Overwatch 2

Overwatch 2 | Diese Änderungen erwarten euch im Nachfolger

von Josua Schneider (aktualisiert am Dienstag, 18.10.2022 - 10:19 Uhr)

Mit Overwatch 2 erhält der beliebte Teamshooter einen Nachfolger. Doch welche Neuerungen bringt der zweite Teil mit sich und wo sind die Unterschiede zum Vorgänger? Wir haben euch alle Änderungen in diesem Artikel zusammengefasst.

Vorher, nachher – Overwatch 2 wird einiges am altbekannten Heldenshooter ändern. (Bildquelle: playoverwatch.com, Bearbeitung spieletipps)
Vorher, nachher – Overwatch 2 wird einiges am altbekannten Heldenshooter ändern. (Bildquelle: playoverwatch.com, Bearbeitung spieletipps)

Wie finanziert sich Overwatch 2?

Overwatch 2 wird ein anderes Modell bedienen als sein Vorgänger: Der zweite Teil setzt auf ein Free To Play-Modell mit Battle Pass. Der Unterschied zu Teil 1 ist also, dass ihr das Spiel nicht kaufen müsst.

Der Battle Pass wird neben kosmetischen Items auch neue Helden beinhalten. Die Helden können ohne Kaufen und selbst nach Ablaufen des Battle Passes freigeschaltet werden. Besitzer von Overwatch erhalten die erste Heldin Kiriko sofort.

Neue Statistiken

Mit dem Battle Pass verschwinden auch die Spielerlevel. Erfahrung, die normalerweise in diese Level geflossen ist, fließt nun in den Battle Pass. Außerdem wird es saisonale Herausforderungen geben, die euch zusätzliche Erfahrung für den Battlepass liefern.

Begleitend dazu wurde das Statistik-Menü überarbeitet, um mehr Informationen zu transportieren. Im gleichen Zug wurde das Medaillen-System und der Status „Brandgefährlich“ entfernt. Diese Mechaniken sind laut Blizzards Patchnotes nicht aussagekräftig genug und können darum entfernt werden.

In einem Blogpost haben Blizzard außerdem erklärt, dass das Ranglistensystem überarbeitet wird. Ziel der neuen Rangliste ist, dass eure Gesamtleistung der Leistung einzelner Spiele überwiegt. Ihr erhaltet nun nach je 20 Niederlagen oder 7 Siegen ein Update eures Ranges.

Die neuen Statistiken orientieren sich an bekannten Standards und sollen deutlich übersichtlicher werden. (Bildquelle: playoverwatch.com)
Die neuen Statistiken orientieren sich an bekannten Standards und sollen deutlich übersichtlicher werden. (Bildquelle: playoverwatch.com)

Gameplay-Änderungen in Overwatch 2

Die größte Neuerung in Overwatch 2 betrifft die Teamgröße: Die Teamgröße wird auf 5 Spieler reduziert. Mit der Rollenwahl steht jedem Team damit nur ein Tank zur Verfügung. Aus diesem Grund gab es auch einige Veränderungen bei den Helden.

Neben dem PvE-Modus, der zum Release noch nicht verfügbar ist, werden auch neue Spiel-Modi eingeführt. Im Schub-Modus kämpfen beide Teams darum, die selbe Fracht in die gegnerische Basis zu eskortieren. Dafür wird der Angriffs-Modus aus dem freien Spiel entfernt und nur noch über benutzerdefinierte Spiele und Workshop spielbar sein.

Um die Spielerfahrung zu verbessern, wurde außerdem der Spielsound überarbeitet. Dank 3D-Sound wird es jetzt noch einfacher, anhand der Töne das Spielgeschehen zu erfassen.

Neuerungen im Kommunikationssystem von Overwatch 2

Overwatch 2 setzt darauf, die Kommunikation der Teams zu vereinfachen und damit die Spielerfahrung für alle zu verbessern. Kern der Neuerungen wird das neue Ping-System sein. Per Knopfdruck können Punkte markiert und mit verschiedenen Aussagen versehen werden. Damit soll auch Spielern ohne Sprach-Chat eine taktische Kommunikation ermöglicht werden.

Das neue Ping-System wird ein unverständliches „Da drüben“ in die Vergangenheit befördern. (Bildquelle: playoverwatch.com)
Das neue Ping-System wird ein unverständliches „Da drüben“ in die Vergangenheit befördern. (Bildquelle: playoverwatch.com)

Weitere Maßnahmen wurden in einem Blogpost erklärt:

  • Zum Login war zwingend eine Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS nötig. Dieses Feature haben Blizzard wieder zurückgenommen.

  • Der allgemeine Chat wird entfernt. Damit ist der weiße Chat aus dem Hauptmenü von Overwatch gemeint.

  • Das Anerkennungssystem wurde vereinfacht und nur auf eigene Teammitglieder beschränkt.

  • Wer mit Overwatch 2 komplett neu in die Reihe startet, muss zunächst circa 100 Spiele spielen, um alle Overwatch-Helden und Spielmodi freizuschalten. Die Beschränkung der Spielmodi wird teilweise aufgehoben, wenn ihr mit anderen Spielern spielt. Grund für diesen Ansatz ist, dass neue Spieler nicht mit der Fülle an Helden und Spielmodi überfordert werden sollen.

Seid ihr bereit, um in Overwatch 2 durchzustarten? Wir haben ein paar wichtige Einsteigertipps für euch:

Overwatch 2: Anfängertipps für Neulinge Abonniere uns
auf YouTube

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. Overwatch 2
  3. Diese Änderungen erwarten euch im Nachfolger

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website