9 nützliche Tipps und Tricks zum Start | Assassin's Creed Valhalla

von Laura Li Tung (Dienstag, 10.11.2020 - 13:59 Uhr)

Da so eine riesige Open World wie in Assassin's Creed Valhalla nicht an einem Tag erforscht ist und einige Herausforderungen bietet, die nicht sofort zu lösen sind, möchten wir euch in diesem Guide ein paar Tipps an die Hand geben, die euch die Reise durch die unendlichen Weiten von Norwegen und England erleichtern werden.

Assassin's Creed Valhalla hat neben Wikinger-Action einiges mehr zu bieten.Assassin's Creed Valhalla hat neben Wikinger-Action einiges mehr zu bieten.

Wer vor allem die letzten Teile der Serie Assassin's Creed gespielt hat, weiß, dass Ubisoft gerne mal die Open-World-Keule schwingt. Valhalla ist da keine Ausnahme. Da eine derart große Welt seine Tücken birgt, euch aufsaugt und verschluckt, haben wir ein paar Spoiler-freie Tipps für euch vorbereitet, die euch dabei helfen, nicht den Überblick zu verlieren.

Tipp 1: Upgradet eure Waffen und Ausrüstung

Es gibt zwei Wege eure Waffen und euer Equipment aufzuwerten: Beim Schmied gegen Kohlebarren und in eurem Inventar. Um eure Ausrüstung in eurem Inventar aufzuleveln, benötigt ihr unterschiedliche Sammelitems wie Eisenerz und Leder. Ein Upgrade wird nicht nur die Werte des jeweiligen Gegenstands verbessern, sondern auch Slots für Runen freischalten, mit denen ihr eurem Equipment Boni hinzufügen könnt. Runen erhaltet ihr als Loot im Kampf oder aus Truhen.

Der Schmied Gunnar steht euch immer zur Seite und verbessert eure Ausrüstung.Der Schmied Gunnar steht euch immer zur Seite und verbessert eure Ausrüstung.

Tipp 2: Vergesst den Setbonus nicht

Auch wenn es vielleicht logisch erscheint, einfach das beste Equipment auszurüsten, das sich in eurem Inventar befindet, solltet ihr ein Auge auf den Setbonus haben, den eure Ausrüstung bietet. Rüstet ihr nämlich unterschiedliche Items aus, die einem Set angehören, erhaltet ihr zusätzliche Boni, die zum Beispiel eure Angriffsschnelligkeit boosten oder Gesundheitsbuffs bieten.

Je nachdem, ob euch der jeweilige Bonus gefällt, könnt ihr allerdings immer noch entscheiden, ob es sich lohnt, stärkere Teile oder ein Set auszurüsten. Probiert am besten unterschiedliche Variationen und entscheidet dann, was sich besser anfühlt.

Tipp 3: Denkt an euer Pferd und lasst es schwimmen

In den Weiten umherwandernd, werdet ihr oft vergessen, dass ihr auch zu Pferde unterwegs sein könnt. Das wird eure Reise nicht nur erleichtern, sondern sie auch beschleunigen. Ruft es einfach, indem ihr den linken Knopf eures D-Pads haltet.

Habt ihr euer Lager bereits in England aufgeschlagen, solltet ihr dort einen Stall bauen. In diesem könnt ihr euer Pferd ausbilden und ihm das Schwimmen beibringen. Da es in England eine Vielzahl an Flüssen gibt, steht schwimmen ganz oben auf der Liste. Erst danach könnt ihr euch darum kümmern, die Ausdauer und Gesundheit eures Pferdes zu verbessern.

Der Stall bietet viele Möglichkeiten euer Pferd zu verbessern.Der Stall bietet viele Möglichkeiten euer Pferd zu verbessern.

Tipp 4: Macht Spottstreit-Duelle, echt jetzt

Je mehr ihr die Welt erkundet, desto mehr Verbündete findet ihr. Diese wollen nicht nur Trinkduelle veranstalten oder Örlog spielen, sondern auch gegen euch rappen bzw. reimen. In diesem Spottstreit-Duellen müsst ihr euren Gegner im Reime und richtigem Versmaß beleidigen. Dies macht nicht nur Spaß, sondern verbessert das Charisma eures Charakters ungemein, sodass sich im Gespräch mit anderen Personen zusätzliche Antworten auftun, die euch das Spiel erleichtern werden.

Habt ihr die englische Sprachausgabe aktiviert und deutsche Untertitel, solltet ihr euch auf die Untertitel fokussieren. Das kann sehr verwirrend sein - wir sprechen aus Erfahrung.

