikten zu finden und zu töten, damit der Rest der Übernahme leichter vonsatten geht. Tötet also die Wachen im Eingangsbereich, um Anschließend mit dem Angriff zu beginnen. Schießt ihr auf die explosiven Krüge, könnt ihr gleich mehrere Wachen auf einmal erwischen.

Im Inneren von Stenwege geht ihr nun in die einzelnen Häuser um die Gegner darin zu überraschen und zu erledigen. Folgt dann dem Rest eurer Kameraden in den inneren Bereich der Anlage un nehmt am Gemetzel Teil. Tötet alle Gegner, ehe ihr rechts die Tür zum nächsten inneren Kreis öffnet. Aktiviert Odins Sicht, um alle Pikten in der Nähe zu sehen und kämpft euch dann bis zum Bergfried vor. Die Tür zum Inneren findet ihr auf der Rückseite.

Bosskampf: Galan, Sohn von Mordeleg

Ihr seht vor euch eine Grube, in der sich der Anführer der Pikten gerade um einen Nordmann "kümmert". Ihr könnt ihn mit einem Luftattentat überraschen, mit dem ihr euren Gegner theoretisch auf einen Schlag ausschalten könnt. Allerdings ist das Feld für den fortgeschrittenen Meuchelmord so gering, dass ihr kaum eine Chance habt, ihn mit diesem Angriff zu töten.

Bevor ihr euch in den Kampf stürzt, solltet ihr lieber ein Luftattentat auf Galan auszuführen, um großen Schaden anzurichten.
Bevor ihr euch in den Kampf stürzt, solltet ihr lieber ein Luftattentat auf Galan auszuführen, um großen Schaden anzurichten.

Auch wenn das Attentat zum Töten eures Gegners nicht reichen mag, so könnt ihr dennoch damit großen Schaden anrichten. Galan wirbelt im Kampf viel mit seiner langen Stangenwaffe herum, die zwar durchaus Schaden verursacht, aber im Vergleich zu anderen Bosskämpfen nicht auffallend mächtig ist.

Mit der Fähigkeit "Dem Tod von der Schippe" habt ihr in diesem Kampf einen riesigen Vorteil, da sich dadurch bei einer gelungenen Ausweichaktion die Zeit verlangsamt und ihr euren Gegner so effektiv angreifen könnt. Hinzu kommen noch einige explosiven Krüge, die ihr ebenfalls nutzen, könnt um Galan zu schaden.

Galans Angriffe sind wild und intensiv. Ihnen fehlt es aber an Finesse. Weicht ihr gekonnt aus, könnt ihr zurückschlagen.
Galans Angriffe sind wild und intensiv. Ihnen fehlt es aber an Finesse. Weicht ihr gekonnt aus, könnt ihr zurückschlagen.

Dieser wird nach einer Weile immer wieder den Boden unter euch zerstören, sdass ihr eine Etage tiefer fallt. Fallschaden nehmt ihr beide dabei nicht. Verfügt ihr zudem über die Fähigkeit "Konter-Rolle", dann könnt ihr die schweren roten Angriffe eures Gegners mit einer Rolle auskontern, um ihn dann von hinten anzugreifen. Insgesamt sind Galans Angriffe zwar wild aber leicht zu durchschauen.

Vegifteter Wein?

Habt ihr Galan dann bezwungen, bringt Eivor Galan lebend zu Faravid hinaus. Dieser tötet Galan jedoch, ebenso wie all seine zu diesem Zeitpunkt noch lebenden Kameraden, obwohl Eivor das für keine gute Idee hält, da sie noch reden könnten. Faravid besteht anschließend darauf, dass Halfdan fänkischen Wein aus der Beute als Geschenk zugesandt bekommt.

Ihr könnt insistieren, dass Faravid von dem Wein kostet, um festzustellen, ob dieser vergiftet ist. Von euren Zweifeln gekränkt und genervt wird er aber eurem Wunsch nachkommen. Der wein zumindest ist also nicht vergiftet. Neben dem Wein hat Faravid noch einen weiteren römischen Becher erbeutet, den er Eivor gibt, damit er diesen Halfdan überreicht.

War die Komplettlösung hilfreich? Dann bewertet sie doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Assassin's Creed: Valhalla
  4. Tipps
  5. Die Worte Halfdans - Kapitel 2 - Ehre hat zwei Schneiden / Bosskampf - Galan, Sohne von Mordeleg
Assassin's Creed Valhalla (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website