Familientipps

Spiele ab 2 Jahren – Diese Spiele lohnen sich für eure Kinder

von Josua Schneider (aktualisiert am Donnerstag, 18.08.2022 - 11:38 Uhr)

„Das Spiel ist der Weg der Kinder zur Erkenntnis der Welt, in der sie leben.“ In diesem Zitat des Schriftstellers Maxim Gorki steckt viel Wahrheit. Aber welche Spiele sind gute Begleiter auf diesem Weg? In diesem Artikel haben wir für euch einige Spiele ab 2 Jahren herausgesucht, die eure Kinder in ihrer Entwicklung fördern.

Hier erfahrt ihr, welche Spiele die Fähigkeiten eurer Kinder besonders gut fördern. (Bildquelle: Pexels)
Hier erfahrt ihr, welche Spiele die Fähigkeiten eurer Kinder besonders gut fördern. (Bildquelle: Pexels)

Welche Spiele eignen sich für Kinder ab 2 Jahren?

Laut der etablierten Entwicklungstheorie von Piaget beginnt mit circa 2 Jahren die sogenannte präoperationale Phase. Kinder in diesem Alter nehmen die Welt nur aus ihrer Perspektive wahr und neigen dazu, Objekte zu vermenschlichen.

Da die Kinder sich sehr auf ihre Wahrnehmung verlassen, ist es wichtig, dass Spiele darauf Rücksicht nehmen. Die Wahrnehmung überwiegt gegenüber der Logik. Darum sind logische und strategische Spiele für diese Entwicklungsstufe weniger geeignet als kurzweilige Spiele, die sich auf die Wahrnehmnung des Kindes verlassen.

Wegen des vorherrschenden Egozentrismus sind kooperative Spiele besonders gut geeignet, da jeder die gleiche Perspektive auf das Spiel einnimmt. Durch Kooperation lernen die Kinder, mit anderen Menschen zu interagieren und zusammenzuarbeiten. Außerdem lernen sie so, wie jeder etwas zum Ziel beitragen kann.

Da die Kinder noch nicht fähig sind, sich in andere hineinzuversetzen, ist das Prinzip von Gewinnern und Verlierern oft hinderlich. Hinzu kommt die Tendenz, Spielobjekte als lebende Wesen wahrzunehmen. Dadurch wird schnell die Schuld am Verlieren auf die Spielobjekte selbst geschoben.

In diesem Alter erleben Kinder vieles zum ersten Mal bewusst. Darum fokussieren sie sich oftmals nur auf einen Aspekt. Das große Ganze nehmen sie dabei nicht wahr. Darum haben gute Spiele für Zweijährige einfache Regeln, die sich auf einen Aspekt begrenzen.

Für sinnvolle Spiele ab zwei Jahren gilt also:

  • Regeln, die auf einzelne Aspekte statt Zusammenhänge bauen

  • Die Wahrnehmung des Kindes steht im Vordergrund.

  • Kooperation statt Gewinner und Verlierer

Die folgenden Spiele bedienen diese Aspekte.

Memory – Mit Spielen ab 2 Jahren das Gedächtnis trainieren

Memory ist ein bekanntes Gedächtnisspiel. Die Regeln sind in einem Satz erklärt: Zwei zusammenpassende Bilder müssen nacheinander aufgedeckt werden. Dabei steht also vor allem das Erkennen unterschiedlicher Motive im Fokus.

Oftmals ist Memory darauf ausgelegt, gegeneinander zu spielen. Um den Kooperations-Aspekt zu bedienen, kann es aber auch gemeinsam gespielt werden. Das Ziel kann auch sein, gemeinsam möglichst schnell alle Paare zu finden.

Je nach Entwicklungsstand eures Kindes könnt ihr auch die Sprache eures Kindes im Spiel fördern. Bei jedem aufgedeckten Bild oder gefundenen Paar kann euer Kind beschreiben, welches Motiv es gerade sieht.

