Cyberpunk 2077

Hacking-Guide: Unser Tutorial für das Breach-Minigame | Cyberpunk 2077

von Sergej Jurtaev (Samstag, 12.12.2020 - 19:19 Uhr)

Das Hacken ist in Cyberpunk 2077 sehr wichtig und eröffnet euch viele Möglichkeiten, um Situationen zu bewältigen. Allerdings ist das Hacking-System auf den ersten Blick etwas überladen und vor allem das Breach-Protokoll-Minigame kann verwirren. In unserem Hacking-Guide erfahrt ihr alles, was ihr dazu wissen müsst.

In Cyberpunk 2077 scannt ihr die Umgebung und haltet Ausschau nach potenziellen Hacking-Zielen.
In Cyberpunk 2077 scannt ihr die Umgebung und haltet Ausschau nach potenziellen Hacking-Zielen.

Das sind die Hacking-Grundlagen in Cyberpunk 2077

In der Einleitung von Cyberpunk 2077 wird euch das Hacken zwar erläutert, aber im weiteren Spielverlauf können trotzdem Fragen auftreten, da der Einstieg den Spieler mit Informationen erschlägt. Deswegen fassen wir die Hacking-Basics nachfolgend simpel zusammen:

  • Mit L1/LB aktiviert ihr den Scanner. Habt ihr ein passendes Ziel im Visier (Gegner und Geräte wie z. B. Kameras) werden automatisch die Quickhacks angezeigt, die ihr einsetzen könnt.

  • Welche Quickhacks euch zur Verfügung stehen, bestimmt das Cyberdeck, das zur Ausrüstung eures Charakters gehört. Im Cyberdeck werden die Quickhacks ausgerüstet.

  • Wollt ihr einen Quickhack ausführen, müsst ihr Speicherpunkte ausgeben. Auch diese werden vorrangig vom ausgerüsteten Cyberdeck definiert. Wenn ihr euch ein klassisches Rollenspiel vorstellt, dann sind die Speicherpunkte quasi die MP und die Quickhacks sind die Zaubersprüche.

  • Ein Quickhack, der keinen Speicherplatz kostet, ist das Breach-Protokoll. Stattdessen müsst ihr ein Minigame absolvieren, um euch in ein Netzwerk zu hacken. Dadurch könnt ihr verschiedene Hacks aktivieren, die „Daemons“ genannt werden.

Ihr wollt das schnellste Auto in Cyberpunk 2077 haben? Unser Video zeigt euch den Fundort!

Welche Daemons gibt es?

Die Begrifflichkeiten sind etwas verwirrend, aber im Prinzip aktiviert ihr über das Breach-Protokoll auch Hacks, nur müsst ihr keinen Speicherplatz ausgeben, sondern ein Minigame meistern. Auf der rechten Seite werden Codes eingeblendet, die ihr eingeben müsst, um die Hacks bzw. Daemons ins Netzwerk zu laden. Am Anfang habt ihr nur einen Daemon, die restlichen müsst ihr mit Vorteilspunkten beim Attribut „Intelligenz (Vorteil: Breach-Protokoll“ freischalten. Folgede Daemons könnt ihr – falls freigeschaltet – aktivieren:

  • EISbrecher: Senkt die Speicherkosten aller Quickhacks um 1.

  • Großer Schlaf: Alle Kameras im Netzwerk werden für 3 Minuten ausgeschaltet.

  • Massen-Verwundbarkeit: Die physische Resistenz aller Gegner im Netzwerk wird für 3 Minuten um 30 % verringert.

  • Geschützturm-Shutdown: Alle Sicherheitsgeschütztürme im Netzwerk werden für 3 Minuten ausgeschaltet.

So läuft das Breach-Protokoll-Minigame ab

Da ihr jetzt hoffentlich den Unterschied zwischen Quickhacks und Daemons verstanden habt, wollen wir genau erläutern, wie das Breach-Minigame abläuft. Ihr werdet es auch hin und wieder bei Quests lösen müssen, sodass ihr es verinnerlichen solltet – und es ist wirklich simpel!

Wenn ihr den linken Analogstick eindrückt, könnt ihr euch ein Tutorial im Spiel einblenden lassen.
Wenn ihr den linken Analogstick eindrückt, könnt ihr euch ein Tutorial im Spiel einblenden lassen.
  • Auf der rechten Seite werden die Daemons aufgelistet. Überlegt euch zunächst, welchen Daemon-Effekt ihr gerne auslösen würdet.

