PC Hardware

PC Hardware | Den Monitor auf 144 Hz stellen: So sorgt ihr für eine höhere Bildwiederholungsrate

von David Fabricius (Mittwoch, 07.12.2022 - 16:21 Uhr)

Wie ihr euren Monitor auf 144 Hz stellt und somit durch eine höhere Bildwiederholungsrate für ein besseres Spielerlebnis sorgt, zeigen wir euch hier bei Spieletipps.

Eine hohe Bildwiederholungsrate sorgt für ein flüssiges Spielerlebnis. (Quelle: GIGA)
Eine hohe Bildwiederholungsrate sorgt für ein flüssiges Spielerlebnis. (Quelle: GIGA)

Moderne Monitore verfügen über immer höhere Bildwiederholungsraten. Die Bildwiederholungsrate schafft ein flüssiges und besseres Bild und wird in Hertz (Hz) angegeben. Falls ihr bereits einen Monitor mit 144 Hz besitzt, zeigen wir euch, wie ihr sein Potenzial voll ausschöpft.

Wie stellt ihr den Monitor auf 144 Hz?

Geht zuerst auf Anzeigeeinstellungen, indem ihr mit der rechten Maustaste auf euren Desktop klickt. Danach scrollt ihr runter und geht auf Erweiterte Einstellungen, wo ihr eure Bildwiederholungsrate unter dem Punkt Aktualisierungsrate unkompliziert einstellen könnt. Achtet aber immer darauf, dass euer Monitor nur so viel darstellt, wie euer Rechner leisten kann. Das könnt ihr herausfinden, indem ihr auf die Hertzrate eurer Grafikkarte schaut. Auch eure CPU sollte leistungsfähig genug sein.

Welche Vorteile hat ein Monitor mit 144 Hz?

  • Ihr erhaltet beim Gaming eine schnellere Reaktionszeit. Dies ist zum Beispiel bei einem Shooter von Vorteil.
  • Das Bild wird klarer und flüssiger.
  • Das Spielgefühl wird immersiver.

Worauf solltet ihr achten, wenn ihr euch einen Monitor mit hoher Bildwiederholungsrate zulegt?

Wenn die Bildwiederholungsrate so hoch ist, dass der PC nicht mithalten kann, kann es beispielsweise bei Videospielen zu „Screen-Tearing“ kommen. Dabei handelt es sich um einen unerwünschten visuellen Effekt, bei dem das ausgegebene Bild sozusagen „zerrissen“ wird. Die Technologien G-Sync und FreeSync können hier Abhilfe verschaffen. Denn sie sorgen dafür, dass die fixe Bildwiederholungsrate des Monitors aufgehoben wird, wenn es nötig sein sollte. Bildschirm und Grafikkarte sind sozusagen in Kommunikation miteinander. Deshalb müsst ihr darauf achten, dass Monitor und Grafikkarte kompatibel sind, also entweder beide über G-Sync oder FreeSync verfügen. Mehr zum Thema G-Sync und FreeSync erklären euch unsere Kollegen bei GIGA.

Alternativ könnt ihr auch euren PC so modernisieren, dass er ohne Probleme hohe Bildwiederholungsraten wiedergeben kann. Falls ihr euch nicht sicher seid, wie stark euer System wirklich ist, könnt ihr eure Leistung testen, indem ihr Benchmarks in bestimmten Spielen vollzieht. Wenn ihr locker auf 120 und mehr FPS kommt, ist ein neuer Computer nicht nötig.

Ihr wollt euren PC aufrüsten oder einen neuen besorgen? Bei Alternate könnt ihr euch komplette Rechner kaufen oder einzelne Komponenten, wie etwa eine neue Grafikkarte.

Dieses Video zu Hardware schon gesehen?
Nvidia GeForce GTX 1060 – offizieller Ankündigungs-Trailer

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. PC Hardware
  3. Den Monitor auf 144 Hz stellen
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website