Elden Ring

Elden Ring | Komplettlösung: Bosskampf Feuerriese und Schmiede der Riesen

von Laura Heinrich (aktualisiert am Montag, 13.06.2022 - 16:37 Uhr)

Nachdem ihr das Medaillon von Roid bereits in den verbotenen Landen aktiviert habt, landet ihr automatisch am Berggipfel der Riesen. Diesen kennt vielleicht bereits durch eure Questreihe im Haus Vulkan. Über den Gipfel gelangt ihr nämlich zur Schmiede der Riesen, die euch ins nächste Zielgebiet bringt.

Inhaltsverzeichnis
Am Berggipfel der Riesen müsst ihr ein wenig rundherum wandern, um ins richtige Gebiet zu gelangen.
Am Berggipfel der Riesen müsst ihr ein wenig rundherum wandern, um ins richtige Gebiet zu gelangen.

Berggipfel der Riesen

Solltet ihr noch nicht dorthin gefunden haben, zeigen wir euch auf dieser Seite der Komplettlösung, wie ihr das Medaillon von Roid aktiviert. Klickt dazu einfach auf die blaue Verlinkung.

Der erste Ort der Gnade nach dem Aufzug von Rold sind die Ruinen von Zamar, wo ihr die dritte Klangperle des Schmiedesteinschürfers findet. Reitet mittig durch bis ihr links um die Kurve kommt und ihr seht oben rechts in der Wand ein Loch.

Reitet durch die gelbe Markierung, um den Berggipfel der Riesen zu durchqueren.
Reitet durch die gelbe Markierung, um den Berggipfel der Riesen zu durchqueren.

Reitet dort hindurch und ihr gelangt zu einer schmalen und sehr langen steinigen Brücke, die von Gegnern bewacht wird. Reitet einfach an ihnen vorbei und über die Brücke. Sturmwind wird notwendig sein, da in der Mitte einige Brückestücke fehlen und von der anderen Seite aus ein Riese mit einer Armbrust auf euch schießt.

Reitet links die Steinruine nach oben und ihr gelangt zum Ort der Gnade (Ruinen des Urschneetals). Haltet euch auf der rechten Seite und reitet unter der Brücke durch, bis ihr links einen Schneehang hinauf könnt. Nun seid ihr am eisigen See angelangt, in welchem ein weitere großer Gegner auf euch wartet.

Da dieser allerdings nur optional ist, könnt ihr direkt an ihm vorbeireiten und hinunter in den Süden zum nächsten Ort der Gnade (Erste Kirche von Marika). Von dort aus müsst ihr nur noch dem Weg folgen, bis ihr zum nächsten Bossportal gelangt.

Bosskampf: Feuerriese

Am Flammengipfel gelangt ihr rechts über eine verschneite Kette zum Bosskampf gegen den Feuerriesen.
Am Flammengipfel gelangt ihr rechts über eine verschneite Kette zum Bosskampf gegen den Feuerriesen.

Dieser Riese wird euch nerven und er wird euch an eure Grenzen bringen, denn er hat leider kein System. Von allen Bossen ist er einer der schwierigsten, da seine Attacken nicht nur eine Reichweite von 100 Meter haben, sondern auch durch sämtliche nicht zerstörbare Wände buggen.

Aber fangen wir von vorne an. Der Riese wartet in der Mitte des Feldes auf euch. Sobald ihr die Lebensleiste seht, kommt ein unsichbarer Neben, der das Areal eingrenzt. Reitet es am besten mal ab, damit ihr seht, wie weit ihr euch bewegen könnt. Auch hier gibt es zwei Phasen, wobei die zweite Phase nach gut 1/3 der Lebensleiste aktiviert wird.

Als Unterstützung könnt ihr das Kriegsgefäß Alexander herbeirufen, bevor ihr den Bossbereich betretet. Allerdings nur, falls ihr seine Quest erledigt habt.

