Biomutant

Biomutant | Den östlichen Weltenfresser Pummelschnauber bezwingen

von Ove Frank (Montag, 31.05.2021 - 18:18 Uhr)

In Biomutant zählt es nicht zuletzt zu euren Aufgaben, die vier Weltenfresser zu besiegen, ehe ihr euch dem Baum des Lebens widmet, um diesen, je nachdem wie eure Philosophie lautet, zu retten oder endgültig zu vernichten. Der Weltenfresser, der euch dabei als erstes über den Weg läuft ist der dreiköpfige Pummelschnauber. In diesem Guide erklären wir euch, wie ihr diesen Boss besiegt.

In diesem Guide verraten wir euch, wie ihr den östlichen Weltenfresser Pummelschnauber besiegt.
In diesem Guide verraten wir euch, wie ihr den östlichen Weltenfresser Pummelschnauber besiegt.

In der Welt von Biomutant gibt es neben dem wiederkehrenden Antagonisten Lupa-Lupin noch vier weitere Bossgegner, welche ihr im Verlauf eures Abenteuers besiegen müsst, die sogenannten Weltenfresser. Diese lauern jeweils bei einer der vier Hauptwurzeln des Baums des Lebens und nehmen diese für sich in Beschlag.

Ihr könnt allerdings nicht einfach zu jedem Weltenfresser hinlaufen, diesen herausfordern und dann plattmachen. Tatsächlich sind ihre Gebiete zunächst für euch unzugänglich und ihr braucht immer irgendeinen speziellen Gegenstand, ehe ihr euch den Weltenfressern stellen könnt. Diese Objekte erhaltet ihr durch das Erledigen bestimmter Questreihen.

Questreihe: Glibbo - Der Klatschnasse

Habt ihr euch zu Beginn für einen der beiden Stämme Myriad oder Jagni entschieden und den ersten Außenposten des entsprechenden Feindes erobert, beginnt für euch nun diese Hauptquest. Ihr müsst nun den wasseraffinen Glibbo aufsuchen und ihm dabei helfen, den Glibbergleiter fertigzustellen.

Ihr findet Glibbo im Inneren einer alten Station nordwestlich vom Vespidut-Außenposten und nordöstlich von der Ziegelstadt. Über einen der zahlreichen Seiteneingänge könnt ihr die Station betreten, zum Beispiel indem ihr dem Wasserlauf folgt. Der Ort verfügt sogar über einen Schnellreisepunkt, sodass ihr jederzeit wieder rasch zu Glibbo zurückkehren könnt.

Nordöstlich der Ziegelstadt findet ihr Glibbo im Inneren der großen verfallenen Station.
Nordöstlich der Ziegelstadt findet ihr Glibbo im Inneren der großen verfallenen Station.

Nachdem ihr euch ein wenig mit Glibbo über eure Kindlingszeit unterhalten habt, beginnt für euch auch schon wieder der Ernst des Lebens. Ihr sollt einzelne Bauteile für Glibbo beschaffen, damit er seinen Glibbergleiter fertigstellen kann und zudem will er, dass ihr noch ein paar weitere Aufgaben für ihn erledigt.

Habt ihr also den Glibbergleiter wieder auf Vordermann gebracht und diesen mit einer Spezialwaffe ausgestattet, könnt ihr dessen Nutzen auch unter Beweis stellen und dem Weltenfresser Pummelschnauber in einem Bosskampf gegenübertreten.

Ihr findet diesen Gegner weit im Osten der Karte, wo er sich in einer Art überfluteter Arena versteckt. Ihr gelangt dorthin, indem ihr mit dem Glibbergleiter über das Wasser rauscht. Um jedoch auch die vergifteten Gewässer zu durchqueren benötigt ihr einen Stufe-2-Motor, welchen ihr erhaltet, indem ihr die entsprechende Glibbergleiter-Wrackkiste plündert.

Bosskampf: Besiege den Pummelschnauber

Fahrt in die Arena und stellt euch dem dreiköpfigen Monster. Der Bosskampf startet, indem ihr in die Nähe des Pummelschnaubers gelangt. Dieser ist zwar riesig, allerdings ist die Arena sehr groß und bietet euch ausreichend Platz, um zu manövrieren und euch hin- und herzubewegen.

Biomutant | Den östlichen Weltenfresser Pummelschnauber besiegen

Pummelschnauber - Phase 1

Im Kampf selbst müsst ihr zunächst die Angriffe eures Gegners beachten. Der Pummelschnauber greift nämlich mit Wellen an, die euch überrollen sollen. Beschleunigt euren Glibbergleiter mit dem linken Analogstick und weicht den Wellen so aus. Damit dies aber auch funktioniert, müsst ihr ausreichend Abstand zum Bossgegner halten. Wahrt also eure Distanz.

Bewegt ihr euch hinter dem Pummelschnauber, so könnt ihr euch ebenfalls nicht sicher fühlen, da euer Gegner auch hier gefährlich ist: Der Pummelschnauber attackiert euch nun mit seinem Schwanz. Diesen Angriff könnt ihr nicht abblocken, weshalb ihr stets in Bewegung bleiben und hinter eurem Gegner nicht allzu lange verharren solltet.