Tipp 5: Priorisiert Siedlung und Raubzüge

Nachdem ihr Norwegen verlassen und in England ankommt, findet ihr einen Ort, an dem ihr euch niederlassen könnt. Um an Ressourcen zu kommen, brandschatzt ihr und eure Crew, wie kann es auch anders sein, Kloster. Denn wie wir aus Wikinger-Filmen bereits wissen, bergen diese die größten Schätze zur damaligen Zeit.

Je mehr Gebäude ihr in eurer Siedlung baut, desto besser. Einige werden Eivor boosten, andere weitere Features ausbauen. Baut zum Beispiel so schnell wie möglich das Bruderschaftshaus der Verborgenen, das ein komplett neues Menü freischalten wird.

Ab Siedlungsstufe 3 solltet ihr den Bau der Seherinnen-Hütte priorisieren. Mit Valka werdet ihr nicht nur neue Gebiete erreichen, sondern auch eine interessante Reihe an Nebenquests spielen können.

Das Bruderschaftshaus schaltet ein komplett neues Menü frei.Das Bruderschaftshaus schaltet ein komplett neues Menü frei.

Tipp 6: Alles eine Frage der Ausdauer

Viele Angriffe eurer Gegner können geblockt werden. Seht ihr allerdings eine rote Rune aufleuchten, wenn der Feind zum Schlag ausholt, deutet dies daraufhin, dass ihr der Attacke nur ausweichen könnt, ein Block ist unmöglich.

Attacken zu parieren oder ihnen auszuweichen erfordert Ausdauer, daher solltet ihr sie immer im Blick halten. Nutzt ihr zu viele heftige Schläge, kann dies nämlich die Konsequenz haben, dass ihr unparierbaren Angriffen nicht mehr ausweichen könnt und dies kann ganz schön ins Auge gehen.

Tipp 7: Zwei Waffen sind nicht automatisch besser als eine

Sieht spaßig aus und schaltet ein paar Kombos frei: Das Tragen von zwei Waffen. Experimentiert einfach mit beidem, doch gerade zu Anfang oder in späteren Passagen, bietet sich für die Offhand ein Schild an, mit dem ihr euch schützen und zu sinnvollen Konterattacken ausholen könnt.

Tipp 8: Fallschaden vermeiden

Wer Assassin's Creed kennt und liebt, weiß, dass Charaktere gerne einmal aus schwindelerregenden Höhen hinuntersausen. Doch im Vergleich zu Assassin's Creed Odyssey wird in im Verlauf keine Fähigkeit geben, um den Fallschaden zu elimieren.

Wir konnten allerdings herausfinden, dass ihr kurz vor dem Aufprall eine heftige Attacke auslösen könnt. Seid ihr erfolgreich negiert es den Fallschaden.

Odins Blick zeigt euch nicht nur Schätze, sondern auch Feinde an.Odins Blick zeigt euch nicht nur Schätze, sondern auch Feinde an.

Lasst euch alle Zeit der Welt, aber ...

... Nutzt Odins Blick! Das altbekannte Adlerauge nimmt in Assassin's Creed Valhalla zwar eine andere Form an, ist aber ungefähr genauso nützlich, wie in vorangegangenen Teilen.

Es kann nicht nur dabei helfen nicht den Überblick im Kampf zu verlieren, sondern zeigt euch auch die Fundorte von Truhen und Ressourcen. Da nicht alle Schätze auf der Karte angezeigt werden, lohnt es sich Odins Blick immer mal wieder zu benutzen. R3 zu nutzen, schadet also nie.

Video-Guide: Hier liegt der Schatz der Rygjafylki-Schatzkarte begraben!

War der Guide zu nützlichen Tipps für Assassin's Creed Valhalla hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Assassin's Creed Valhalla
Assassin's Creed: Valhalla
Wisst ihr, in welchen Spielen diese 10 Easter Eggs zu finden sind?

Osterhase | Wisst ihr, in welchen Spielen diese 10 Easter Eggs zu finden sind?

Wer in Spielen genau Ausschau hält, kann Geheimnisse entdecken, die die Entwickler dort für eifrige Spieler (...) mehr

Weitere Artikel

NPC wird zum Drachenblut, Community ist begeistert

Skyrim-Held bekommt unerwartete Konkurrenz.In The Elder Scrolls 5: Skyrim spielt ihr das sagenumwobene Drache (...) mehr

Weitere News

Assassin's Creed Valhalla (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website