Phase Eins: Feuerriese

Folgende Attacken hat der Feuerriese auf Lager:

  • Fußstampfer: Mit seinen Füßen stampft er abwechselnd auf den Boden und schmeißt euch dadurch zurück oder tretet euch zusammen. Diesen Attacken könnt ihr mit Rollen ausweichen.

  • Schildlawine: Mit seinem riesigen Schild schabt er über den Boden und verursacht ein kleine Schneelawine, die ihr mit eurem Schild blocken könnt. Solltet ihr 100 Punkte beim körperlichen Schaden haben, könnt ihr sogar den gesamten Schaden der Attacke abfangen.

  • Schildschlag: Mit seinem Schild haut er auch gerne zu, in diesem Fall hilft meist nur zur Seite ausweichen.

  • Schlag: Auch mit seinen Händen versucht er nach euch zu greifen und fügt euch dabei Schaden zu.

  • Rolle: Eine Ausweichrolle macht der Riese ebenfalls. Allerdings geht es hier weniger ums Ausweichen, sie sieht einfach nur wie eine aus. Sein Ziel ist es nämlich euch zu überrollen.

  • Sprungattacke: Seine gefährlichste Attacke ist, wenn er zum Sprung ausholt und sein Schild in beide Hände nimmt. Lauft so weit weg wie nur möglich.

Ihr könnt jederzeit auch auf Sturmwind reiten, um den Attacken schneller auszuweichen. Zudem empfiehlt es sich für den ersten Teil der Phase ein Schild gegen körperlichen Schaden zu haben.

Phase Zwei: Feuerriese mit Flammen

Das Schlimmste erwartet euch nämlich erst in Phase Zwei. Hier solltet ihr unbedingt auf Schutzkleidung und Schild gegenüber Feuer zurückgreifen. Fast alle seine Angriffe beinhalten nun Feuer und sind fast alle mit zwei Treffern tödlich.

Hier müsst ihr euch entweder auf Sturmwind verlassen oder das Schild benutzen, um zu blocken. Außer ihr findet eine gute Mischung und seid schnell genug, um hin und herzuschalten.

Der Bergriese ist nun weit aggressiver als vorher und seine Feuerattacken durchqueren oftmals auch jegliche Felsen und Gegenstände hinter denen ihr euch versteckt. Ihr seid ihm daher schutzlos ausgeliefert.

Diese Attacken nutzt der Feuerriese in der zweiten Phase:

  • Feuerbälle: Er lädt zwei Feuerbälle in seinen Händen auf, die euch fokussieren und verfolgen. Zum Glück sind sie sehr langsam, daher könnt ihr weit genug davon laufen. Denn sobald sie explodieren, hinterlassen sie nochmal zusätzlich brennendes Feuer am Boden. Weil es ja nie genug Feuer geben kann.

  • Feuerbodenattacke: Diese hat eine unnormal große Reichweite und geht in gefühlt alle Richtungen. Schnappt euch Sturmwind und reitet bis ans andere Ende des Kampfgebietes. Das Feuer wird euch sonst stets erwischen und Schaden machen.

  • Feuerbeschuss: Sollte er euch mit der Feuerbodenattacke getroffen haben, streut er nochmal richtig Salz in die Wunde. Während sich eure Figur wieder sammelt, schleudert der Riese einen riesigen Feuerball auf sie, welchem ihr nun nicht mehr ausweichen könnt.

  • Wurffeuer: Auch so schleudert er gerne Flammenfontänen auf euch, welche mit rasender Geschwindigkeit auf euch zusteuern. Meistens wechselt er zwischen zwei und drei Fontänen.

Auch wenn der Schwachpunkt seine flammenden Hände sind, werdet ihr diese nur schwerlich erreichen. Seine Stampf- und Rollattacken besitzt er nämlich auch in Phase Zwei.