Als Spiel ab 2 Jahren ist Memory perfekt zum Trainieren des Gedächtnisses und der Objekterkennung geeignet. (Bildquelle: Pixabay)
Als Spiel ab 2 Jahren ist Memory perfekt zum Trainieren des Gedächtnisses und der Objekterkennung geeignet. (Bildquelle: Pixabay)

Memory kaufen:

  • Der Ravensburger Verlag hat das Patent auf den Namen Memory und bietet dementsprechend viele Themen an. Für Kinder ab 2 Jahren ist „Mein erstes Memory“ (auf mytoys ansehen) besonders gut geeignet. Die extra dicken Karten und einfachen Motiven sind perfekt für diese Altersgruppe geeignet.

  • Für unterwegs gibt es auch eine Memory-App. Damit geht allerdings das haptische Feedback des Kartenumdrehens verloren. Dafür kann auch mit wenig Platz gespielt werden. Ihr findet die App sowohl im App-Store für Apple-Geräte als auch im Play-Store für Android-Geräte.

Puzzle – Kombinieren leicht gemacht

Aus vorgefertigten Teilen werden Bilder zusammengesetzt. – Puzzle bieten gute Möglichkeiten, um die räumliche Wahrnehmung zu trainieren. Da Kinder in diesem Alter sowieso dazu neigen, Formen auf ihre Passfähigkeit zu prüfen, sind Puzzle das perfekte Spiel für Kinder ab 2 Jahren.

Ein Puzzle kann super alleine zusammengesetzt werden. Ein kleiner Nebeneffekt davon ist Selbstwirksamkeit: Das Gefühl, etwas selbst geschafft zu haben, motiviert die Kinder. Aber auch miteinander zu puzzlen bereitet ihnen durch die Interaktion mit anderen viel Freude.

Die Sprache eures Kindes kann dadurch ebenfalls gefördert werden. Die Kommunikation über das Platzieren der Teile und das Beschreiben der Motive ermuntern das Kind zum Verbalisieren seiner Gedanken.

Ein anspruchsvolles Puzzle kann allerdings auch zu Frust führen. Darum ist es besser, wenn das Puzzle aus wenigen, großen Teilen besteht, die gut unterscheidbar sind. Ihr werdet schnell merken, wann euer Kind für größere Herausforderungen bereit ist.

Manche Puzzle eignen sich auch gut für unterwegs, weil sie mit einer zugehörigen Unterlage daherkommen. Außerdem gibt es auch viele Apps, die Puzzle verschiedener Schwierigkeitsstufen anbieten.

Auch schon mit 2 Jahren können Kinder erste Puzzle lösen. (Bildquelle: Pixabay)
Auch schon mit 2 Jahren können Kinder erste Puzzle lösen. (Bildquelle: Pixabay)

Puzzle kaufen:

  • Auf mytoys findet ihr eine große Auswahl an Puzzle jeder Art und für jede Altersklasse.

  • Der Spieleverlag Ravensburger bietet mit dem „Ravensburger Puzzle Junior“ eine App, die extra für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren gemacht ist. Ihr findet sie im App-Store und im Play-Store

  • Wenn ihr auf Apps verzichten wollt, findet ihr auch Puzzle auf Internetseiten wie Spielaffe.de.

Bauklötze – Der Fantasie freien Lauf lassen

Da Kinder noch viel von der Welt entdecken können und eine blühende Fantasie besitzen, reichen ihnen in diesem Alter schon die einfachsten Dinge. Mit ein paar Klötzen kann ein Kind sich stundenlang beschäftigen und seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Da es beim Bauen mit Klötzen normalerweise keine Regeln gibt, können Kinder sich hier frei ausleben. Sie können sich auf den Aspekt konzentrieren, der gerade für sie wichtig ist. Dabei können sie komplett alleine, aber auch mit anderen spielen.

Zusätzlich zum Verwirklichen ihrer Ideen lernen die Kinder grundlegende physikalische Gegebenheiten kennen.

Mit wenig Steinen können Kinder ab 2 Jahren schon viel spielen und bauen. (Bildquelle: Pixabay)
Mit wenig Steinen können Kinder ab 2 Jahren schon viel spielen und bauen. (Bildquelle: Pixabay)

Bausteine kaufen:

  • Die meisten Bausteine sind aus Holz und zusätzlich noch durch ihre Farben unterscheidbar, beispielsweise die Holzbausteine von Eichhorn (auf mytoys ansehen).

