The Dark Pictures Anthology: The Devil in Me

The Devil in Me | Hund streicheln, retten und Glücklicheres Ende bekommen

von Ewelina Walkenbach (Montag, 21.11.2022 - 14:48 Uhr)

Damit ihr in The Dark Pictures: The Devil in Me den Hund streicheln dürft und retten könnt, müsst ihr vor allem an zwei wichtigen Stellen im Spiel richtig handeln. Gelingt euch das, werdet ihr die Trophäe „Glücklicheres Ende“ und „Darf ich den Hund streicheln?“ freischalten. Wir helfen euch dabei.

„Darf ich den Hund streicheln?“ freischalten

Damit ihr den Hund streicheln könnt, müsst ihr ihm mit Mark begegnen. Das könnt ihr nur dann, wenn ihr zuvor Charlie sterben lasst (im Ofen oder im Abfallzerkleinerer). So übernimmt Mark den Weg zum Leuchtturm, auf dem ihr normalerweise Charlie steuert und die Begegnung mit dem Hund ist eine andere.

Mark versucht ein Tor aufzubekommen und in dem Moment kommt Conny, der Hund, und knurrt Mark an. Er greift nach einem Stein, um sich zu wehren. An dieser Stelle müsst ihr euch dafür entscheiden, den Hund nicht anzugreifen – werft einfach nicht mit dem Stein nach Conny! Damit schaltet ihr „Darf ich den Hund streicheln?“ frei, da Mark sich Conny nähern darf.

Wie ihr seht, ist es in The Dark Pictures: The Devil in Me recht einfach, den Hund zu streicheln (Bildquelle: Screenshot spieletipps.de).
Wie ihr seht, ist es in The Dark Pictures: The Devil in Me recht einfach, den Hund zu streicheln (Bildquelle: Screenshot spieletipps.de).

Hund retten und „Glücklicheres Ende“ freischalten

Für die Trophäe „Glücklicheres Ende“ ist es irrelevant, wer von den Menschen überlebt hat. Werdet ihr alle retten können, dann ist das Bild am Ende ein viel Schöneres, aber die Trophäe gibt es nur dann, wenn der Hund überlebt hat.

Um den Hund retten zu können, dürft ihr ihn einfach nicht angreifen. Die Möglichkeit dazu bekommt ihr, wenn ihr mit Kate, Jamie und Erin (je nach dem, wer von ihnen überlebt) zu einer Hütte kommt, aus der sie ein Winseln hören.

Ihr geht hinein, um den Hund zu retten, doch der Killer ist dicht hinter euch und ihr müsst euch verstecken. Da sich Conny bedroht fühlt, fängt sie an zu knurren und droht damit, euer Versteck zu verraten. Ihr schnappt euch eine angebrochene Flasche und deutet an, den Hund umbringen zu wollen – greift den Hund nicht mit der Flasche an!

So schön kann das Ende sein – ein glücklicheres Ende für alle (Bildquelle: Screenshot spieletipps.de)!
So schön kann das Ende sein – ein glücklicheres Ende für alle (Bildquelle: Screenshot spieletipps.de)!

Der Hund ist des Menschen Freund und wird euch bei jeder Gelegenheit gegen den Killer verteidigen. Seid ihr nett zu dem Hund, wird er am Ende überleben und ihr schaltet „Glücklicheres Ende“ frei.

Können wir euch vielleicht dabei helfen, aus dem Labyrinth zu entkommen? Schaut euch dafür einfach das folgende Video an:

The Devil in Me: Der Weg aus dem Labyrinth Abonniere uns
auf YouTube

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. The Dark Pictures Anthology: The Devil in Me
  3. Hund streicheln, retten und Glücklicheres Ende bekommen

beobachten 

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website