Assassin's Creed: Valhalla

Assassin's Creed Valhalla | Die Belagerung von Paris: Kapitel 4 - Komplettlösung

von Ove Frank (aktualisiert am Donnerstag, 12.08.2021 - 16:08 Uhr)

Die Belagerung von Paris ist vorbei und alles scheint sich zu fügen. Allerdings sorgen Sigfreds düstere Worte bei der Siegesansprache noch für Stirnrunzeln. Auf dieser Seite unserer Komplettlösung zum zweiten DLC von Assassin's Creed Valhalla "Die Belagerung von Paris" geht es um Kapitel 4.

Skål!

Die Belagerung von Paris ist vorbei und die Krieger sind siegreich aus der Schlacht nach Meglidunum zurückgekehrt. Dank des Vertrags mit König Charles sind sie nun verdammt reich. Grund genug für ein ausuferndes Gelage.

Das Schweinerennen

Ihr habt nun die dankbare Aufgabe, euch an den Festlichkeiten zu erfreuen. Geht dafür zunächst zu Toka, welche euch einlädt, am Schweinerennen teilzunehmen. Dadür müsst ihr tatsächlich zwei Runden in einem Wettrennen gegen ein Schwein und Toka gewinnen.

Assassin's Creed: Valhalla | Das Schweinerennen gewinnen

Ihr müsst dafür links einfach der Straße folgen und dabei aufpassen, in keine Hindernisse wie Hühner oder Besucher zu laufen. Versucht gleich zu Beginn etwas abzukürzen, indem ihr nicht geradeaus, sondern etwas rechtslastig lauft und so das Schwein schneidet. Seid ihr einmal in Führung und lauft nirgendwo gegen, gewinnt ihr auch. Am Ende erhaltet ihr von Toka das Ringschwert als Geschenk.

Käsewerfen

Sprecht im Südwesten von Meglidunum mit Piers. Dieser fordert Eivor auf, beim Käsewerfen mitzumachen. Wie es der Name des Spiels schon verrät, sollt ihr ein Käserad möglichst weit werfen. Genauergesagt müssen zwei eurer drei Würfe über die Ziellinie hinweg gehen.

Nehmt also ein Käse Rad auf und versucht diesen möglichst weit zu werfen. Beim Zielen solltet ihr ungefähr die Dachkante des Hauses hinter der Ziellinie anpeilen. Mit L2/LT holt ihr aus und mit R2/RT werft ihr - wie beim Bogenschießen. Das Gute ist, dass selbst wenn ihr etwas zu kurz geworfen habt, der Käse noch etwas rollt, sodass ihr trotzdem noch punkten könnt.

Beim Käsewerfen solltet ihr ungefähr auf die Dachkante des Hauses zielen, um möglichst weit zu werfen.
Beim Käsewerfen solltet ihr ungefähr auf die Dachkante des Hauses zielen, um möglichst weit zu werfen.

Nach dem Spiel könnt ihr auch hier etwas "gewinnen". Während Toka euch noch ein Kurzschwert geschenkt hat, schenkt euch Piers seine "besondere Aufmerksamkeit" und ihr habt die Gelegenheit, einen Flirt mit ihm einzugehen.

Gegen Sigfred kämpfen oder nicht?

Begebt euch nun zur Großen Halle von Meglidunum und sprecht mit dem auf seinem Stuhl sitzenden Sigfred. Trotz des Siegs in Paris und trotz des lokrativen Handels mit König Charles ist Sigfred noch immer nicht zufrieden. Zudem traut er Eivor nicht über den Weg.

Der Nordmann plant weite Teile des Frankenlands zu plündern und viele weitere Menschen zu töten. Eivor kann dies nicht zulassen: Dies wäre nicht nur für die Normannen im Frankenreich gefährlich, sondern auch für seine Siedlung Hraefnathorp und Englaland. Charles würde gewiss zu einem blutigen Vergeltungsschlag aushohlen.

Auch wenn alle seine Krieger feiern, so ist Sigfred düsterer Stimmung und verfolgt andere Pläne.
Auch wenn alle seine Krieger feiern, so ist Sigfred düsterer Stimmung und verfolgt andere Pläne.

Begebt euch nach der Zwischensequenz zu den Hügelgräbern am Nordostufer des Flusses, um hier Sigfred erneut aufzusuchen. Dieser steht vor dem Hügelgrab seines Bruders Sinric, dessen Verlust er noch immer nicht verwinden kann. Sigfred fordert nun Eivor zum Holmgang, zum Zweikampf heraus. Ihr habt hier allerdings die Möglichkeit abzulehnen.

Lehnt ihr zweimal ab, kommt es nicht zum Kampf. Stattdessen geht Sigfred allein ins Exil und überlässt Toka seinen Posten. Ihr könnt hingegen den Zweikampf auch annehmen, was dann tatsächlich in einem Duell auf Leben und Tod enden wird, wobei Sigfred am Ende auch stirbt. Auch hier übernimmt Toka fortan die Aufgaben ihres Onkels. Sie ist zwar traurig, zürnt Eivor aber nicht.

Ihr könnt Sigfreds Herausforderung wiederholt ablehnen, dann geht er ins Exil. Nehmt ihr an, müsst ihr ihn töten.
Ihr könnt Sigfreds Herausforderung wiederholt ablehnen, dann geht er ins Exil. Nehmt ihr an, müsst ihr ihn töten.

Bosskampf: Sigfred

Der Bosskampf gegen Sigfred ähnelt dem gegen Ebel sehr. Er ist groß, stark und zäh. Dank seiner Dänenaxt verfügt Sigfred über eine hohe Reichweite und seine Schläge haben es ordentlich in sich.

Genau wie Ebel allerdings, ist seine größte Schwäche seine Langsamkeit. Schafft ihr es einfach, Sigfreds Angriffen auszuweichen und führt dabei selbst zwei schnelle Einhandwaffen, dann könnt ihr wie ein Maschinengewehrt auf ein einhämmern, ohne dass Sigfred etwas tun kann.

Setzt ihr beim Bosskampf gegen Sigfred auf eine Kombination aus Geschwindigkeit und Gift-/Feuerschaden, hat Sigfred keine Chance.
Setzt ihr beim Bosskampf gegen Sigfred auf eine Kombination aus Geschwindigkeit und Gift-/Feuerschaden, hat Sigfred keine Chance.

Anders als Graf Odo ist Sigfred zudem nicht so gut geschützt, weshalb ihr zu Beginn theoretisch euren Bogen herausholen und auf Sigfreds manigfaltige Schwachstellen schießen könnt, um ihn zu schwächen.

Setzt ihr während des Kampfs zudem Gift oder Feuer ein und habt zudem Runen ausgerüstet, die diesen Effekt sogar noch verstärken, wird Sigfreds Lebensenergie dahinschmelzen wie der Nordpol im Juli. Auf große Finesse eures Gegners müsst ihr in diesem Kampf nicht achten.

War die Komplettlösung zum DLC "Die Belagerung von Paris" von Assassin's Creed Valhalla hilfreich? Dann bewertet sie doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Assassin's Creed: Valhalla
  4. Tipps
  5. Die Belagerung von Paris - Kapitel 4
Assassin's Creed Valhalla (Übersicht)

beobachten  (?

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website