  • Manche Bausteine zeichnen sich wiederum durch einzigartige Elemente aus. Zum Beispiel können die „Bausteine Kunterbunt“ von HABA (auf mytoys ansehen) Geräusche von sich geben.

  • Mit einheitlichen Bausteinen wie den Holzbausteinen von Micki (auf mytoys ansehen können wiederum sehr stabile Bauten umgesetzt werden. Sie eigenen sich auch gut für ein Domino.

Farbwürfel – Brettspiele ohne Mathematik

Brettspiele nutzen meist Zahlenwürfel. Für Kinder ab 2 Jahren bedeutet sind diese Zahlen allerdings noch zu abstrakt. Mit Farbwürfeln lassen sich viele Brettspiele nachempfinden. Eine Handlung wird dabei nicht mit einer Zahl, sondern der entsprechenden Farbe assoziiert.

Farbwürfel ermöglichen es den Kindern, auch komplexere Spiele zu spielen. Dank der intuitiveren Gestaltung können sie so bereits erste Erfahrungen mit Regelsystemen sammeln.

Mit Farbwürfeln können aber nicht nur bereits bekannte Spiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ für jüngere Kinder spielbar gemacht werden. Es gibt auch viele Spiele, die direkt für die Verwendung von Farbwürfeln entwickelt wurden.

Vorsicht:
Farbwürfel-Spiele beinhalten oft Kleinteile, insbesondere die Würfel. Darum solltet ihr eure Kinder nur mit Aufsicht spielen lassen, da sie diese sonst verschlucken könnten.

Beispiele für Farbwürfel-Spiele:

  • 4 erste Spiele: Dieses Produkt von Ravensburger vereint gleich 4 Spiele, die mit den zugehörigen Farbwürfeln gespielt werden können: Bei Vogelschnappen kommt man nur mit der richtigen Farbe vorwärts, Blumenwürfeln lässt eure Blume mit jeder Farbe mehr erblühen, im Spiel mit dem Schloss rückt ihr immer auf das nächste Farbfeld vor und beim Wurstschnappen versucht ihr, durch die richtige Bewegung die meisten Würste auf dem Farbfeld zu sammeln. (auf mytoys ansehen)

  • Der bunte Würfel: Diese Variante von „Mensch ärgere dich nicht“ aus dem Hause Noris setzt statt Zahlen oder Farben auf Symbolwürfel. (auf mytoys ansehen)

  • Erster Obstgarten: In diesem kooperativen Spiel versuchen die Kinder, das verschiedenfarbige Obst zu ernten, bevor der Rabe den Obstgarten erreicht. (auf mytoys ansehen)

  • Fische angeln: Die erwürfelten Fische werden aus der Schachtel geangelt. Dabei wird außerdem die Koordinationsfähigkeit eures Kindes geschult. (auf mytoys ansehen)

  • Tempo, kleine Schnecke: In diesem Schneckenrennen ist das Ziel, einen beliebigen farbigen Kriecher ins Ziel zu befördern. (auf mytoys ansehen)

Lernapps – Spielerisch lernen

Auch Kinder ab 2 Jahren sind schon fähig, Touchscreens und Apps zu bedienen. Die direkte Reaktion auf die Berührung spricht die Wahrnehmung und egozentrische Lebenswelt der Kinder an. Durch diese Unmittelbarkeit lassen sich auch manche Verknüpfungen in einer App besser herstellen als in der Realität.

Natürlich solltet ihr darauf achten, dass euer Kind sich nicht nur mit dem Bildschirm beschäftigt. Kinder ab 2 Jahren sollten nur eine geringe Zeit vor dem Bildschirm verbringen. Außerdem sollten die Apps für die Kinder geeignet sein.

