Demon's Souls

Turmritter: Taktiken für Nah- und Fernkampf | Demon's Souls

von Ewelina Walkenbach (Montag, 30.11.2020 - 13:42 Uhr)

Wie jeder Boss bei Demon's Souls hat auch der Turmritter seine Schwächen. Damit ihr es viel einfacher habt, ihn zu besiegen, müsst ihr bestimmte Taktiken befolgen. Wir geben euch Tipps für den Nah- und den Fernkampf gegen den Turmritter.

Der Turmritter ist der Endgegner in Welt 1-2 von Demon's Souls.
Der Turmritter ist der Endgegner in Welt 1-2 von Demon's Souls.

Allgemeine Infos zum Turmritter bei Demon's Souls

Der Turmritter ist der Boss-Gegner am Ende von Welt 1-2 (Location: Keilstein des habgierigen Königs im Palast von Boletaria) und genau dort werdet ihr ihn finden. Er verfügt über 1.365 TP und ist schwach gegen Seuche und Gift. Gegen Blutung ist er jedoch immun.

Sobald ihr die Arena betretet, wird euch in einer kurzen Videosequenz gezeigt, dass der Turmritter von acht Armbrustschützen unterstützt wird. Wenn ihr euch den Kampf erleichtern wollt, dann solltet ihr sie zunächst aus dem Weg schaffen.

Bedenkt dabei aber, dass ihr dann eine der Trophäen von Demon's Souls in diesem Durchgang nicht freischalten werdet. Sie verlangt von euch, dass ihr keinen einzigen der Schützen tötet und den Turmritter dennoch besiegt.

Das folgende Video zeigt euch, wie ihr den Turmritter im Nahkampf besiegt.

Demon's Souls: Nahkampf-Taktik gegen den Turmritter

Den Turmritter im Nahkampf besiegen

Habt ihr die Armbrustschützen vorher erledigt, ist der Kampf wesentlich einfacher. Entscheidet ihr euch dagegen, müsst ihr einfach viel mehr darauf achten, ständig in Bewegung zu bleiben.

Der Nahkampf gegen den Turmritter ist recht leicht, solange ihr es schafft, euch hinter ihm aufzuhalten. Haltet euren Schild hoch und rollt oder lauft immer hinter ihn, wenn er einen Angriff nach vorne startet. Vergesst nicht, dass Rollen Ausdauer kostet und wenn ihr den Schild hochhaltet, die Ausdauer nur sehr langsam regeneriert wird.

Wenn ihr hinter dem Turmritter seid, dann müsst ihr besonders auf seine Sprünge nach hinten und sein Stampfen achten, denn das kann euch in der Position Schaden zufügen. Außerdem nutzt der Gegner in diesem Moment den Angriff mit seinem Schild. Dazu schlägt er ihn auf den Boden und erzeugt damit eine Welle, die euch umhaut. Um davon verschont zu bleiben, müsst ihr rechtzeitig Abstand gewinnen.

Hier seht ihr die Energiewolke, die beim Schildangriff erzeugt wird.
Hier seht ihr die Energiewolke, die beim Schildangriff erzeugt wird.

Seid ihr hinter dem Boss, dann visiert seine Füße an und schlagt zwei bis drei Mal zu (achtet auf eure Ausdauer, ihr braucht noch genug, um entkommen zu können). Danach konzentriert euch wieder auf die Verteidigung. Ist es euch gelungen, seine Fersen stark genug zu verletzen, wird der Turmritter ins Schwanken gelangen und nach hinten umfallen. Entfernt euch ein wenig, damit er nicht auf euch fällt.

Rennt jetzt schnell zu seinem Kopf und haut drauf. Nehmt eure Waffe am besten in beide Hände (Dreieck), um den ausgeteilten Schaden zu erhöhen. Nach einer kurzen Zeit wird der Turmritter wieder aufstehen und die Runde beginnt von vorne. Seht zu, dass ihr euch gleich wieder hinter ihm positioniert. Wiederholt diese Taktik, bis ihr den Gegner besiegt habt.

Den Turmritter im Fernkampf besiegen

Sobald der Kampf startet, befindet ihr euch bereits auf der oberen Etage der Arena, von wo aus ihr den Turmritter recht einfach aus der Ferne besiegen könnt. Achtet darauf, dass der Boss euch mit Seelenspeer (Magieschaden) angreifen wird, wenn ihr oben, weiter entfernt von ihm, steht. Hiervor könnt ihr euch zum Beispiel hinter den Statuen verstecken.

Hinter diesen Statuen könnt ihr euch vor dem Seelenspeer des Turmritters verstecken.
Hinter diesen Statuen könnt ihr euch vor dem Seelenspeer des Turmritters verstecken.

Wollt ihr den Gegner mit Pfeilen und Bogen besiegen, dann solltet ihr viel Munition mitnehmen. Wenn ihr zuvor schon Welt 5-1 (Keilstein des Häuptlings) erkundet habt, dann werdet ihr die Händlerin Befleckte Frau getroffen haben. Bei ihr könnt ihr Fäulnispfeile kaufen und damit die Schwäche des Turmritters gegen Gift ausnutzen.

Habt ihr euch für den Zauberer entschieden, dann solltet ihr am besten die Zauber Seelenpfeil, Gift- oder Todeswolke benutzen. Alle drei sind gut gegen den Turmritter. Außerdem kann auch Feuer im Fernkampf nützlich sein – das kennt ihr sicherlich noch von Phalanx.

Positioniert euch am besten gleich an der Stelle, an der ihr die Arena betreten habt. Stellt sicher, dass ihr nah genug am Geländer steht, damit eure Pfeile oder Zauber nicht gegen die Brüstung schlagen. Sobald ihr merkt, dass der Turmritter seinen Seelenspeer auflädt, müsst ihr euch in Sicherheit bringen. Sobald der Angriff überstanden ist, ist es der beste Zeitpunkt, um einen Gegenangriff zu starten.

Hier gelangt ihr zur Übersicht aller Bosse!

Items und Belohnungen nach dem Kampf

Habt ihr den Turmritter besiegt, werdet ihr natürlich mit Seelen und Items belohnt. Das werdet ihr anschließend in eurem Inventar finden:

Wofür ihr die Boss-Seelen verwenden könnt, zeigt euch die folgende Bilderstrecke:

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

Demon's Souls
Demon's Souls spieletipps meint: Geniales Rollenspiel der ganz besonderen Art mit einzigartigem Spieldesign, allerdings sehr anspruchsvoll und gnadenlos. Artikel lesen
Spieletipps-Award 93
Diese 9 Alternativen sind genauso gut

Spiele wie Until Dawn | Diese 9 Alternativen sind genauso gut

Ihr seid mit Until Dawn durch und sucht jetzt nach einem neuen, aber ähnlichen Horror-Spiel? Im Folgenden findet (...) mehr

Weitere Artikel

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Demon's Souls
  4. Tipps
  5. Turmritter: Taktiken für Nah- und Fernkampf
Demon's Souls (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website