Elden Ring

Elden Ring | Godrick den Verpflanzten besiegen

von Laura Heinrich (aktualisiert am Montag, 13.06.2022 - 16:37 Uhr)

Nachdem ihr euch durch Schloss Sturmschleier durchgekämpft habt, müsst ihr den Boss Godrick, den Verpflanzten besiegen. Auch dieses Mal wird euch das, je nach Levelstufe, viel abverlangen. Es gibt Möglichkeiten, euch den Kampf einfacher zu machen. Nutzt nicht nur Godricks Schwächen, sondern auch die Hilfe von Nepheli.

Inhaltsverzeichnis
In Elden Ring müsst ihr Godrick den Verpflanzten mit viel Geschick und Taktik überlisten. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
In Elden Ring müsst ihr Godrick den Verpflanzten mit viel Geschick und Taktik überlisten. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)

Godrick mit Nepheli Loux besiegen

Damit ihr den Kampf gegen Godrick den Verpflanzten nicht allein bestreiten müsst, solltet ihr euch unbedingt Verbündete holen. Wie bereits in der Lösung zum Schloss Sturmschleier erwähnt, findet ihr im Burghof vor dem Ort der Gnade einen kleinen Kellerraum, in dem die Kriegerin Nepheli Loux wartet. Interagiert dreimal mit ihr und ihr könnt sie direkt vor dem Eingang zu Godrick über das goldene Zeichen auf dem Boden zu euch rufen. Mit ihren beiden Äxten und der Blitzmagie teilt sie mächtig Schaden aus.

Da der Kampf gegen Godrick wirklich nicht einfach ist und ihr zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch nicht viele Runen farmen konntet, um ordentlich zu leveln, ist jede Hilfe Gold wert. Denkt daran, dass ihr weitere Unterstützung rufen könnt, indem ihr die Multiplayer-Funktionen von Elden Ring nutzt. Entscheidet ihr euch dagegen, könnt ihr die Asche der Geister als Unterstützung nutzen.

Schwächen von Godrick dem Verpflanzten

Nun geht es ans Eingemachte. Ihr habt ein größeres Areal als bei eurem ersten Bosskampf zur Verfügung. Allerdings werdet ihr den Abstand definitiv brauchen, denn auch dieser Kampf ist in zwei Phasen unterteilt. Godrick hat mehrere Attacken, die ihr auswendig lernen könnt, um so gut wie möglich auszuweichen. Seine Angriffe sind zwar lernbar, aber sein Aggressivitätslevel ist enorm groß. Ausweichen und / oder Blocken sind hier lebenswichtig. Diese Schwächen könnt ihr im Kampf nutzen:

  • Ihr könnt Godrick recht einfach aus dem Gleichgewicht bringen (Gleichgewicht von 105). Vor allem mit einem guten Großschwert. Das funktioniert besonders gut in der zweiten Phase des Kampfes, wenn ihr auf seinen Drachenarm einhaut.

  • Nutzt eure Geister, um Godrick von euch abzulenken. Besonders in der zweiten Phase, während seiner Feuerattacke, ist sein Rücken damit leicht zu erreichen und ihr könnt ihn einfacher angreifen.

  • Keine richtige Schwäche, aber möglicherweise eine nützliche Info: Godrick ist ein optionaler Boss. Ihr müsst ihn nicht besiegen, um in der Story voranzukommen. Ihr müsst ihn auch nicht besiegen, um das Gebiet hinter der Burg zu erreichen. Ihr könnt Schloss Sturmschleier einfach umgehen.