Umkreist ihr den Pummelschnauber, werdet ihr schnell merken, dass an seinen Armen und Beinen empfindliche Bläschen zu wachsen scheinen. Dies sind seine Schwachstellen. Nutzt eure Fernkampfwaffe und zerschießt diese Bläschen, um euren großen Gegner für einen Moment zu betäuben. Ihm wächst nun ein Bläschen am Kopf, welches es ebenfalls zu zerschießen gilt, um dem Pummelschnauber großen Schaden zuzufügen.

Erblickt ihr die roten Bläschen an Armen und Beinen des Pummelschnaubers, müsst ihr diese zerschießen, um den Boss zu betäuben.
Erblickt ihr die roten Bläschen an Armen und Beinen des Pummelschnaubers, müsst ihr diese zerschießen, um den Boss zu betäuben.

Ihr werdet feststellen, dass überall in der Arena explosive Wasserminen an der Oberfläche treiben. Diese könnt ihr euch schnappen und hinter euren Gleiter herziehen. Fahrt dann unter dem Körper eures Gegners hindurch. Hier achtet ihr dann darauf, wann die L2-/LT-Taste eingeblendet wird. Mit dieser lasst ihr die Mine nämlich detonieren.

Ihr könnt im Kampf zudem die Gummienten nutzen und diese dem Pummelschnauber entgegenwerfen. Dieser findet die kleinen Entchen ganz allerliebst und ist dadurch für einen Moment abgelenkt. Dieses kurze Zeitfenster könnt ihr nutzen, um ungehindert die Schwachstellen des Bossgegners anzugreifen.

Habt ihr euren Gegner ausreichend geschwächt, taucht dieser für einen Moment unter und schwimmt kreuz und quer durch die Arena. Dabei ragt sein Schwanz wie die Rückenflosse eines Hais aus dem Wasser. Dadurch wisst ihr stets, wo sich euer Gegner befindet und es ist recht einfach, seinen Angriffen auszuweichen.

Taucht der Pummelschnauber unter, müsst ihr auf seinen flossengleichen Schwanz achten und seinen Schwimmangriffen ausweichen.
Taucht der Pummelschnauber unter, müsst ihr auf seinen flossengleichen Schwanz achten und seinen Schwimmangriffen ausweichen.

Dieses Vorgehen wiederholt ihr nun so lange, bis der Pummelschnauber die Hälfte seiner Lebensenergie eingebüßt hat. Ist dies nämlich geschehen, endet Phase 1 und euer ziemlich angefressener Gegner geht in Phase 2 über, um euch den garaus zu machen.

Pummelschnauber - Phase 2

In der zweiten Phase steckt der Pummelschnauber mit seinem Unterkörper im Boden, wodurch er nun weniger agil ist. Ihr könnt ihn nun ganz einfach verletzen, indem ihr ihn angreift. Besonderer Vorarbeit wie noch in Phase 1 bedarf es hier nicht. Holt also eure Waffe raus und lasst es Kugeln regnen.

Obwohl euer Gegner nun leichter zu verletzen ist, ist er drum aber nicht wehrlos: Der Pummelschnauber verfügt über weitere Angriffe, die er gegen euch ins Feld führen wird. Zum Beispiel führt er einen mächtigen Stampfer aus, welcher eine Schockwelle verursacht. Nutzt hier euren Doppelsprung, um über die Schockwelle hinwegzuhüpfen.

Stampft der Pummelschnauber auf den Boden, erschafft er Schockwellen, denen ihr per Doppelsprung ausweichen könnt.
Stampft der Pummelschnauber auf den Boden, erschafft er Schockwellen, denen ihr per Doppelsprung ausweichen könnt.

Vom Stampfer abgesehen greift auch der Pummelschnauber auf klassische Fernkampfangriffe zurück, weshalb ihr euch selbst bei großem Abstand nicht zu sicher sein solltet. Euer Gegner wirft zuweilen nämlich sowohl mit rechts als auch mit links mit großen Felsbrocken nach euch. Hier solltet ihr im letzten Moment per Rolle ausweichen und dann sogleich weiter angreifen.

Weitere Angriffe des Pummelschnaubers sind herkömmliche Schläge. Dies könnt ihr ausnutzen, indem ihr, nachdem ihr ausgewichen seid, die für einen Moment am Boden verweilenden Arme eures Gegners per Nahkampfangriff zu attackieren.

Steht ihr zu nahe vor eurem Gegner, wird dieser versuchen, euch eine dreifache Kopfnuss mit seinen drei Häuptern zu verpassen. Auch hier weicht ihr aus und setzt per Nahkampf-Konter nach, was dem Pummelschnauber doch arg zusetzen wird.

Insgesamt solltet ihr in dieser Phase auf mittlerer Distanz bleiben, um gegebenenfalls zwischen Fern- und Nahkampf schnell hin- und herzuwechseln. Gebt eurem Gegner stets Blei zu schmecken und sollten sich die oben genannten Gelegenheiten für Nahkampfangriffe bieten, schlagt ihr zu. Derart besiegt ihr den Pummelschnauber schließlich.

War der Guide zum Bosskampf gegen den östlichen Weltenfresser Pummelschnauber hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Biomutant
  4. Tipps
  5. Den östlichen Weltenfresser Pummelschnauber besiegen
Biomutant (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website