Valheim

Gebirge betreten und überleben | Valheim

von Michelle Cordes (Mittwoch, 17.03.2021 - 10:41 Uhr)

Das Gebirge Valheim ist ein Biom, in dem es besonders kalt ist und gefährlich zugeht. Während ihr versucht, vor starken Monstern zu flüchten, um keine tödlichen Schäden davonzutragen, beschleunigen bereits die Witterungsverhältnisse euer Ableben. Wie ihr in das Gebirge gelangt und welche Vorkehrungen ihr treffen solltet, um für die Gefahren des Gebirges gewappnet zu sein und zu überleben, erklären wir euch in diesem Guide.

Auf der Karte von Valheim erkennt ihr das Gebirge an den weißen Flächen.
Auf der Karte von Valheim erkennt ihr das Gebirge an den weißen Flächen.

Wie betrete ich das Gebirge?

Wo sich das Gebirge in eurer Welt befindet, lässt sich nicht eins zu eins sagen. Da jeder Seed und somit jede Welt, in der ihr ein Spiel in Valheim beginnt, einzigartig ist, variieren auch die Standorte der Biome oder wichtiger Spots wie der des Händlers. Bei dem Gebirge handelt es sich jedoch um ein besonders kaltes Biom, in dem Schnee liegt.

Solltet ihr ein schneebedecktes Gebiet betreten, in dem ihr Kälteschaden mit eurer normalen Rüstung erleidet, könnt ihr euch sicher sein, das Gebirgs-Biom erreicht zu haben. Biome tauchen in der Regel mehrmals in eurer Welt auf. Öffnet ihr die Karte, erkennt ihr das Gebirge anhand der weißen Flächen, die sich durch den Schnee ergeben.

Wie überlebe ich im Gebirge von Valheim?

Bevor euch die Monster im Gebirge in die Finger kriegen, wird euch bereits die Kälte umbringen, sofern ihr keine Vorkehrungen trefft. Betretet das Gebirge niemals, wenn ihr nass seid! Trocknet euch vorerst immer an einem Feuer, sonst werden diese Überlebenstipps unwirksam:

  • Lagerfeuer: Nehmt ein Lagerfeuer mit in das Gebirge, damit ihr euch jederzeit aufwärmen könnt. Platziert das Lagerfeuer, sobald eure Lebenspunkte zu sinken beginnen. Wärmt euch eine ganze Weile auf, baut das Lagerfeuer wieder ab und lauft so lange weiter, bis ihr euch erneut aufwärmen müsst.
  • Metmischung mit Frostschutz: Einfacher ist es, wenn ihr Met mit Frostschutz mithilfe des Fermentierers herstellt. Nehmt ihr es zu euch, seid ihr etwa zehn Minuten vor dem Erfrieren geschützt. Mit einigen Frostschutz-Met in der Tasche könnt ihr bereits längere Entdeckungstouren in dem Gebirgs-Biom unternehmen.
  • Rüstung mit Frostschutz: Es gibt Rüstungen, die einen Frostschutz besitzen. Neben der Wolfsrüstung, dessen Brustschutz und Umhang euch eine Frostimmunität verleihen, ist auch der Lox-Umhang ein probates Mittel, der Kälte zu trotzen.

Um jedoch in den Besitz der Wolfsrüstung zu gelangen, müsst ihr einen ersten Trip ohne sie in das Gebirge wagen. Verleibt euch einige Frostschutz-Met ein und tötet gezielt Wölfe im kalten Biom, um die Zutaten für das Rezept der Rüstung zu grinden. Sammelt den Wolfspelz, die Wolfszähne und Wolfs-Trophäe der hundeartigen Monster, um die Rezepte der Wolfsrüstungsteile zu erhalten.

Damit ihr die Effektivität steigert und die unangenehmen Begegnungen mit den blutrünstigen Hunden gering haltet, könnt ihr die Wölfe zähmen und züchten. Eine Anleitung, wie das funktioniert, findet ihr in dem verlinkten Guide. Mit den erwirtschafteten Rohstoffen craftet ihr euch dann euren ultimativen Schutz vor der Kälte.

Valheim kann in vielen Sachen punkten, doch aus diesen drei Gründen ist es besser als jedes andere Survival-Spiel:

Valheim | 3 Gründe, warum es jedes andere Survival-Spiel schlägt

War der Guide hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. Valheim
  3. Tipps
  4. Gebirge betreten und überleben

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website