Phase Eins - Taktik und Angriffe von Godrick

Solltet ihr alle Attacken in Aktion vorweg sehen wollen, haben wir hier unseren Bosskampf gegen Godrick für euch:

Elden Ring: Bosskampf: Godrick, den Verpflanzten Abonniere uns
auf YouTube

Godrick der Verpflanzte schlägt in dieser Phase ziemlich gerne zu und nutzt dazu alles was er hat. Die Reichweite seiner Waffen ist nicht zu unterschätzen. Stellt euch vor, was die normale (und logische) Reichweite wäre und verdoppelt sie. Diesen Abstand solltet ihr lieben und schätzen lernen. Nachfolgend erklären wir euch die Angriffe von Godrick und mit welcher Taktik ihr ihnen am besten entgegentretet, um ihn zu besiegen.

  • Schleifangriff mit Axt: Jedes Mal, wenn er seine Axt über den Boden schleift und diese Funken sprüht, habt ihr zwei Möglichkeiten: Ihr lauft nach hinten, um auf Nummer sicher zu gehen oder ihr weicht im letzten Moment aus, um einen Konterangriff zu starten.

  • Schulterangriff mit Axt: Wenn er seine Axt über seine linke Schulter hebt weicht nicht aus, sondern lauft am besten so weit wie möglich weg. Denn nach dem Axtschlag teilt er gleich mehrere Schläge mit seinem Arm aus, sodass er euch trotz Blocken und Ausweichen mindestens einmal erwischt (und enormen Schaden anrichtet).

  • Stichangriff: Ohne Grund oder Vorwarnung stoßt er gerne auch mal seine Waffe nach vorne. Hier gilt nur perfekt ausweichen oder blocken, falls möglich. Denkt daran, den gesamten Schaden könnt ihr nicht blocken. Die Attacken von Godrick sind selbst mit einem Schild mit 100 % physischen Schutz eine Herausforderung.

  • Kreisangriff: Eine Attacke, die Godrick gerne verwendet, wenn man hinter seinem Rücken steht oder er gerade über den Boden kugelt. Diese könnt ihr allerdings problemlos blocken.

  • Wirbelattacke: Eine seiner tödlichsten Attacken ist der Wirbelangriff. Hierbei erzeugt er einen großen Wirbelsturm, der euch drei bis viermal herumwirbelt und euch jedes Mal etwas Schaden abzieht, selbst beim Blocken. Lauft in diesem Fall am besten so weit wie möglich weg, denn nach dem Sturm kugelt er mit Purzelbäumen über den Boden und stoßt mit seiner Axt noch einmal kräftig in den Boden und verursacht tödlichen Schaden. Schlagt danach ordentlich zu, denn er muss sich nach der Attacke erstmal kurz sammeln.

  • Windstoß: Solltet ihr für Godricks Geschmack zu viel Abstand halten, wird er einen rasanten Windstoß auf euch loslassen. Diesen könnt ihr allerdings im Normalfall abblocken.

  • Erdbeben: Eine gefährliche Attacke ist das Erdbeben, das Godrick mit seiner Waffe verursacht. Dabei hebt er den rechten Fuß und rammt seine Axt in den Boden. Dadurch löst er zwei Mal eine Bodenwelle aus, die euch trotz Blocken von den Socken hauen kann. Weicht also am besten großräumig aus und stürmt danach auf ihn zu.

Kurz bevor ihr Godrick die Hälfte seiner Lebenspunkte abgezogen habt, geht er zu Boden. Haut in diesem Moment alles raus was geht und verursacht so viel Schaden wie möglich. Sobald die Zwischensequenz startet, startet damit auch die zweite gefährliche Phase.

Phase Zwei - So besiegt ihr Godrick

Godricks "hübsche" feuerspeiende Drachenarm wird euch den Kampf ziemlich vermiesen. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)
Godricks "hübsche" feuerspeiende Drachenarm wird euch den Kampf ziemlich vermiesen. (Quelle: Screenshot spieletipps.de)

Nach einer imposanten (und etwas unappetitlichen) Zwischensequenz steht ihr wieder auf dem Schlachtfeld. Da Godrick seinen neuen Drachenarm auch gleich ausprobieren möchte, solltet ihr so schnell wie möglich zum Portaleingang laufen und mit dem Schild das Feuer blocken. Generell haben seine Feuerangriffe eine unnormale Reichweite, also achtet darauf, stets genügend Ausdauer für das Blocken zur Hand zu haben.