  • Habt ihr euch entschieden, müsst ihr versuchen, den dazugehörigen Code in den Puffer einzugeben, der oben angezeigt wird. Zu Beginn eures Abenteuers erhaltet ihr ein Cyberdeck, dessen Puffer 4 Zeichen umfasst.

  • Auf der linken Seite seht ihr die Code-Matrix. Hier müsst ihr nun die passenden Zeichen wählen und sie in der richtigen Reihenfolge dem Puffer hinzufügen.

  • Ihr dürft die Zeichen aber nicht frei wählen, sondern müsst abwechselnd aus Zeichen einer Reihe und Spalte aussuchen. Anfangs müsst ihr ein Zeichen aus der ersten Reihe wählen. Das von euch ausgewählte Zeichen bestimmt, aus welcher Spalte ihr danach ein Zeichen aussuchen dürft usw.

  • Ihr müsst deshalb immer einen Schritt vorausplanen. Bevor ihr die Eingabe bestätigt, schaut, ob das nächste benötigte Zeichen in der Spalte/Reihe vorhanden ist.

  • Dabei muss die Sequenz nicht sofort korrekt starten. Hat euer Puffer z. B. Platz für 4 Zeichen, so kann das erste ausgewählte Zeichen falsch sein. Wenn Zeichen 2 und 3 z. B. die richtige Sequenz bilden, habt ihr das Minigame auch gelöst.

  • Dadurch ist es auch möglich, mehrere Daemons ins Netzwerk zu laden. Wenn ihr euch clever anstellt, schafft ihr es also zwei oder gar drei richtige Sequenzen gleichzeitig zu aktivieren.

Hacking-Minigame an einem Beispiel erklärt

Um unsere oberen Ausführungen zu verdeutlichen, zeigen wir euch nachfolgend an einem konkreten Beispiel, was ihr beim Breach-Minispiel machen müsst.

Wir zeigen euch Schritt für Schritt eine mögliche Lösung für diese Problemstellung.
Wir zeigen euch Schritt für Schritt eine mögliche Lösung für diese Problemstellung.
  • Wir schauen uns zuerst die drei Daemon-Sequenzen an, um Gemeinsamkeiten im Code zu entdecken. So haben z. B. „EISbrecher“ und „Kamera-Stilllegung“ diagonal „E9“ als gemeinsames Zeichen. Diese zwei Daemons lassen sich deshalb ganz leicht gleichzeitig aktivieren.

  • Da die Sequenzen von links nach rechts eingegeben werden, müssen wir zunächst „1C“ suchen, um die Sequenz für „Kamera-Stilllegung“ zu starten. Wir wählen deshalb das zweite Zeichen in der ersten Reihe (das fünfte Zeichen wäre auch möglich).

  • Jetzt brauchen wir „E9“, um den Code von „Kamera-Stilllegung“ abzuschließen und die Sequenz von „EISbrecher zu starten. Da wir uns jetzt in der zweiten Spalte befinden, entscheiden wir uns für das vierte Zeichen.

  • Abschließend fehlt nur noch „55“, um EISbrecher zu vervollständigen. Da wir uns in der vierten Reihe befinden, können wir das erste oder das fünfte Zeichen auswählen.

Breach-Protokoll-Minispiel vereinfachen

Einmal verstanden, ist das Hackinig-Minigame relativ einfach, aber der Schwierigkeitsgrad variiert natürlich. Wollt ihr die Herausforderung reduzieren, müsst ihr Vorteilspunkte in „Intelligenz (Vorteil: Breach-Protokoll“ investieren oder euch bessere Cyberware besorgen. Die Aspekte könnt ihr am Schwierigkeitsgrad beeinflussen:

  • Breach-Dauer: Erhöht die Zeit, die euch zur Verfügung steht, um das Minispiel zu meistern.

  • Puffer-Kapazität: Es ist möglich, die Puffer-Kapazität zu erhöhen, wenn ihr bessere Cyberdecks kauft. Wenn ihr mehr Zeichen eingeben könnt, ist es einfacher, mehrere Daemons zu aktivieren.

  • Länge der Datensequenz: Wenn ihr „Breach-Protokoll“ levelt, könnt ihr die benötigten Zeichen für Daemon-Sequenzen reduzieren. Das hilft enorm dabei, das Minispiel erfolgreich abzuschließen und mehrere Daemons ins Netzwerk zu laden.

War der Guide zum Hacking in Cyberpunk 2077 hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Cyberpunk 2077
  4. Tipps
  5. Hacking-Guide: Unser Tutorial für das Breach-Minigame
Cyberpunk 2077 (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website