Einfache Methoden gegen Feuerriesen

Wir verstehen es, falls ihr einfach nur noch gefrustet seid. Aufgrund der nicht vorhersehbaren Angriffe ist es recht schwer den Feuerriesen zu besiegen. Daher haben wir hier zwei Wege für euch, wie ihr leichter gegen ihn ankommt:

Über den Felsen hinabstürzen lassen

Wartet auf der blaumarkierten Stelle, bis der Riese nah genug ist und hüpft dann links ums Eck hinunter auf die untere Ebene.
Wartet auf der blaumarkierten Stelle, bis der Riese nah genug ist und hüpft dann links ums Eck hinunter auf die untere Ebene.

Sobald ihr im Kampfgebiet seid, reitet beim Riesen direkt mittig vorbei und haltet euch am rechten Arenarand. Dort findet ihr eine kleine Klippe, zu welcher ihr den Riesen hinlocken müsst. Sobald er oben steht, könnt ihr auf der linken Seite auf die untere Ebene springen.

Dadurch bleibt der Riese auf der Klippe und ihr seid unten vorerst so halb in Sicherheit. Nun kann nur noch seine Schildattacke einen Schaden machen. Euer Ziel ist es nun, den Riesen zu seiner Springattacke zu bewegen. Nähert euch dazu der Klippe und wartet, bis er seine Sprungattacke benutzt.

Das kann manchmal etwas dauern, vor allem weil er oftmals zwar hüpft, allerdings in der Luft landet und wieder zurückstampft. Habt ihr Erfolg gehabt, fällt er hinunter und es startet automatisch die zweite Phase.

Dies zieht ihr nun noch ein bis zweimal durch und der Riese ist direkt verstorben. Allerdings machen seine Feuerattacken einen massiven Schaden und gehen durch den Felsen durch. Also nehmt euch davor in Acht.

Asche der Geisterqualle

Die Asche der Geisterqualle kann euch gegen den Feuerriesen unglaublich gut helfen.
Die Asche der Geisterqualle kann euch gegen den Feuerriesen unglaublich gut helfen.

Die Geisterqualle wird euer Freund und Helfer in der Not sein. Lockt den Bergriesen so wie in der ersten Methode auf den Felsen nach oben und lasst ihn einmal hinunterfallen. In der zweiten Phase lasst ihr nun den Bergriesen erneut auf dem Felsen und reitet selbst so weit wie möglich nach hinten.

Nun ruft mit Hilfe der Geisterasche die Qualle zu euch. Diese wird nun den Bergriesen Stück für Stück vergiften. Sobald er Vergiftungsschaden nimmt, macht ihr nämlich zusätzlichen Schaden. Diese Variante dauert zwar rund 20-30 Minuten, allerdings ist sie gelingsicher.

Damit es schneller geht, könnt ihr die Geisterasche auch vorher aufleveln. Wichtig ist nur, dass der Feuerriese gut sichtbar am Felsen steht, sonst kann die Qualle ihn nicht erwischen. Ihr könnt euch nun zurücklegen und warten, bis die Qualle ihr Werk vollbracht hat.

Nach eurem Sieg über den Feuerriesen erhaltet ihr satte 180.000 Runen und das Echo des Feuerriesen als Belohnung.

Was soll ich bei der Schmiede der Riesen tun?

Nach eurem Sieg über den Feuerriesen könnt ihr im Schnee den Ort der Gnade aktivieren. Geht danach in Richtung des großen Kelches und balanciert über die Kette. Werft einen Blick hinein und ihr seht einen großen brodelnden Felsenboden. Diesen könnt ihr nicht betreten und falls ihr hineinfallt, landet ihr wieder beim letzten Ort der Gnade.

Hinweis:
Sobald ihr in das nächste Gebiet reist, wird sich die Tafelfestrunde verändern.

Geht also links den Kelchweg entlang und aktiviert dort den nächsten unscheinbaren Ort der Gnade. Hier müsst ihr nun "Mit Melina sprechen" im Menü auswählen und werdet von ihr in das zerfallene Farum Azula gebracht.

Dieses Video zu Elden Ring schon gesehen?
Elden Ring | Story-Trailer
  1. Startseite
  2. Elden Ring
  3. Komplettlösung: Bosskampf Feuerriese und Schmiede der Riesen

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website