Wir empfehlen euch aufgrund des immensen Feuereinsatzes Rüstungen und Talismane anzulegen, welche euch gegen Feuerschaden schützen. Dadurch könnt ihr einen großen Teil des Schadens reduzieren. Seine Attacken hat er nämlich nun ausgeweitet:

  • Wirbelfeuerattacke: Die Wirbelattacke von Phase Eins hat nun ein Upgrade erhalten. Zusätzlich zum Sturm, wirbelt Godrick nun auch Feuer und sorgt somit für noch mehr Schaden. Zudem lässt er am Ende seines Angriffs häufig noch einen Feuerstoß in eine Richtung los. Also haltet genügend Abstand oder unterbrecht seine Attacke, bevor sie beginnt, indem ihr auf den Arm einschlagt, sobald er ihn nach oben streckt. Wir empfehlen allerdings die erste Variante.

  • Greifarm: Eine weitere gemeine Attacke startet Godrick mit seinem Drachenarm. Dabei zieht er kurz seinen Arm zurück und greift nach vorne, um euch zu packen. Danach stößt er euch vier bis fünf Mal in den Boden und ihr könnt euch nicht dagegen wehren. Nach der Attacke bleibt ihr kurz benommen am Boden, bevor ihr wieder aufstehen könnt. Allerdings braucht er zum Glück auch eine kurze Verschnaufpause, also rollt euch weg, sobald es geht.

  • Feuerwelle: Solltet ihr euch zu weit weg von Godrick befinden, wird er eine oder mehrere Feuerwellen loslassen. Sie ähneln der Welle, die zu Beginn der Phase verwendet wurde. Weicht aus oder blockt sie ab.

  • Feuerssalven: Gefährlich wird es bei diesem Angriff. Godrick dreht sich dabei mehrmals im Halbkreis und lässt seinen Drachenarm mehrmals Feuer spucken. Sollte er euch erwischt haben, weicht unbedingt aus, da euch die Ausdauer ausgehen wird. Er lässt bis zu vier Salven hintereinander los.

  • Erdbeben: Das Erdbeben, wenn er seine Waffe in den Boden steckt, kennt ihr bereits aus der ersten Phase. Dieses Mal ist die Reichweite nicht nur größer, sondern er stoßt seine Waffe auch dreimal statt zweimal in den Boden. Der dritte Stoß erfolgt nach einer kurzen Pause, sodass ihr nicht damit rechnet.

Um Godrick so schnell wie möglich zu besiegen, solltet ihr einen Fokus auf seinen Drachenarm legen. Wenn ihr öfters auf diesen schlägt, verliert er das Gleichgewicht und stürzt für kurze Zeit zu Boden. Haut alles drauf, was euch zur Verfügung steht und bringt danach wieder genügend Abstand zwischen euch.

Trotz des massiven Drachenarms ist er nämlich beweglicher als vorher und rollt sich viel öfter über das Areal ab. Nun wäre es auch angebracht eure Geister mit ins Spiel zu bringen. Sobald ihr genügend Abstand zu Godrick habt, ruft die Helfer eurer Wahl. Sie werden zwar nicht viel Schaden anrichten, sind aber kurzzeitig eine gute Ablenkung.

Solltet ihr den Kampf erfolgreich überstanden haben, warten auf euch 15.000 Runen, ein Echo der Verpflanzten sowie Godricks große Rune. Zum Glück ist danach ein wenig Ruhe und nach einigen Gesprächen findet ihr euch im Seenland Liurnia wieder.

  1. Startseite
  2. Elden Ring
  3. Komplettlösung: Bosskampf: Godrick der Verpflanzte

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website