Schon ab 2 Jahren können Kinder ein Tablet bedienen. Die richtigen Apps sind hier wichtig. (Bildquelle: Pixabay)
Schon ab 2 Jahren können Kinder ein Tablet bedienen. Die richtigen Apps sind hier wichtig. (Bildquelle: Pixabay)

Geeignete Apps für Kinder ab 2 Jahren haben folgende Eigenschaften:

  • Intuitive Bedienung: Dem Kind sollte sofort klar sein, was zu tun ist. Oder es muss durch Probieren schnell ersichtlich sein.

  • Wenig Text: Kinder können in diesem Alter noch nicht lesen. Darum sollte Text durch verständliche Symbole ersetzt werden. Als Erklärungen für Eltern kann er natürlich auch Verwendung finden.

  • Übersichtliche Menüs: Zu viele Symbole können euer Kind überfordern. Mit großen, eindeutigen Symbolen können sie sich selbstständig durch die App bewegen.

  • Kindersicherung: Viele Apps setzen auf Werbung oder kaufbare Inhalte. Diese werden oft als bunte Banner präsentiert, die die Aufmerksamkeit von Kindern erregen könnten. Geeignete Apps haben darum eine Kindersicherung, die verhindert, dass eure Kinder die App verlassen können.

Empfohlene Lernapps:

  • Die Fiete-Apps von Ahoiii sind auf Kinder spezialisiert und bieten viele Themen und Spiele an. Ihr findet sie alle im App-Store und manche Apps auch im Play-Store.

  • Die Apps von Fox & Sheep bieten neben App-Umsetzungen von beliebten Brettspielen und Gute-Nacht-Geschichten auch spielerischen Zugang zu realen Berufen und künstlerischen Meisterleistungen. Diese Apps findet ihr im App-Store, im Play-Store und im Amazon Appstore. Die Altersvoraussetzungen jeder App sind direkt am Shop-Symbol sichtbar.

Ihr seid außerdem auf der Suche nach Kinderserien ab 2 Jahren? Unsere Kollegen von familie.de empfehlen euch im verlinkten Artikel lustige Serien für die ganz Kleinen.

Haushaltsarbeiten – Günstige Hilfskräfte

Hier haben wir uns einen kleinen Spaß erlaubt. Natürlich sollt ihr eure Kinder nicht als Arbeitskräfte nutzen. Aber Kinder freuen sich, wenn ihnen etwas zugetraut wird und wenn sie helfen können.

Für Kinder kann dieses Arbeiten ebenso ein Spiel sein. Sie erkunden damit einen weiteren Teil der Welt. Mit dem richtigen Setting kann jede Arbeit auch ein Spiel sein.

Im Haushalt zu helfen kann für Kinder ab 2 auch ein Spiel sein. (Bildquelle: Pexels)
Im Haushalt zu helfen kann für Kinder ab 2 auch ein Spiel sein. (Bildquelle: Pexels)

Natürlich können Kinder mit 2 Jahren noch keine komplexen Tätigkeiten ausführen. Haltet die spielerischen Aufgaben, die ihr ihnen gebt, darum recht einfach. Beispielsweise können sie:

  • … euch ein nötiges Werkzeug bringen, beispielsweise einen Hammer

  • … einen kleinen Teil eurer Arbeit übernehmen, beispielsweise eine Ecke des Raumes fegen

  • … einen bestimmten Artikel finden, beispielsweise beim Einkaufen

Spiele ab 3 und Spiele ab 4 Jahren

Für Kinder ab 3 oder 4 Jahren sind die oben genannten Spiele auch sehr gut geeignet, da sie sich auch in einer ähnlichen Entwicklungsphase befinden. Natürlich verstehen sie in diesem Stadium schon komplexere Zusammenhänge und ihr müsst sie auch weniger beaufsichtigen, wenn Kleinteile im Spiel enthalten sind.

Eure Kinder werden zu Gamern? Dann achtet besser darauf, diese Sprüche nicht in ihrer Gegenwart fallen zu lassen:

6 Sprüche, die Gamer nicht mehr hören können Abonniere uns
auf YouTube

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. Familientipps
  3. Empfehlungen für Spiele ab 2 Jahren

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website